Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Abwasser/-aufbereitung
Mangan in Rohrleitungen entfernen
Johannes Schuch
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2007

Hallo Forumler

Eine Hauptleitung meiner Hauswasserversorgung
ist durch Manganablagerung eng geworden.
Teile dieser Leitung konnte ich mit einer Ratte
(hochdruckreiniger)reinigen.
Gibt es Mittel mit denen ich das Mangan auflösen
kann. Ich kann diese Leitung seperat spülen.
Leitungen sind aus PVC und verzinkten Rohren.

MfG  Hans



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Johannes Schuch
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus J. Nick vom 08.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Klaus

Ich bedanke mich für Deine Einschätzung.

MfG   Hans
Klaus J. Nick
nickwasser-agentur.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Johannes Schuch vom 07.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Johannes,

da kommt der Unterschied zwischen Theorie und Praxis zur Geltung:
Unlösliches Mangandioxid kann theoretisch mit dem starken Oxidationsmittel Chlordioxid zum löslichen Permanganat (violette Lösung) oxidiert werden, ich glaube, im Labor geht das auch mit hohen Chlordioxid-Konzentrationen.

Aus der Praxis kann ich berichten, daß bei der Entleerung und Reinigung von Trinkwasser-Hochbehältern, die mit einem manganhaltigen Oberflächenwasser befüllt wurden (10 - 20 Mikrogramm pro Liter) und wo mit Chlordioxid desinfiziert wurde, erhebliche Ausfällungen und Ablagerungen von Mangandioxid erkennbar waren.

Die Konzentration an Chlordioxid ist hier offensichtlich zu gering.

Gruß,
Klaus
Johannes Schuch
(Mailadresse bestätigt)

  07.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus J. Nick vom 07.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Bernhard/Klaus

Ich bin Schweinezüchter und habe in Fachzeitschriften
über Trinkwasserdesinfektion mit Chlordioxid (CIO2)
gelesen.Als Nebenefekt soll auch die Ablagerung von
Mangan verhindert und auch langsam abgebaut werden.
Könnt Ihr dazu Aussagen treffen.

MgG   Hans
Klaus J. Nick
nickwasser-agentur.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.05.2007

Hallo Hans,

grundsätzlich ist die Auflösung von Mangandioxid (Braunstein) auch im schwach sauren auch durch Reduktion mit Ascorbinsäure möglich. Das wäre dann wohl ohne Angriff des Leitungsmaterials. Sowas wird auch gemacht, z.B. bei der Reinigung von Wänden von Sandfilterbecken in Wasserwerken.
Hier handelt es sich aber eher um wasserhaltige "Vorformen" von Braunstein (MnO(OH)2 o.ä.).
Ob die dichten Inkrustationen in Trinkwasserleitungen in einer praktikablen Zeit aufgelöst werden können, bezweifle ich genau wie Bernhard. Vielleicht haben es aber andere bereits probiert.

Gruß,
Klaus
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2007

Hallo Johannes,

Manganablagerungen sind nach meiner Laborerfahrung nur in heißer Säure löslich. Das ist nicht ungefährlich, auch leidet das Rohrmaterial. Mein Vorschlag: Rohre auswechseln.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas