Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Sinnvolle Temperatur für Solar-Trinkwasserspreicher
Gast (Karsten Schnell)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.03.2007

Hallo Zusammen,
wir haben einen Heizungsanlage mit einem 250l Brauchwasserspeicher inkl. Solarerwärmung.
Angeblich fällt Kalk ab einer Wassererwärmung von 50C verstärkt aus dem Trinkwasser aus und Verkalkt die Anlage. Ist das richtig?
Wenn nein, gibt es eine Grenztemperatur die man für den Brauchwasserspeicher nicht überschreiten sollte (Außer Schutz vor Verbrühung)?
Kann mir jemand mehr zu denm Thema sagen?
Bei uns ist das Wasser sehr Kalkhaltig und ich möchte natürlich die Wassertemperatur im Speicher so hoch wie möglich einstellen (über Solar). Allerdings soll die neue Anlage nicht gleich durch falsche Parameter beschädigt werden.

Danke



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (walter wied)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.03.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 29.03.2007!  Zum Bezugstext

Moin Sepp!

Sehe für diese Systeme nur Platzvorteile, aber auch alle die von dir genannten Nachteile. Also wäre so etwas für mich höchstens eine Krücke. Ist aber meine ganz persönliche Meinung.

Gruß vom Rhein (der bei uns derzeit weitgehend schiffchenlos ist)
Walter
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.03.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von walter wied vom 29.03.2007!  Zum Bezugstext

Halo walter Bei uns werden vielfach Pufferspeicher mit innenliegenden Warmwaserboiler eingebaut, was ist davon zu halten? Ich bin vonn so etwas nicht gerade überzeugt schließlich erfolgt ein Temparaturausgleich wenn keine Sonne scheint und der innenliegende Boiler kühlt ab und heizt also damit im bescheidenen Umfang den Pufferspeicher auf!  mfg sepp
Gast (walter wied)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.03.2007

Hallo Karsten!

Ich kenne Aufbau und Verschaltung deiner Anlage nicht. Aber wenn du eine solarunterstützte Heizung betreibst, erscheint mir ein 250 Liter-Speicher mehr als bescheiden. Ich weiß von Anlagen mit Puffer im m-Bereich. Diese Pufferbehälter bilden mit dem Solarsystem einen eigenen Wasserkreislauf, der als geschlossenes System mit einem "angepassten", beispielsweise mit enthärtetem oder entsalztem Wasser gefüllt ist. Somit wäre dort keine Kalkausfällung möglich.

Über den Pufferbehälter werden Heizung und WW-Bereiter versorgt. Diese Systeme sind wasserseitig "konventionell" ausgeführt, gegebenenfalls mit Nachheizmöglichkeiten. Bezogen auf das WW ergeben sich somit die von Wilfried genannten Bedingungen.

Viele Grüße von Rhein
Walter  
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  29.03.2007

Hallo Karsten,

ob solar oder nicht, zur Energieersparnis, Vermeidung von Korrosionsschäden und zur Vermeidung von Verkrustung soll die Temperatur 60C nicht überschreiten. Andererseits soll diese Temperatur aus Hygienisierungsgründen aber auch angestrebt werden (verminderte Keimbildung).

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas