Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnen Schlagen - Ich kann nicht mehr !
Gast (Christian )
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2006

Hallo zusammen!

Ich habe mir vor ein paar Monaten eingebildet einen Brunnen in meinem Garten unbedingt haben zu müssen und es lässt mich mitlerweile nicht mehr los. Ich habe mich für einen Rammbrunnen aus kostengründen entschieden. Doch dann kam die frage auf ob ich auf Wasser stoße. Da ich an Rutengänger nicht geglaubt habe da ich bis heute nicht weiss wie und warum diese Methode möglich sein kann um wasser zu finden habe ich keinen nachsehen lassen. Auf der Gemeinde wollte ich nun auch nicht unbedingt anrufen um nach dem Grundwasserstand zu fragen aufgrund von der genehmigungspflicht von Brunnen. Somit habe ich einfach mal auf gut glück 9Meter Rohr hinuntergeschlagen- leider erfolg los alles trocken. Danach hab ich mich überreden lassen doch einen wünschelrutengänger kommen lassen. Allerdings konnte der mir nicht sagen wie Tief das wasser ist als er eine ader gefunden hatte. Jedoch verlief die ader geanau da wo ich bereits 9 meter rohr hinuntergeschlagen habe. Mittlerweile weiss ich nicht mehr was ich tun soll.
Noch eine frage
wie ist das mit dem grundwasser?
wo ist grundwasser und ist es flächendecken?
wie sieht es aus wenn man an einem leichten berg wohnt ?
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen sonst verzweifle ich noch an diesem Brunnen !
vielen dank schon mal
grüße Christian



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 10.09.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Bitte diesenn Beitrag löschen. Mf G Sepp
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christian vom 10.09.2006!  Zum Bezugstext

HALLO Christian Die Frage ob die Grundwasserschichten immTal und am Berg hast Du eigentlich selbst schon beantwortet wenn Du schreibst dass ein Nachbar in höherer Lage Wasser hat und Du keines.InnunseremmPrt vsind die alten Schachtbrunnnen etwa 14 bis 18 Meter tiefDer nachbar ort liegt etwa 20 Meter höher und bezieht das Wasseraus einer Quellfassung welche  noch um 30 Metter höher liegt obwohl schonnnachweiteren 20 Meter der höchste un
Gast (Christian )
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 10.09.2006!  Zum Bezugstext

hallo sepp

naja also mit den wiesen das ist nix weil ich doch mitten in nem wohngebiet wohne !

Die Methode mit den nachbarn hab ich auch schon durch!
ein Nachbar hat mal versucht einen zu schlagen kam aber auch auf kein wasser ! ein paar häuster weiter oben also der noch höher liegt wie ich hat 5 meter neberm haus eine quelle und hat ca 50 cm tief gegraben und es kommt reichlich wasser !
leider nur bei mir nicht !
weist du wie das mit dem grundwasser ist wo die schichten sind und ob die am berg ca gleich weit unter der erde liegen wie im tal ?
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.09.2006

Hallo Christian
Wen Du an einem leichten Berg wohnst und und Landwirte Drainagen angelegt haben bzw die Wiesen nass oder dort Gräben sind könntest Du mit einer Quellfassung an der richtigenn Stelle Erfog haben.
Die besten Erfolgsaussichten für einen Brunnen hast du allemal wenn Du bei  unmittelbaren Nachbarn über deren Brunnentiefe usw.Auskünfte einholst.
Wen in 9 Metern kein Wasser zuströmt dann musst Du sowiso einen Bohrbrunnenn machenn( lassen) damit Du eine Unterwasserpumpe einsetzenn kannst.Bei uns fliest zwar im Keller bei Regenzeiten viel Wasser eine Drainage ist vonnöten aber die meiste Teit ist nichts da."Ganzjahreswasser wurde im bescheidenen Ausmaß erst in 14 Meter Tiefe gefunden.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas