Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Förderung von feinem Sand
Gast (Heinz Damm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.08.2006

Guten Morgen,
ich fördere aus einem Brunnen aus ca. 15m Tiefe ausreichend Wasser. Leider ist diese Förderung mit ganz feinem Sand durchsetzt.Beispiel:Wenn ich das Wasser auf ein Plaster spritze ist danach das Pflaster ganz fein mit Sand bedeckt.
Gibt es hier eine Möglichkeit der Abhilfe?
Einen Filter benutze ich bereits.  



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  28.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heinz Damm vom 28.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Heinz,

so aus der Ferne ist das schwer zu beurteilen, aber wenn der Druckschalter auf stabilem  Material sitzt, würde ich  ihn oben auf ein Distanzrohr setzen, dass er weiter vom Hauptwasserstrom sitzt. In das Distanzrohr kann man Filterwatte stopfen. Hierin fängt sich der Sand und rieselt zurück - gelangt also kaum bis zur Membrane.
Alternativ könnte man den Druckschalter auch noch weiter wegsetzen und in die Zuleitung einen richtigen Filter einbauen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Heinz Damm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.08.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 27.08.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,
danke für Deine Antwort und die Frage.Mein Problem
ist,dass durch den Sand mein Presscontroll nicht ab-
schaltet.Der Filter und der Presscontroll sitzen außerhalb des Brunnens, d.h am Übergang zum Wasserschlauch. Das Wasser wird für den Garten und sonstigen Gebrauch verwendet, hier würde der Anteil Sand weniger stören. Ich vermute, dass durch den sehr feinen Sand die Funktion des Presscontroll abge-
schaltet wird. Ich muß die Pumpe stets von Hand abschalten.
Vielleicht fällt Dir dazu was ein.
Nochmals danke und tschüss.
Heinz



Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  27.08.2006

Hallo Heinz,

ich vermute der vorhandene Filter ist ein Filter im Brunnen. Um einen Rat zu weiteren Möglichkeiten geben zu können wäre es wichtig zu wissen, wofür das Wasser verwendet werden soll und welche Mengen gebraucht werden.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas