Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Öffentliche Versorgung
die haut auf dem wasser
Gast (Martin Wieauchimmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.10.2006

wow... was für ein unübersichtliches forum o_O
ich hab echt keine ahnung wo meine frage reinpasst. eine suchfunktion konnte ich leider auch nicht ausfindig machen. nun aber zu meiner frage:
ich bin in ein wohnheim gezogen und nun stelle ich bei meiner täglichen tasse tee fest, dass sich beim wasser hier irgendwie immer eine "haut" auf dem wasser bildet wenn man es für ne minute stehen lässt. auch findet sich hier immer am grund meiner tasse sowas "staubartiges".
ist das wasser angesichts dieser sachen in irgendeiner hinsicht "bedenklich"?
gibt es möglichkeiten dass auf einfache art und weise zu filtern/reinigen usw...



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  28.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Martin Woauchimmer vom 27.10.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Martin,

das Erste, was mir zur Haut einfällt, ist Kalk. Bei einem hohen Kalkgehalt und relativ hoher Hydrogencarbonat-Konzentration kann an der Oberfläche CO2 entweichen, die HCO3(-)-Konzentration sinkt an der Oberfl., und CaCO3 scheidet sich als hauchdünne Kristall-Haut oben ab. Die Kristalle könnten z.T. nach unten absinken und dort den "Staub" verursachen.

Ob an dieser Theorie etwas dran sein könnte, kannst Du leicht feststellen:

1. Stimmt die Theorie, sollte sich auf angesäuertem Wasser (z.B. Essigessenz zugeben) keine Haut und Staub mehr bilden.

2. Immer wieder Wasser stehen lassen und das Zeugs durch ein und denselben Filter abfiltrieren, bis eine sichtbare Menge davon im Filter vorhanden ist. Stimmt die Theorie, sollte sich die Substanz im Filter beim Übergießen mit etwas Essigessenz unter Gasentwicklung auflösen.

Grüße
Heiner
Gast (Martin Woauchimmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von walter wied vom 27.10.2006!  Zum Bezugstext

Meine Großschreibung funktioniert leider nur bei handgeschriebenen Sachen beim "Schreibfluss" (immerhin!) aber ich werd mich diesmal bemühen. ;)

Die "Haut" befindet sich auch auf dem Wasser (zumindest in meinem Kocher). Die tasse war vorher gerade ausgespült und war also nicht staubig.

Ich versuch diese "Haut" dann mal mehr zu beschreiben.
Also es ist nicht so dass man die wie bei der heißen Milch abziehen kann, sondern sie ist sehr dünn und zerbrechlich - sobald man umrührt schwimmen überall die "Bruchstücke" (und ich glaube dass diese dann auch untergehen und diesen "Staub" machen). In meiner alten Wohnung hatte ich das Problem nur selten (aber immerhin auch mal). Auf einem seminar saß ich mit jemandem beim tee zusammen. Dem fiel damals auch diese "Haut" auf und er erklärte dass es etwas mit unreinem Wasser zu tun hat, dummerweise ist es schon einige Jahre her und mein Kurzzeitgedächtnis spielt mir manchmal übel mit. Jedenfalls dachte ich (unter anderem deswegen) dass es so ein allgemein bekanntes Problem wäre...
Es würde mir schon reichen wenn ich ein "Stichwort" in der Hinsicht wüsste, dann würde ich vielleicht etwas dazu im Netz finden.
Gast (walter wied)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.10.2006

Hallo Martin!

Wieauchimmer, Deine "Großmachtaste" klemmt. Mit Groß- und Kleinbuchstaben wird jeder deutschsprachige Text übersichtlicher. :-)))

Nur der Übersichtlichkeit wegen: Sichtbare Haut auf dem Wasser oder auf dem Tee??? Ist wohl ein Unterschied.
Auf dem Wasser: Konsultiere Deinen Vermieter.
Auf dem Tee: Konsultiere den Wasserversorger und lass Dir eine Wasseranalyse schicken. Mit deren Kenntnis kann man mehr sagen (möglicherweise hohe Härte oder ...).
Staub in der Tasse
Zuvor leere Tasse: Putzen, putzen ...
Zuvor gefüllte Tasse: Mit was? (Nur der Übersicht wegen).
Bedenklich? Ohne zu wissen was es ist, gibt es nur Vermutungen, Nebelgestochere ..., aber keine Übersicht.
Auf einfache Art zu filtern? Kaffeefilter ist einfach. Schon probiert ob´s hilft???

Gruß aus der Pfalz



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas