Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Welche Pumpe?
Gast (Sybille Hille)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.03.2006

Hallo!
Wir möchten in unserm Garten zur Bewässerung einen Brunnen bohren lassen. Das Grundwasser befindet sich auf ca. 28 m. Kann jemand eine Empfehlung für eine Pumpe aussprechen? Wo wird die Pumpe am besten stehen? Im Brunnen selbst oder eher im Keller?
Was muss man für solch einen Brunnen ausgeben? Gibt es eine Empfehlung für den PLZ-Bereich 45?!
Besten Dank im Voraus! Gruß, Sybille.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Hydrogeotest
hydrogeotestgmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  02.04.2006

Hallo Sybille,
bei der Tiefe kommt (wie schon geschrieben) nur eine Unterwassermotorpumpe in Frage.
Meine Tip: Grundfos SQ Baureihe (3Zoll Pumpen mit integriertem Trockenlaufschutz und Sanftanlauf). Der genau Pumpentyp hängt dann vom Verwendungszweck, der benötigten und dann hoffentlich verfügbaren Wassermenge, der Einbautiefe und des Wasserstandes, sowie einigem mehr ab.
Die geologischen Verhältnisse müsste man noch wissen. Mal in der Nachbarschaft fragen, vielleicht hat jemand einen Brunnen mit ordnungsgemäßer Dokumentation (Schichtenverzeichnis, Ausbauplan). Überschlägig kann man im Lockergestein, ohne grosse Bohrhindernisse von einem Preis/m von 120-150 Euro ausgehen. Ein Ausbau mit PVC Filter- und Steigrohr, dürfte da auch schon mit drin sein. Nur die Baustelleneinrichtung käme da evtl. noch dazu. Auf alle Fälle solltest Du Dir von mehreren Brunnenbaufirmen ein Angebot einholen. Die würden auch die notwendigen Anträge usw. erledigen.
Nur keine Hobbybohrer ... wer billig kauft, kauft meist 2 mal!
Wichtig ist auch der Verwendungszweck des Wassers.
Es macht sich nicht gut mit stark eisenhaltigem Wasser das Toilettenbecken und die Wäsche zu färben. ...auch wenn bald Ostern ist.

Also viel Erfolg - bei Unklarheiten - weiter fragen ...
Gast (sepp)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.03.2006

Hallo Für Ihren Brunnen  müssen Sie mit Kosten von 4000 bis 8000 € rechnen.Woher wissen Sie überhaupt dass der Grundwasserspiegel bei 28m liegt.Wen Sie dies von eiemn unmittelbaren Nachbarn erfahren haben dann können Sie mit seinen Plan bei verschiedenen Brunnenbauern die Kosten eruieren.Dein Brunnen muß etwa 50m tief gebohrt werden.  Bei "standfesten "Gebirge" mus bis etwa 40 m verohrt werden da sich die Pumpe im verrohrtem Teil des Bohrloches befinden muß.Es gibt auch Brunnenbauer welche die Pumpe im unverrohrten Bohrloch einbauen   alledings besteht da die Gefahr dass das Bohrloch zufählt und die Pumpe kein Waaser mehr liefern kann und zudem ein Ausbau nicht mehr möglich ist( wieder neuen B.bohren) Bei agressiven Wasser(Eisen Kohlensäure werden statt der verzinkten  meist Niro Rohre von der Pumpe nach oben verwendet was die kosten wesentlich erhöht.Die Markenpumpe unsers Brunnnens hielt nur 15 Jahre und mußte leztes Jahr erneuert werden -Kosten etwa 2000€ sweit mein wissen Gruß Sepp
Gast (Lothar Schütz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.03.2006

Hallo Sybille,
der Hersteller grundfos hat für Brunnen dieser Art spezielle Pumpen.
Zu beziehen sind diese Pumpen über Anlagenbauer für Wasserversorgungen.
Normalerweise wird dazu noch ein Druckbehälter benötigt, um Druckdifferenzen auszugleichen.
Näheres kannst du bestimmt mit dem Anlagenbauer vor Ort besprechen.
Ich hoffe, die kleine Info hilft dir erstmal weiter!
Mit freundlichen Grüßen
Lothar schütz
Gast (Ulli Ulli)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.03.2006

Hallo,

bei der von Dir genannten Tiefe mußt Du Die Pumpe in das Loch herunterlassen, hierfür gibt es spezielle Brunnenpumpen.

Gruss Ulli



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas