Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
altes Bohrloch wieder erschliessen ?!
Gast (Thomas Klewer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2006

Hallo, habe hier ein Problem.Bei Arbeiten wurde ein altes Bohrloch (ca 20 Jahre)entdeckt.Laut Vorbesitzer lieferte es ca 6 Jahre und versiegte, danach 14 Jahre ruhen lassen und zugeschüttet.Messungen ergaben eine komplette Tiefe von knapp 20 Metern, darin ein ca 4-5 Meter Plastikrohr (5,5 cm Durchmesser)und darin liegt ein 14 Meter Saugrohr (ca 3cm Durchmesser/Plastik). Wasserstand bei 3,50 bis 4 Meter ab Bohrloch + 80 cm Erdreich.
Habe zum Test ein HWA angeschlossen, Rücklaufventil im HWW und eins am Ende des Saugrohrs mit Filterkopf.Nach ca 1/2 Stunde kam dann Wasser. Nun das Problem, das HWW funktioniert einwandfrei, Druck ok zwar etwas schwankend, aber es stellt sich jedesmal nach ca 2-10 Minuten ab!Wird "Reset/Start" Knopf gedrückt fördert es normal weiter.
Woran kann das liegen, läuft unten zu wenig Wasser nach, HWA (Gar.... HWA 4000/4) zu schwach, zu lange unbenutzt ???
Habe schon Überlegung gehabt eine Tiefbrunnenpumpe zum Einsatz zu bringen, aber bei dem Durchmesser des Bohrloches (5,5cm). Gibt es eigentlich so "schmale" TBP?
Wäre schön wenn jemand etwas darüber berichten könnte oder Ratschläge hat, bin nämlich absoluter Neuling (erst seit 1 Woche daran interessiert :-))
MfG Thomas



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2006

Halo Thomas
wie Dir schon erlärt wurde dürfte der Wassernachschub zu gering sein.Den Schlauch zu kürzenn dürfte kaum etwas bringen .Wichtig ist an sich nur die Saughöhe welche bei höchstens 8 Meter liegt. Reicht der Saugschschlauch weiter hinunter bingt höchstens der Leitungswiderstand eine kleine Verschlechterung der Ansaugleistung.Es sei den der Saugschlauch hat nur 1/2 Zoll,dann spielt ein langer Schlauch schon eine Rolle.
Ich würde das Bohrloch erst einmal spülen. Mit einemm Schlauch plus Strahlkrohr  hinuterschieben welches seitlich stritzt (selbst anfertige oder anfertigen lassen) Wasser hinunterpumpen und den Schlauch auf und abbewegen, einige hundert Liter brauuchst Du sicher dazu,auch das zwischen Aussenrohr und Spülschlauch austretende Wasser muss irgendwie abgeleitet werden können.MfG Sepp
Ps kommt viel  Dreck heraus dürftest Du mehr Wasserzufluss   erreichen!
Gast (Marcel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2006

Hallo Thomas,

zumindest kann ich Dir die Frage nach dem HWA beantworten, bzw hast Du ie schon selber beantwortet.
Wenn ich es richtig sehe, verfügt der Gardena HWA 4000/4 über das gleiche oder ein ähnliches "Display" wie unser Gardena HWA 5000/5 Inox (oder so ähnlich).
Es müssten 2 oder 3 LED Leuchten zu sehen sein. Auf jeden Fall schaltet sich der HWA bei unzureichender Wassermenge nach einer entsprechenden Zeit autmatisch ab. Eine grüne LED zeigt dies durch ein "Blinken" an. In der Beidnenungsanleitung müsste sthen, ab welcher Wassermenge dies der Fall ist. Ich meine, dass es bei weniger als 800 oder 600 l/h der Fall wäre.
Nach dem Reset läuft der HWA wieder an, schaltet sich dann aber wieder nach einer Zeit X ab weil dann wieder zu wenig Wasser gefördert wird.

Warum zu wenig Wasser gefördert wird, kann viele Gründe haben, ich vermute allerdings, dass -wenn Deine Angaben stimmen- die Saugleitung einfach zu lang ist. Es müssten ja demnach 10 m von der Pumpe gezogen werden, bis der Wasserspiegel erreicht wird und das ist definitv zu viel. Es ist dann sogar erstaunlich, dass überhaupt Wasser gezogen wird, da die physialische Grenze doch eigentlich bei 7 bis 8 Metern liegt (?!)

Also meiner Ansicht nach ist das HWA in Ordnung, Du wirst halt nur ein Problem mit dem Brunnen an sich haben. Wenn Du sie weiter behalten willst, hast Du nur die Möglichkeit, die Saugleitung zu verkürzen (Pumpe in einen Schacht näher zum Wasser stellen etc.)
Soweit ich weiß, gibt es keine Unterwasserpumpe mit einem für Deinen Brunnen benötigten Durchmesser.

Gruß

Marcel



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas