Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Fragen zur Installation
Urs Stadelmann
ustadelmannyahoo.com
(Mailadresse bestätigt)

  25.04.2007

Folgende Situation

Wir bauen in den nächsten Tagen ein rund 24m2 grosses Gartenhaus zusammen, das auch zwei Schlafböden bereitstellt. Das Gartenhaus wird deshalb öfters bewohnt und erhalt eine Toilette, Strom, Warm- und Kaltwasser. Bei letzterem bin ich mir in manchen Dingen unsicher und danke schon heute für jeden Tipp.

Ca. 10 Höhenmeter tiefer und rund 50m entfernt liegt eine Quelle, die gefasst wurde und ein ca. 2000l grossen unterirdischen Tank hat. Auch Strom ist hier vorhanden. Das Wasser gelangt von hier mittels Tauchpumpe und Wasserrohr ins Haus. Im Haus „horcht“ ein Druckrelais, das die Pumpe einschaltet, sobald der Druck auf dessen Ausgangsseite abfällt. Von hier aus führt auch ein Heizband über ca. 15m zurück, da die Leitung nicht überall genug frostsichertief versenkt werden konnte (Fels).
Im Haus drinnen führt die Wasserleitung hoch auf den Schlafstock, wo ein 50l Boiler und ein Druckgefäss angeschlossen werden sollen.

Folgerungen und Fragen

Kaltwasser steht durch Pumpe und Druckrelais ständig unter Druck. Ist das gut so, ein Problem oder sollte ich das anders lösen? Bei den Armaturen muss ich darauf achten, dass ich hier keine Niederdruckarmaturen verwende. Korrekt? Als Wasserleitung verwende ich geschraubte Kunststoffrohre, weil das das einfachste für mich ist? Oder eher Kupfer mit Fittichen?

Warmwasser. Was brauche ich für einen Boiler? Muss hier auch ein Druck vorhanden sein oder genügt es, dass dieser am höchsten Punkt steht und das Wasser so zu Dusche, Lavabo und Küche fliessen kann? Wenn das so genügt, gibt es dann Armaturen, die einerseits auf Druck (Kaltwasser), andererseits auf Niederdruck (Warmwasser) ausgelegt sind? Wie füllt sich der Boiler: Wasser strömt unter Druck ein bis der Boiler voll ist – folglich steht auch dieser unter Druck. Wenn ich einen 50L Boiler nehme, der auf Druck arbeitet, heisst das dann, dass der Ausgang hier auch unter Druck steht, sprich, dass am Hahnen das Wasser mit diesem Druck anliegt? Braucht es auch hier ein Expansionsgefäss?

Der höchste Punkt wähle ich übrigens auch deshalb, weil in kalten Jahreszeiten das Haus vielleicht ein, zwei Wochen unbewohnt bleibt und ich kein gefrierendes Wasser in den Leitungen haben will.

Ich danke Euch für Euren Einsatz! Das Gartenhaus steht in Frankreich, ich bin also doch sehr auf mich selbst gestellt (Sprache, Abgelegenheit im Naturschutzgebiet, usw.)

Urs



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 0



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas