Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft
chlor vs.colibakterien
Gast (tom mauser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.10.2006

hallo,
werden durch benutzung von chlor coli-bakterien abgetötet?
        gruß tom



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 10
Gast (Fabian)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Maggi vom 21.12.2006!  Zum Bezugstext

http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10490&detailid=246811

Gruß
Fabian
Gast (Maggi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 12.12.2006!  Zum Bezugstext

ich kann das nur bestätigen, ich wohne in bonn city und das wasser richt als käme es direkt von der BASF und zwar ungeklärt. es stinkt derartig nach chemie das man es überhaupt nicht zum essen machen benutzen mag. ich habe aber keine ahnung was da drin ist
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  12.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lisa Sakka vom 12.12.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Lisa,

Du kannst ja mal bei den Stadtwerken anrufen und Fragen ob zur Zeit bei Euch höher gechlort wird. Eventuell wurde an den Leitungen gearbeitet.

Gruß aus Bonn

Rainer
Gast (Lisa Sakka)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus vom 22.11.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,
In Bonn Mehlem riecht und schmeckt das Leitungswasser seit einiger Zeit penetrant nach Chemie, etwa wie Desinfektionsmittel. Ist das nicht gesundheitsschädlich?
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  22.11.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Markus vom 22.11.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Markus,

hier am nördlichen Stadtrand, riecht und schmeckt das Wasser wie immer.

Gruß

Raine rKluth
Gast (Markus)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.11.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 25.10.2006!  Zum Bezugstext

In Bonn riecht das Leitungswasser seit kurzem sehr komisch, ist das bei dir auch so?
Gast (Wolfgang Reuter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.10.2006

Hallo,
außer Chlorkalk kann auch Natronbleichlauge=Natriumhypochlorit (13% aktives Chlor) verwendet werden. Wenn das Wassser ich gehe mal von Trinkwasser aus, organisch nicht belastet ist, genügen auf 100 m= 300 ml bzw. auf 1 m= 3 ml Natriumhypochloritlösung zur Abtötung von coliformen Keimen und auch E.-Coli. Dies ergibt dann einen Chlorgehalt von ca. 0,3 mg/l. Je nach Verkeimung und Chlorzehrung kann es aber auch erforderlich sein dass etwas mehr zugegeben werden muss. Natriumhypochlorit kann über die Apotheke auch in kleinen Mengen z.B. Literweise bezogen werden.
mfg W. Reuter
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 26.10.2006!  Zum Bezugstext

In meinenn Beitrag ist mir ein Fehler Unterlaufen es heißt richtig ANORGANISCHES CHLOR!MfG Sepp
Pswen Du dies machen willst unbedungt noch einmal melden dann schicke ich Dir die genaue Anwendungsanleitung Ist alle andere als harmlos!!!!
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.10.2006

Hallo tom Worum geht es bei Dir willst Du einen Brunnen in welchenn Jauche oder ähnliches durch eine Panne hineingeflossenn ist wieder Keimfrei machen oder fließt ständig genussuntaugliches Wasser in Deinen Brunnmen.Im ersteren Fall hast Du damit sicher Erfolg im zweiten Fall aber nuch da müssenn wohl andere Maßnahmen gesetzt werden. Für einen m3 Wasser benötigt man in ersten Fall 7 Gramm  = 1 Esslöffel organisches Chlorkalkpulver wie dieses im Baumärkten zu haben ist.So eine Empfehlung aus einemm Brunnenratgeber!( Nichtvonn mir).Falls bei Dir dies zutrift kannst Du dich bezüglich Anwendung wieder melden.Im zweienn Fall ist eine derartige Maßnahme allerdings ziemlich sinnlos. MfG Sepp
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  25.10.2006

Hallo Tom Mauser,

grundsätzlich ja.
Wichtig ist jedoch der pH-Wert des Wassers sowie das Vorhandensein von leicht oxidierbaren Stoffen wie z.B Eisen.
Diese werden erst oxidiert bevor das Chlor auch auf die Bakterien wirkt.
Die Dosierung solte daher anhand der Wasserqualität ausgelegt werden.
Alternativ zu Chlor kann auch Chlordioxid verwendet werden welches weniger Nebenprodukte erzeugt.

Um Deine Frage abschließend beantworten zu können solltet Du mal eine Analyse posten.

Gruß aus Bonn

R. Kluth



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas