Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Druckverlust in Brunnendükern
Gast (Manuel Pfeiffer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.01.2007

Wie Berechne ich den druckverlust in Brunnendükern?
Habe angaben über Länge,Fließgeschwindigkeit, Nenndurchmesser und material sowie volumenstrom...



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  07.01.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 06.01.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Manuel,

ein kleiner Nachtrag noch: Bei Betonrohren nimmt der Druckverlust im Laufe der ersten Betriebsmonate durch biologischen Bewuchs stark ab. In diesem Fall kann allein das schon 0,2 mWs ausmachen.

Beste Grüße
Wilfried
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  06.01.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Manuel Pfeiffer vom 06.01.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Manuel,

bei einigermaßen "ruhigen Verhältnissen", (ohne Wasserfall, Brunnendurchmesser deutlich größer als Rohreinlauf) ergeben sich bei mir 0,12 bar, also 1,2 mWs. Werden der Ein- und Auslauf strömungsgünstig geformt, dann kann man auch < 0,1 bar ereichen.
Auch die Rauhigkeit des Betonrohres ist ziemlich vage und wurde von mir vorläufig mit 1 mm angenommen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Manuel Pfeiffer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.01.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 06.01.2007!  Zum Bezugstext

Vielen dank für die Antwort.Ich habe folgende Angaben:Länge 60m, Ein- und Austrittsgeschwindigkeit 0,6 m/s einen Durchmesser des Dükers von DN 500 als Betonrohr und einen Berechnungsdurchfluss von 0,42m³/s. Die genaue Aufgabenstellung lautet: Berechnen sie den Druckverlust eiens Däkers in mWS.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  06.01.2007

Hallo Manuel,

wenn das Wasser ruhig einläuft und überall den gleichen Querschnitt hat, ist das im Prinzip wie eine Rohrstrecke mit 90°-Umlenkungen. Hat man hingegen eine Fallhöhe, mit Lufteintrag und womöglich noch unterschiedliche Querschnitte, wird der Druckverlust für große Geschwindigkeiten kaum berechenbar.
Aber nenn uns doch bitte mal die Daten. Gut wäre auch eine Skizze.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas