Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Wasserrechnung hoch aber KEIN hoher Verbrauch
Gast (Alexander van Wickeren)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.12.2006

Hallo Allerseits!

Ich habe folgendes Problem:

Der Wasserverbrauch in unserem 3 köpfigen Haushalt ist enorm hoch. Wir bezahlen ca. 375 Euro für 3 Monate.
Wir waschen weder unser Auto, noch haben wir eine Spülmaschine, noch bewässern wir den Garten oder haben sonst eine auffallend verschwenderische Angewohnheit. Auch während des heissen Sommers wurde der Wasserverbrauch sterng kontrolliert und bestimmt nicht übertrieben.

Das kleine Rädchen am Wasserzähler funktioniert wohl, da es bei uns bewusstem Nichtverbrauch, diesen genau so anzeigt. Es können also keine versteckten Rinnsaale stetig austreten? Diese müssten sich im Drehen des Rädchens bemerkbar machen, oder?

Ist es möglich das sie mir eine Art "Checkliste" hier ins Forum stellen, an der ich dass Wassersystem Schritt für Schritt überprüfen kann. Gibt es eine Organisation oder ein Amt das sich ganz expilizit mit meinem Problem auseinandersetzt?


Ich danke ihnen im voraus.



Mit freundlichen Grüssen




Alexander van Wickeren



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alexander van Wickeren vom 06.12.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Alex,

die neuen Wasseruhren haben in der Anzeige drei Stellen hinter dem Komma, dh. 1 Liter-Anzeige. Solltest du ein älters Modell haben, so sind die kleinen sich drehenden Zeiger die Stellen hinter dem Komma, aber auch wird je ein Liter angezeigt.

Grüsse
Fred
Gast (Alexander van Wickeren)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.12.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 06.12.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner!

Also auf der Wasserzähler steht momentan bei 261 Kubikmeter. Wo genau, ich bin mir nicht sicher ob der Wassermesser 20 Liter Verbrauch anzeigt, steht diese
zu beachtende Veränderung.? Welche der NAzeigen misst solche feinen Beträge?

Es stimmt, Wasser kann in solchen Mengen nicht unbemerkt austreten.


Gruss,



Alex
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  06.12.2006

Hallo Alexander,

die Befürchtung, es könnte irgendwo etwas austreten, hätte ich sowieso nicht gehabt. Wenn hinter der Wasseruhr eine Leitung (in der Regel in die Wand zementiert) so richtig leck ist, dann müsste dort das Wasser geradezu aus der Wand sickern, was kaum lange verborgen bliebe.

Die Wasseruhr als zweite Möglichkeit einer Fehlverbrauchsmessung lässt sich leicht selbst prüfen: Alle Wasserverbraucher abdrehen, dann sollte (und ist bei Dir) die Uhr auf Stillstand. Nun Wasseruhrstand notieren und einfach 2 10-Liter-Eimer in die Badewanne, Wasser aufdrehen und immer abwechselnd den einen Eimer füllen und den anderen entleeren. Mitzählen nicht vergessen. Der so gemessene Verbrauch sollte von der Wasseruhr auch in etwa wiedergegeben werden. So kann man vorab schon mal feststellen, ob sich eine offizielle Überprüfung lohnt.

Grüße
Heiner
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.12.2006

Hallo Alexander,

mit Geldbeträgen kann man nicht viel anfangen. Wie hoch ist denn der tatsächliche Verbrauch in cbm?

Fred



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas