Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Schachtbrunnen mit Schwemmsandproblem
Gast (peter r)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.11.2006

hallo bin völlig neu hier und habe da eine frage.
wir haben im Sommer einen schachtbrunnen geschachtet. mit 1000er Betonringen. bei 5 m steht das Grundwasser an.
Achso wir haben reinen Sandboden.
so nun sind wir noch 1,5m im grundwasser drin.
aber der erste meter ist immer voll mit ganz feinen schwemmsand. man kann dort nicht stehen oder schaufeln. da sackt man im Sand ein.
wir brauchen aber nen Wasserstand von 1,5 bis 2m für die Pumpe.
der wasserzufluß ist so stark das es immer wieder sand mit einspüllt. so haben wir ca. 1m sand im Brunnen stehen.
*Wie bekommt man den Sand raus?
*Wie fährt man den brunnen richtig fest mit Filterkieß?
* Welche körnung sollte man da verwenden?
Habe schon überlegt mit einem Greifer den sand rauszubekommen nur soll ja nur noch wasser einströmen und kein sand mehr... wie geht man da vor. habe auch in  der literatur nix dazu gefunden.
wer kann mir da mit Tipps helfen.
danke grüße peter



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.11.2006

Hallo Peter

Meine Antwort wird Dir zwar nicht allzu viel  helfen, trotzdem folgendes: Weist Du wie stark diese Sandschicht ist? unterhalb dieser sollte irgendwas "besseres" kommen. Wen es eine Greifer gibt welcher aus diesem "Loch" Sand herausholen kann dann macht dies nur Sinn wen Aussicht ist das Du auf standfesteres Material triffst, funktioniert dies dann müsstet Du halt je nach Baufortschritt  immer wieder einen Ring draufsetzen. Bei diesem Schwimmsand wirst du auch mit Filterkies nur kurz Erfolg haben weil auch dieser schnell wieder zu ist.
Brunnenbohrfirmen arbeiten bei Schwimmsand mit einem  Bohrrohr oder wie man dies auch immer nennt. Dabei wird in diesem Rohr gebohrt und dieses immer nachgedrückt damit das Bohrloch nicht einstürzt. Kommt man aber auf kein Standfestes Material dann haben auch solche Brunnen kein langes Leben.
PS Bei deinem Schwimmsand besteht, auch  die Gefahr dass die ganze Umgebung einsackt wen viel Sand herausgeholt wird!  
Mit freundlichen Grüßen Sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas