Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnen mit Kiesbüchse erstellen
Gast (Hans Wurst)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.01.2007

Hallo, habe von einem Nachbarn eine Kiesbüchse geliehen.
Es sind ca 4-5m bis zum Grundwasser.
Ich versuche schon seit Stunden damit ins Erdreich einzudringen. Leider ohne Erfolg.
Ich stehe auf dem Rohr und haue die Kiesbüchse in den Dreck, aber es sammelt sich kein Erdreich darin.
Das Rohr schwankt gefährlich und mir ist schon fast übel.

Was mache ich falsch?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (m.lohnert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.01.2007

Hallo,

Wie haben letytes Jahr 4 Brunnen im Raum Darmstadt nur mit Plunschen erstelt. Der tiefste Brunnen war 24 m tief und das Grundwasser stand bei 12 m. Wir haben mit Bohrrohren mit 125 mm gearbeitet. Hier in der Gegend gibt es fast nur Sand und Kies.

Gruss

Matthias

P.s Immer darauf achten dass genug Wasser im Bohrrohr steht.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.01.2007


Hallo Hans Wurst"!hab noch was gefunden

Ich will einen Brunnen bohren oder plunschen von oben an .Da ich mir alles kaufen muss und nicht viel Ahnung habe würde ich gerne wissen ob man einen Brunnen von oben an plunschen kann oder erst bohren muss .

klar kann man schon von oben plunschen, aber da da noch kein Wasser ist müsstest du das die ganze Zeit zukippen. Je nach Boden kann das sehr mühselig sein. Korrekt ist es bis zum Grundwasser trocken zu bohren und dann plunschen.

Also bohren bis zum Grundwasser bzw. so lange bohren bist Du merkst der Sand/Kies ist nass und Du nicht mehr in die Tiefe sondern in die Breite bohrst. Brunnenrohr rein aber vorher unbedingt unten Zähne reinschneiden (Flex) die Zähne nicht länger wie 40mm machen un die Breite der Zähne sollte so 30mm haben, Du hast den Vorteil wenn das Brunnenrohr mal fest sitzen sollte durch zB. einen Stein oder vielleicht eine dünne Schicht Lehm dann kannst Du das Rohr drehen und da sind die Zacken sehr hilfreich. Und noch was.... Gewicht aufs Rohr viel Gewicht um so einfacher wird das Rohr beim schlämmen rutschen, kannst aber auch gerne mal schreiben was Du genau vor hast.

Es ist unmöglich von Anfang an zu schlämmen, selbst wenn Du ständig Wasser laufen hättest, probiere es erst garnicht!



Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.01.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hans Wurst vom 27.01.2007!  Zum Bezugstext

Hallo schau bei dieser Adresse: http://www.der-brunnen.de/bohrbrunnen/bilder/bohrbrunnenanleitung.htm

Um mit einer Kiesbüchse arbeiten zu können brauchst du viel Wasser,dseshalb wird zuerst gebohrt und erst wenn Wasser da ist mit der Kiesbüchse weitergearbeitet!
mfg sepp
Wenn Du suchst dann findst Du auch in diesem Forum Beiträge zur Kiesbüchse !
Gast (Hans Wurst)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.01.2007


Mein Nachbar hat seinen Brunnen auch nur mit dieser Kiesbüchse erstellt. Leider ist der Gute verreist und steht nicht mehr für Fragen zur Verfügung.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.01.2007

Hallo Hans Wurst
Hast Du nicht deinen Bekanntenn gefragt wie mann das macht. bzw. wie er das gemacht hat.Eine Kiesbüchse dient eigentlich dazu beim Brunnenbau auch dann noch tiefer zu kommen wenn du Sand Schotter und schon Wasser da ist um diesen herauszuholen !Weil man man mit einemm Bohrer nichts mehr nichts mehr herausbringt  Zu Beginn des Brunnenbaues wirst Du kaum umhin kommenn zu bohren!



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas