Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Hauswasserwerk saugt kein Wasser an...
Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.08.2006

Hallo!

Ich habe mir ein Hauswasserwerk der Firma Einhell, LE-HW 1300 Niro, zugelegt. Leider funktioniert das Ding nicht so wie gewünscht...

Entnimmt man Wasser, so entleert sich der Kessel langsam. Wenn zu wenig Wasser im Kessel ist springt die Pumpe an und pumpt nach. Soweit ist alles in Ordnung.

Mein Problem: die Pumpe läuft und läuft und läuft... aber saugt kein Wasser mehr aus dem Brunnen.

Habe jetzt erstmal den Stecker gezogen :-( Wer weiß Rat, allzuviele Knöpfe o.ä. hat das Ding ja schließlich nicht... Danke!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernd Kolpin vom 06.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Jungs!

Danke für Eure bisherigen Antworten. Habe das Hauswasserwerk inzwischen abgebaut und testweise bei meinem Schwager an den Brunnen angeschlossen. Funktioniert einwandfrei, auch mehrere Tage. Somit bleibt nur eine mögliche Ursache übrig: es liegt tatsächlich, wie von Euch vermutet, am Brunnen!

Leider kann ich nicht sagen, um was für einen Brunnen es sich hier handelt. Habe das Haus vor eineinhalb Jahren gekauft und da war der Brunnen bereits vorhanden. Ich fürchte, da muß jetzt ein Fachmann ran...
Gast (Bernd Kolpin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marco vom 03.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo
ich habe vollende Annahme der Brunnen ist zu flach gebohrt das heißt, das beim saugen Luft mit gesaugt wird und nach dem abschalten die Wassersäule abreißt sofern der Kessel die Pumpe unter Vordruck hält kann die Pumpe mit Wasser, das Wasser ansaugen und fördert.
Ist zu wenig Wasser im Kessel vorhanden reicht die Wassermenge nicht aus um einen entsprechenden Selbst saugenden Effekt hervorzurufen
grus Bernd
Gast (Marcel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 04.08.2006!  Zum Bezugstext

Schließe mich der Antwort von sepp s an. Bei zu starker Pumpe und zu geringem Wasserstand im Filter (vielleicht sitzt dieser auch noch zu) fließt nicht genug Wasser nach und plötzlich bricht die Förderung ab.
Eine andere Möglichkeit sehe ich noch darin, dass die Wassersäule abgesackt ist, z.B. bei einem Rammbrunnen mit undichtem Rückschlagventil oder undichten Rohrverbindungen. In dem Fall kann es schon mal ein bißchen dauern, bis die Pumpe die Säule wieder nach oben befördert hat. Du hast sie ja schließlich eine zwei Tage lang nicht benutzt, das reicht locker um die Säule auf Null zurückzusetzen.
Interessant und wichtig wäre aber wirklich die Auskunft, um was für einen Brunnen es sich nun handelt! Ramm-(Schlag-)brunnen oder Bohrbrunnen?
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.08.2006

Hallo Marco"!
Hast Du Deine Pumpe wieder einmal eingeschaltet mit gleichen "Erflog"  und nach 20 Liter Wasser aus? Dann kann es sein dass die neue Pumpe mehr liefert und damit mehr  fördert als nachfliest!und nur die "Reserve "gepumt  wird! Ist Dein Brunnen ein Bohrbrunnen? Durch Die vermtlich stärkere Pumpe könnte auch der Filter zugezogen werden (sein)
MfG Sepp
Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marcel vom 03.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Marcel!

Ja, direkt nach Anschluß funktionierte das Hauswasser. Habe es dann ein/zwei Tage nicht benutzt und danach trat das Problem auf.

Zuvor hatten wir eine ganz normale Gartenpumpe angeschlossen, die förderte sofort Wasser. Lief einwandfrei.

Der Brunnen müßte etwa 4m tief sein. Haben anfangs einen Bindfaden runtergelassen und gemessen.

Die Verbindungen müssten eigentlich dicht sein, sonst hätte es ja gleich beim ersten Mal auch Probleme geben müssen, oder? Glaube nicht, daß es daran liegt.
Gast (Marcel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2006

Hallo Marco,

wenn kein Wasser gefördert wird, kann das immer mehrere Gründe haben.
Hat das HWA denn vorher schon mal Wasser gepumpt?
Was war vorher für eine Pumpe angeschlossen? Hat diese funktioniert?
Was für einen Brunnen hast Du?
Wie hoch bzw tief ist die Wassersäule?
Sind alle Verbinungen richtig dicht?

Gruß

Marcel

Gast (Marco)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 02.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp!

Wieso widersprüchlich? Wenn der Druck fällt springt das HWW an und pumpt normalerweise selbständig wieder Wasser aus dem Brunnen nach. In diesem Fall läuft aber der Motor und läuft und läuft... es kommt aber kein Wasser aus dem Brunnen mehr nach. Das heißt, wenn der Kessel leer ist und Du zwei Gießkannen voll Wasser gemacht hast ist Feierabend...
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.08.2006

Hallo Marco
Was sol das heissen: Wenn zu wenig Wasser im Kessel ist springt die Pumpe an und pumpt nach.Und dann:Die Pumpe läuft und läuft und läuft... aber saugt kein Wasser mehr aus dem Brunnen. ist das nicht doch widersprüchlich??? MfG Sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas