Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Bohrbrunnen mit Druckkessel ?
snami
(Mailadresse bestätigt)

  02.09.2006

Hallo,

vor ein paar Wochen haben wir uns einen Brunnen bohren lassen. Das Wasser wird von einer Tauchpumpe gefördert. Funktioniert alles prima (das Wasser ist auch schön kalt ;-) ).
Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Umstand, dass beim Aufdrehen eines Wasserhahnes erstmal nur sehr wenig Wasser läuft, bis die Pumpe angelaufen ist. Das dauert ca. 2 Sekunden. Dann kommt ordentlicher Wasserdruck an.
Um jetzt (vor allem für Gäste) ein normales "Wasserhahnverhalten" herzustellen hatte ich die Idee, einen Druckkessel zu installieren. Günstig wäre dafür, dass der Schalter für die Pumpe im Haus ist. Ich könnte also einen Druckkessel noch vor dem Schalter anbringen. Wenn ein Wasserhahn geöffnet wird, dann drückt zuerst der Kessel das Wasser durch die Leitung, der Schalter geht an und die Pumpe beginnt zu laufen.

Meine Frage ist jetzt: Wie groß müsste der Druckkessel sein? Um 2, oder von mir aus 5 Sekunden lang, Wasser mit ordentlichem Druck durch die Leitung zu befördern müsste der Kessel sicher nicht sehr groß sein.?

Hat schon jemand Erfahrungen mit so einem Problem gesammelt?

Danke schonmal für Eure Antworten und viele Grüße,
snami




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.09.2006

Hallo Snami Eigentlich sollte man gar nicht auf die Idee kommen zu versuchen eine Hauswasserversorgungsanlage ohne Druckkessel zu errichten, schließlich muss in so einem Fall auch bei geringster Wasserentnahme der Druckschalter die Pumpe einschalten ( ist für beide nicht gut)selbst der kleinste "Membrankessel" welcher praktisch überall zwischen Pumpe und Verbraucher wo es frostfrei ist eingebaut werden kann bringt Abhilfe. Allerdings je größer umso besser in Bezug auf geringe SchaltiIntervall! MfG Sepp
PS Der Schalter kann auf jeden Fall  bleiben  wo er ist. In die Leitung zwischen Pumpe und Verbraucher ein T Stück einbauen und Kessel anschließen .Den Druckschalter kannst Du auch auf den Membrankessel montieren. Einen Windkessel würde ich Dir nicht empfehlen (zu viel Umbauarbeiten und auch teurer wegen des dazu nötigen Materials!



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas