Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Zysterne und Grundwasser mit einer Pumpe aber wie?
Gast (Andreas Kuipers)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.09.2006

Ich bin gerade auf dieses Forum geraten und hab mir gedacht, hier sind die Experten, die ich für mein Problem gebrauche. Nun zu dem Problem. Ich habe in meinem Keller derzeit 2 Pumpen in Betrieb. Die eine sorgt dafür, daß das in der Zysterne aufgefangene Regenwasser in den Kreislauf für Toilettenspülung und Waschmaschine befördert wird. Die andere Pumpe ist für die Gartenbewässerung zuständig und holt sich das Wasser aus einem Grundwasserfilter. Gibt es hier irgend eine Möglichkeit, daß ich mit Hilfe von Magnetventilen oder ähnlichem mit nur einer Pumpe auskomme?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.09.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Kuipers vom 24.09.2006!  Zum Bezugstext

Halo Andreas
Sog 3 Wege Ventile habe ich bei eBay gesehen allerdings nur in für Dich zu kleiner Ausführung.(Dürfte es sicher in grösserer Ausführung geben) Welche Lebensdauer solche haben?? auch die Wasserart trägt bei der Lebebnsauer eine Rolle.
Als weiteres Problem sehe ich darin dass eine sog.Vorrangschaltung für die WM. eingebaut werden muss weil es ansonsten  sein könnte dass wen gerade die Gartenbewässerung läuft  die WM trocken laufen könnte.
Gast (Andreas Kuipers)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.09.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 23.09.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp
In unserer Gegend hier ist für die Nutzung des Regenwassers kein Zähler vorgeschrieben, d.h. eine Unterschlagung von Kanalgebühren gäb es nicht. Die Schaltung hatte ich mir so vorgestellt, daß jeweils ein Magnetventil auf der Ansaugseite und auf der Druckseite eingebaut werden müsste. Will ich für die Gartenbewässerung dann Wasser entnehmen schaltet der Druckkessel Nr. 1 das Magnetventil auf der Ansaugseite auf den Filter und gleichzeitig das Ventil auf der Druckseite auf den Druckkessel Nr. 1. Wenn der Druckkessel Nr. 2 für unsere Hauswasserversorgung (Toiletten und Waschmaschine) Wasser anfordert, werden die Ventile auf Zysterne und Kessel 2 geschaltet.
Aber ich hab das Gefühl, daß ich besser bei meinen beiden Pumpen bleiben soll, da Du schon erwähntest, daß  diese Magnetventile nicht gerade preiswert sind. Gibt es solche Ventile überhaupt, die wie eine Weiche funktionieren? Entschuldige bitte die laienhaften Fragen, aber ich bin kein Experte und lass mich aber gerne beraten. Vielen Dank.
Gruß Andreas
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.09.2006

Hallo Andreas
Sicher geht das, nur der schaltungstechnische Aufwand dazu ist nicht gerade gering, Magnetventile kosten nicht gerade wenig und verbrauchen entweder in Ruhe oder Arbeitstellung einige Watt pro Stunde.
Du hast also eine Regenwasser- Zisterne von  der  dieses in einen Druckkessel gepumpt  wird. und  das WC und  die WM mit gefiltertem und (UV)entkeimten Wasser versorgt. Läuft dieses  zum Zweck Berechnung der Kanalgebühr über einen Wasserzähler? Oder entfällt  bei euch die Kanalgebühr wenn Regenwasser verwendet wird? In einem solchen Fall gibt es sicher rechtliche Probleme weil Du dann  bei Verwendung von nur einer Pumpe auch bei Regenwassermangel (etwa im Winter) Wasser aus dem Grundwasserfilter entnehmen könntest und es damit zu einer Hinterziehung der Kanalgebühr käme. Mit freundlichen Grüßen  Sepp
.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas