Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > sonstiges > Mythos Wasser
LUXUS MINERALWASSER
Alfred DudoL.
herrdudogmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  08.04.2006

Hallo Allerseits,
Ich Interessiere/beschäftige mich in letzter Zeit immer Mehr mit dem Thema, " LUXUSMINERALWASSER ".

Angefangen: Quelleigenekohlensäure, Artäsische Quelle,
Harte Mineralwasser/mineralreiche.

Desweiteren Mineralwasser ohne Sulfat/
kann Mir jemand zu der Rubrik Luxusmineralwasser jegliche Informationen geben.

Vielen Dank euer Alfred



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (adi wolf)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.09.2006


Das verstehe ich unter LUXUSMINERALWASSER!!!

www.arabian-royal.com  

Mfg.Adi Wolf
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 10.04.2006!  Zum Bezugstext

Bis eben war mein Tag eher wie Brackwasser, aber nun:

**Fazit: Tiefenwasser ist dann nur noch mit "total zermanscht" zu bezeichnen.**

:-)))))))

Danke Heiner!
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  10.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alfred DudoL. vom 09.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Alfred,

"Ein Mineralwasser mit Quelleneigener Kohlensäure ..."
... die vermutlich genauso gut oder schlecht wie nachträglich zugesetzte und wenn nicht, dann nicht zwangsläufig besser ist als Letztere.

"... zudem ist es eine Artisische quelle ..."
Eine artesische Quelle (bzw. Brunnen) ist nun wahrhaftig nichts Besonderes. Im Grunde sind alle unsere heimischen Quellen artesische.

"... welche Jahundertelane von den Einwohnern als quelle für wundersame belange genutzt wurde."
Da könnte ich noch ganz andere Sachen nennen, die angeblich seit Ewigkeiten schon Wundersames hervorbringen sollen. Was beweist so etwas schon?

"Die quelle entspringt aus einer tiefe von 11800 metern ..."
... und wird somit mit einem Vordruck von rund 1200 bar mit brutaler Gewalt durch z.T. engste Ritzen gepresst. Das wäre mir als Naturwissenschaftler zwar schnurzpiepegal, müsste aber bei eingefleischten Esoterikern wahre Panikattacken hervorrufen. Deren Aussagen zufolge wird ja Wasser schon durch den Förderdruck der Wasserwerkspumpen von wenigen bar sozusagen zu Tode gequetscht. Fazit: Tiefenwasser ist dann nur noch mit "total zermanscht" zu bezeichnen.

"... angereichert mit seltensten Spurenelemten ..."
Und nun sind die Naturwissenschaftler diejenigen, welche man in wilder Panik davonsausen sieht. "seltenste Elemente", die "Guten" (wie Ca, Mg, Na, K, P, S, Cl, F, J, Br) können das wohl kaum sein, diese sind fast alle eher häufig, allenfalls selten. Welche also kämen dann in Frage? Wenn wir uns auf die natürlich vorkommenden Elemente beschränken, dann sind die 10 seltensten Elemente: Cäsium, Wismut, das radioaktive Rhenium, Thallium, Tellur, das radioaktive Uran, Indium, Gold, Thulium und -last not least - Quecksilber. (Wenn wir die künstlichen Elemente hinzunähmen, käme z.B. noch Plutonium hinzu.) Sollte das Luxuswasser womöglich ein Gruselwasser sein???

Da soll sich mal einer auskennen. Ich bleibe da lieber beim guten alten Leitungswasser (max. 1 Cent/l), ohne Schlepperei und im Wesentlichen nur mit Banal-Spurenelementen ausgestattet wie Na, K, Ca, Mg, ...

Grüße Heiner

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  09.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alfred DudoL. vom 09.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Alfred,

bitte entschuldigen Sie, ich hatte zuvor Ihren Namen verwechselt - habe das gerade geändert.

Zum Thema meine ich, dass man die Mineralwasserqualität nicht objektiv beurteilen kann. Die Zusammensetzung der Mineralien ist für die menschliche Gesundheit quasi bedeutungslos. Weiters wäre es Unsinn zu behaupten, die Qualität der Mineralien könnte beim Luxusmineralwasser besser sein. Magnesium z.B. wird doch nicht wertvoller, nur weil es aus einer berühmten "Heilquelle" oder einigen tausend Metern Tiefe kommt.

Setzt man vorraus, dass die Hygiene der Abfüllanlagen gleich ist, so stehen für Luxus beim Mineralwasser im Hintergrund nur: Esoterik, Designerflaschen und ein horrender Preis.

Beste Grüße
Wilfried
Alfred DudoL.
herrdudogmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  09.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 08.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried, ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit der Thematik "Luxusmineralwasser"-
Es gibt im generellen vier klassifizierung von Mineralwasser( Preislich gesehen )1.) unter 19 cent pro L. von 2. 20-29 cent, von 3. 30 - 49, und 4. das Hochpreissegment von 50 >
Der Deutsche Mineralwassermarkt war 2005 bei etwa 43% des gesamten Umsatzes unter 19 cent, wohingegen das hochpreissegment bei etwa 14,3% verträten war.
Ich habe mir im Rahmen einer internen Studie die Mühe gemacht das Hochpreissegment weiter aufzuteilen, wohingegen ich Das Hochpreissegment weiter augeteilt habe- nämlich 51 -0,99 cent, 1€ > 1,49 und zuguterletzt von 1,50€ > no limite
Nun bin ich dabei diese Preisklasse, welche als Luxussegment klassifiziert wurde i einzelnen zu studieren und mögliche erklärung für den Preis zu begründen.
dabei versuche ich die mineralwassermarken die durch Psychologische Werbemaßnahmen gepuscht werden außen vor zu lassen.
Die Frage Stellt sich nun ist ein solcher Preis überhaupt gerechtfärtigt?
Auf dem internationalen Wasserparket gibt es einige minerlawassersorten die im wahrsten sinne des Wortes Atemberaubend sind.
Ich habe vor ca. 2 Jahren ein Mineralwasser kennen und lieben gelernt welches 1. Ein Mineralwasser mit Quelleneigener Kohlensäure ist, zudem ist es eine Artisische quelle welche Jahundertelane von den Einwohnern als quelle für wundersame belange genutzt wurde. Die quelle entspringt aus einer tiefe von 11800 metern und durch die langen Wege durch bodenschichten kommt das Minerlawasser in reinster form angereichert mit seltensten Spurenelemten und Mineralien an die Erdoberfläche, in vollendeter Natürlichkeit.
Ist Waser nun gleich wasser?
Ist das wasser von Hansa-Heemann gleich dem oben beschriebenen?
Oder kann man dem oben beschriebenn Wasser die Auszeichnung eines Luxuswassers widmen?
Als etwas besonderes welches durch seine Physiologische Qualität den hohen Preis rechtfertigt.
Ich freu mich auf kostruktive gedanken und würde noch tiefer in die Materie eingehen  wollen.
liebe Grüße

Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  08.04.2006

Hallo Alfred,
vom Preis einmal abgesehen, was könnte denn nach Ihrer Meinung an einem Mineralwasser Luxus sein?

Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie in einem Fachforum schreiben. Esoterische Argumente sind hier verpönt.

Beste Grüße
Wilfried

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas