Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Was kostet ein Brunnen?
Susanne Wiedmann
susekaiserweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  10.10.2006

Wir beabsichtigen ein Grundstück zu erwerben, welches nicht an das öffentliche Wassernetz angeschlossen ist.

Auf diesem Grundstück gibt es zwar bereits einen Brunnen,  welcher aber laut dem Gesundheitsamt nicht mehr auf dem neuesten Stand ist.

Kann mir jemand zum einen eine Firma im Raum Ostalbkreis nennen, die Brunnen bohrt und zum anderen sagen mit welchem Kostenfaktor ich rechnen muss?

Und wer sagt, dass es dort und vor allem wo auf diesem größeren Grundstück Grundwasser gibt!?

Danke im Voraus für alle Rückmeldungen.
Ich wäre euch sehr dankbar.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Susanne Wiedmann vom 18.10.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Susanne
Bei einen Schachtbrunnn wurde gegraben bis nan auf Wasser sties ein solcher ist an der Abdeckung erkennbar(grosser Betondeckel)schiebt man deiesen beiseite tut sich ein tiefes Loch von etwa einem Meter Durchmeser und wie in Deinem Fall könnten es 10 Meter sein.Je nach Alter sind solche mit Steinen herausgemauert oder betoniert.Bei einem solchem läßt sich der Wasserstand was in deinem Fall sehr wichtig wäre sehr leicht feststellen.Meist mus bei solchen Brunnen nur der Obere Rand mittels eines Schachtringes neu gemacht werden es sei den "böseBuben" haben einiges hineingeworfen!
Einen Bohrbrunnen erkennt man daran dass ein solcher von aussen meist wie ein Schachtbrunnen aussieht, hebt man aber den Deckel ab so ist so sieht man das der Schacht nur etwa einen Meter tief ist und von dort ein gröseres Rohr ab 100 mm Durchmesser in die Tiefe führt.In diesem Rohr ist dann das Saugrohr montiert.

Bei einem Rammbrunnenist meist kein Schacht vorhanden lediglich ein Rohr führt irgendwie zu einer Pumpe in den Keller.
Wulf
beo.wulfweb.de
(gute Seele des Forums)

  18.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Susanne Wiedmann vom 18.10.2006!  Zum Bezugstext

hallo Susanne,

muss denn wirklich ein neuer Brunnen gebohrt werden?
Du schreibst: " Auf diesem Grundstück gibt es zwar bereits einen Brunnen,  welcher aber laut dem Gesundheitsamt nicht mehr auf dem neuesten Stand ist."
Wichtiger wäre zu wissen, wie ist die Wasserqualität? Was sagt das Gesundheitsamt dazu?
Möglicherweise ist es einfacher / kostengünstiger den bestehenden Brunnen zu sanieren. Was hat das Gesundheitsamt denn auszusetzen?

Die Idee mit der Leitung zum Wasserturm halte ich nicht für so gut. In dieser Leitung wird das Wasser vermutlich viel zu selten ausgetauscht. Dadurch kann es zu einer Aufkeimung kommen.

Brunnenbauer findest Du z. B. unter
 http://www.der-brunnen.de/brunnenbauer/brunnenbauer.htm
http://www.dvgw.de/zertifizierung/verzeichnisse/unternehmenw120.html?plz=17

Gruß
Wulf
Susanne Wiedmann
susekaiserweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  18.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 15.10.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp, danke für die Antwort.

Naja um erhlich zu sein, weiß ich das auch nicht so genau was für ein Brunnen das ist und ich glaube auch nicht, dass die derzeitige Besitzerin das weiß. Die Tiefe ist derzeit ca. 10 Meter tief.

Der Brunnen soll zur Trinkwasserversorgung dienen.
Auch stellt sich für uns die Frage ob es kostengünstiger ist eine Wasserleitung selbst von dem 1,2 km entfernten Wasserturm zu legen oder bzw. pflügen zu lassen.

Grüßle

Susanne
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.10.2006

Hallo  Susanne
Da Du nicht schreibst um welche Art von Bunnen es sich auf Deinem Grundstück handelt, kann es mein Vorschlag Deinen Brunnen dahingehend zu prüfen zu(lassen) ob eine Sanierung nicht billiger als ein neuer zu  stehen kommt auch Unsinn sein. Deshalb die Frage handelt es sich um einenn Bohr -Ramm oder Schachtbrunnen?Wie tief ist dieser? Es gibt Brunnen bei welchen  die Sanierung  wesentlich billiger zu stehenn kommtund sogar besser als ein neuer ist.
MfG Sepp
Gast (Werner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.10.2006

Obere Wasserbehörde des Kreises,die wissen in der Regel am besten bescheid wo ordentliches Grundwasser ist.

Dann mal eure Gelben Seiten nehmen und dort nachschauen.Werden mehrere sein.Preise einholen pro Meter Bohrung+Material.

Gruß,
Werner



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas