Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Brunnenwasser Qualität
Gast (tom Mauser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2006

Hallo,
ich habe einen Brunnen im Garten und habe jetzt eine Analyse des Wassers durchgeführt.
Ergebniss: Härte = 40dh und colibakterien gefunden.
ansonsten sind die Werte im normal Bereich.
Ich wollte das Wasser für den Pool und die Waschmaschinen nutzen.
Was für möglichkeiten gibt es für mich?
              gruß tom
             



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Gast (leo)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.06.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Pe. Kirsch vom 03.02.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Kirsch,
habe das gleiche Problem!
Welche Filteranlage würdest du empfehlen? Wie soll man sie einbauen?

Würde man die Bakterien auch mit Des. mittel auf Sauerstoffbasisi kaputt kriegen?
Danke vorab!
leo
Thomas Schwenkreis
infoprofichem.de
(Mailadresse bestätigt)

  12.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wulf vom 19.08.2006!  Zum Bezugstext

zur Bindung von Härte dosiert man Polyphosphat..früher gab es Polyphosphatschleusen mit Phosphatkristallen...ist aber hier wohl nicht gemeint...
Gast (Pe. Kirsch)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.02.2007

Hallo Tom Mauser,
zu deiner Frage vielleicht mal eine Antwort, die auf Erfahrungswerten basiert und nicht realitätsfremd in einem Thread eingestellt wurde, um Halbwissen zu dokumentieren.

Wenn du Brunnenwasser für deinen Pool nehmen willst, dann brauchst du in jedem Fall eine gute Filteranlage, am besten mit Sand und die noch zu 50% überdimensioniert.
Zum Entkeimen wirst du wahrscheinlich Chlortabletten und für die Stoßchlorung Chlorgranulat. damit sind schon mal deine Colis und der Rest an Bakterien kaputt.
Dem hohen Härtegrad würde ich mit NaCl (Kochsalz gegensteuern. Bei meiner Anlage (40qm Beckenvolumen) arbeite ich mit 50-100kg NaCl. Das wirkt Wunder.
Vor die Waschmaschine würde ich einen Polyphosphatfilter einbauen,das macht das Wasser weicher. Für die Poolfüllung ist der ungeeignet.
Gruß Kirsch



Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  20.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wulf vom 19.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wulf,

diese Polyphosphatfilter hatten wir hier vor einiger Zeit schon diskutiert. Beim Einsatz für Trinkwasser wäre ich da auch eher skeptisch, aber ich denke für Waschmaschinen, Warmwasserbereiter, etc. mögen die durchaus vorteilhaft sein, z.B. mal *Polyphosphat Wasserfilter* bei ebay eingeben ;-)

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Wulf)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tom mauser vom 18.08.2006!  Zum Bezugstext

hallo Tom,

so wie Du den Brunnen beschreibst ("Brunnenloch ist offen"), wundert es mich nicht, dass das geförderte Wasser verkeimt ist.
Vermutlich hast Du einen Oberflächenwassereinfluss und / oder einen Eintrag von Kleintieren (Insekten, Schnecken, möglicherweise sogar kleinere Säugetiere). Das Brunnenrohr und der Brunnenschacht sollte schon absolut dicht sein, damit weder Oberflächenwasser noch Kleintiere in das Rohr gelangen können.


hallo Wilfried,

meinst Du die Phosphatfilter, die für Aquarien angeboten werden? Bei diesen handelt es sich um Anionenaustauscher, die filtern Phosphat und Nitrat heraus aber keine Härte.
es gibt aber wohl auch Phosphatfilter, die Phosphat zur Härtestabilisierung abgeben. Aber auch diese enthärten das Wasser nicht.
Mir ist nicht ganz klar, was für Filter Du meinst.

Gruß
Wulf
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  19.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tom mauser vom 18.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Tom,

wie Rainer schon schrieb, zuerst versuchen die Ursache für die Verkeimung beseitigen (vermutlich aus Oberflächenwasser). Ist das nicht möglich, würde ich das Wasser vor Gebrauch mit UVC-Strahlung entkeimen.

40° dGH sind für eine Waschmaschine natürlich schon sehr heftig. Zumindest dieses Wasser sollte über Ionenaustauscher enthärtet werden - wozu sehr preiswerte Polyphosphatfilter angeboten werden. Das ist nicht nur gut für die Maschine und die Wäsche, das spart auch Waschpulver.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (tom mauser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 18.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo nochmal,
das Brunnenloch ist offen,da der Schlauch ja eingeführt ist.Drumherrum habe ich zur zierde einen Brunnen gemauert.Der ist wenn ich den Deckel abnehme recht feucht von innen.
 gruß tom
Gast (tom mauser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2006

Hallo,
ich wohne in einer alten Zechen-Siedlung,da könnte es schon seien das an einigen Häusern in der Nähe die Kanalisation schadhaft ist.Ansonsten gibt es hier in der Umgebung eine Farbenfabrik und vor langer Zeit stand eine Kokerei hier ganz in der Nähe.Die nächsten Bauern sind mindestens 500-1000m entfernt.
Die Analyse hat ein Freund bei sich auf der Firma im Labor durchführen lassen(war umsonst)und die haben nur ganz grob bescheid gegeben das alles außer halt die Härte und colibakterien in ordnung sei.
Gruß tom
Gast (tom mauser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 18.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,
das Brunnenloch ist auf 32m tief gebohrt worden und hat einen Durchmesser von 10cm.
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  18.08.2006

Hallo Tom,

wie tief ist der Brunnnen und wie ist er beschaffen?

Du solltest die Abdichtung des Brunnesn gegen Oberflächenwasser prüfen und gegebenenfalls erneuern.

Wenn Du die Abdichtung hin bekommst, kannst Du den Brunnen mit Chlordioxid desinfizieren.
Nach der Einwirkzeit (am besten über nacht) das Wasser abpumpen. Dann regelmäßig größere Mengen an Wasser entnehemen und verwerfen.
Nach einigen Tagen erneut beproben und untersuchen lassen

Gruß
aus Bonn

R. Kluth
Gast (Wulf)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2006

hallo Tom,

was für "colibakterien" wurde nachgewiesen:
coliforme Keime und / oder E. coli?
In welchen Konzentrationen?
Wurde auch die Koloniezahlen bei 20 und 36 °C bestimmt? Ergebnis?
Wurde auf Enterokokken untersucht? Ergebnis?
Durch wen wurde die Untersuchung durchgeführt?
Wer hat die Probenahme durchgeführt?

Gruß
Wulf
Gast (walter wied)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.08.2006

Hallo Tom!

Die hohe Härte und die coli-Bakterien sind nicht gut für Pool und/oder Waschmaschine. Das kostet dort viel Chemie.

Und der Ursache der coli sollte man nachgehen. Nehme nicht an, dass Du in den Brunnen gesch... hast. Also woher kommen die Biester? Jauchgrube oder Misthaufen in der Nähe, undichte Kanalisationsrohre ... ?? Man sollte die Möglichkeiten ausloten, um Schlimmeres zu vermeiden.

Gruß Walter



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas