Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Eisengehalt 58 mgl
Gast (Lisa F)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.11.2006

Hallo,

wir beziehen unser Trinkwasser aus unserem Brunnen, der Eisengehalt des Wassers liegt bei 5,8 mg/l.
Der Eisengehalt macht es uns unmöglich weiße oder helle Wäsche zu waschen. Die Ortswasserleitung wird uns jedoch von der Gemeinde verweigert.
Ich habe gelesen das ein so hoher Eisengehalt nicht Gesundheitsschädlich ist, stimmt das?
Gibt es eine Möglichkeit dennoch die Gemeinde unter Druck zu setzen und damit eine Ortswasserleitung zu erreichen?

Ich hoffe jemand kann mir helfen.

MFG

Lisa



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.11.2006

Hallo Lisa
Ein Landwirt in unserer Nähe hatte auch so große Eisenprobleme dass man mit diesem Wasser keine Wäsche waschen konnte, da ein Anschluss an die Ortswasserleitung unmöglich war. er lies deshalb eine Enteisnungsanlage einbauen! Eine Frage zu Euren Brunnen ist dieser neu und wie tief ist dieser .Sehr oft  führen tiefe Brunnen >90 Meter stark eisenhaltiges Wasser so hat einmal jemand  einen neuen Brunnen stillgelegt wieder einen Brunnen bohren lassen welcher trotz geringerer Tiefe genug Wasser und noch dazu fast eisenfreies Wasser  liefert.
Mit freundlichen Grüßen  Sepp
Gast (Klaus J. Nick)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.11.2006

Hallo Lisa,

die aktuelle Trinkwasserverordnung gibt in Anl. 3 Eisengehalte von
kleiner als 0,2 mg/l bei Anlagen mit einer Abgabe von mehr als 1000 m³ pro Jahr und
kleiner als 0,5 mg/l bei Anlagen mit einer Abgabe von weniger als 1000 m³ pro Jahr vor.
Dementsprechend würde ich das Anliegen gegenüber der Gemeinde begründen.
Im Zweifelsfall hilft auch das örtliche Gesundheitsamt.
Wie die Kosten für die Leitungsverlegung nun aufgeteilt werden, dürfte natürlich auch von Gemeinderatsbeschlüssen abhängen, wozu ich natürlich nichts sagen kann. Alternativ ist es möglich, das Eisen aus dem entnommenen Brunnenwasser durch geeignete Aufbereitung zu entfernen. Ggf. ist das kostengünstiger.
Daß man mit einem solchen Wasser keine Wäsche waschen kann und auch geschmackliche Nachteile hat, ist klar.

Viele Grüße
Klaus



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas