Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
das Rohr läuft immer wieder voll Sand
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  09.07.2007

Mein Nachbar und ich haben vor einiger Zeit angefangen ein Brunnen zu bohren..Wir haben bis auf 6,00m gebohrt und wasser gehabt dann haben wir angefangen zu Plunchen.erst haben wir das Rohr nach tausend mal Plunchen nicht einen Meter gekriegt und wollten schon aufgeben dann ging es aber doch runter und und wir haben es auf 9 meter gekriegterst haben wir uns nichts dabei gedacht aber irgent wie wurde es nicht mehr wasser dann wurde uns klarr das das Rohr immer wieder voll sand läuft das rohr haben wir 3 meter mit 6mm bohrer geboort jetzt werden natürlich viele sagen das das nicht gut war wissen wir jetzt auch also was können wir tuen um wasser zu kriegen sollen wir Kies um das Rohr tuen oder plunchen bis der arzt kommt?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 15
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  21.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Steffen Leweke vom 19.07.2007!  Zum Bezugstext

wir haben so ungefär 5 schubkarren voll sand rausgeholt und an dem stand des wassers hat sich immer nur kurz was geendert ist dann aber zum alten stand zurückgekehrt.uns wurde gesagt das wir das rohr tiefer kriegen müssen weil das fliessand ist und wir auf einer anderen höhe vieleicht besseren sand haben ich weis im moment noch nicht was wir machen weil mir noch nicht ganz klarr ist was die richtigste entscheidung ist
Gast (Steffen Leweke)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sascha zimny vom 10.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Sascha,wenn ich das richtig verstanden habe, habt ihr ein Rohr mit 6er Löchern auf 9 Metern im Sand stehen!? Ich würde versuchen so viel Sand wie möglich aus dem Rohr zu bekommen.Gut wäre, wenn das Rohr einen großen Durchmesser hat,dann würde ich ein zweites Rohr mit einem kleineren Durchmesser versuchen so tief wie nötig rein zu bekommen.Dieses zweite Rohr würde ich unten mit Filtermaterial versehen. Das Filtermaterial so am Rohr befestigen das man es mit dem Rohr wieder rausbekommt, falls es sich doch zusetzen sollte.Oder ein kleineres Rohr mit Abstandhaltern ins Rohr stellen damit es mittig steht und dann die Höhe die das äußere Rohr gebohrt ist mit Kies aufüllen!Dann muß man so lange Wasser entnehmen bis kein oder nur noch wenig Sand mit hoch kommt!MfG Viel Erfolg      
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias vom 13.07.2007!  Zum Bezugstext

ich werde das mal mit meinen Nachbarn durch quatschen aber der vorschlag klingt gut
Gast (Matthias)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias vom 13.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo nochmal,

Wenn das mit dem 200er Rohr klappt, kannst du auch eine Billig Tauchpumpe reinhängen. Der Durchmesser ist dann groß genug.

Gruss

Matthias
Gast (Matthias)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sascha zimny vom 13.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Sasacha,

Du schreibst das Bohrloch ist 22cm. Könntet Ihr nicht mit einem 150er oder besser noch 200er Vollrohr einen Art Hilfsverrohrung machen und versuchen beim Plunschen die Hilfsverrohrung nach unten zu treiben. Das 100er Rohr sollte sich dann wieder drehen lassen wenn das 200er Rohr die tiefe des 100er Rohrs erreicht hat. Falls das klappt würde ich mit einem fein geschlitzten Filterrohr (am besten Brunnenrohr für feinen Sand 0,1 -0,3mm) weiter Plunschen.

gruss

Matthias
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  13.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias vom 13.07.2007!  Zum Bezugstext

nein es ist kein Brunnenrohr und der Sand ist sehr feinkörnig wir können es nicht wieder raus ziehen
Gast (Matthias)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sascha zimny vom 13.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Saacha,

Ist das 100er Rohr ein Brunnenbaurohr (Blau mit Gewinde zum verschrauben) ? Könntet ihr das Rohr wieder ziehen ?
Ist der Sand den er fördert sehr feinkörnig ?

gruss

Matthias
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  13.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Matthias vom 13.07.2007!  Zum Bezugstext

wir haben ein  100 er rohr genommen der bohrer hat ca 22cm grosses loch gemacht  wir haben da wie gesagt wasser drin stehen und wir haben mal mit d schnur nachgemessen wie tief wir sind und anhand der rohre die drin sin und abzüglich der schnurr ist der sand genau bis ende des gelochten rohr(3m)und beim Plunschen wennn wir  12 eimer sand rausgeholt haben sind wir 50cm tiefer gekommen haben aber ncht mehr wasser (1,20m)wenn wir dann 5 min warten haben wir wieder den alten stand
Gast (Matthias)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2007

Hallo Sascha,

Welchen Innendurchmesser hat den euer Bohrloch ? Benutzt ihr eine Hilfsverrohrung? Beim Plunschen sollte das Rohr immer mit Wasser befühlt werden um einen Gegendruck aufzubauen. Habt ihr das gemacht? Habt ihr mal eine Saugpumpe angeschlossen und die Ergiebigkeit des Brunnens getestet (Wasserstand vor und während die Pumpe läuft ?
Ich glaub das sind mal genug Fragen für den Anfang.

Gruss

Matthias  
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  12.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sascha zimny vom 12.07.2007!  Zum Bezugstext

...da sprechen wir sie doch mal direkt an ;-))

Hallo Pumpenpaul, Matthias, Sepp & Co.,

was meint Ihr? Wäre ein Rammfilter in dem gebohrten Brunnen eine Lösung?

Ganz gespannt auf die Expertenmeinungen grüßt Wilfried
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  12.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 10.07.2007!  Zum Bezugstext

ich glaube  alle sind im urlaub oder ist a jemand der uns helfen kann
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sascha zimny vom 10.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Sascha,

ich meine, da sind jetzt mal unsere erfahreneren Brunnenspezialisten gefragt. Auf keinen Fall so weiter machen!
Ich würde jetzt im Rohr einen Rammfilter setzen und dann mit einem kleinen Hauswasswerwerk arbeiten. Bei 6 m Saughöhe dürfte das kein Problem sein.

Aber warte mal ab was unsere Spezis noch vorschlagen - hoffe die sind nicht alle im Urlaub ;)

Beste Grüße
Wilfried
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  10.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 10.07.2007!  Zum Bezugstext

hallo wilfried

wir haben ds loch in einem kleinen Gewölbekeller gemacht das rohrläuft eigentlich sehr schnell zu wasser haben wir

also könntest du mit deiner Vermutung richtig liegen
ich habe das gefühl das es immer wieder bis zu den gelochten rohren zu läuft was meinst du sollen wir tuen
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sascha zimny vom 10.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Sascha,

das ist eine haarige Situation und weiter Plunschen kann auch falsch sein. Dann könnte man besser den Sand Abpumpen. Wasser hattet ihr doch schon, oder?
Es wird sich unterirdisch ein Hohlraum bilden, der sich mit Wasser füllt, der aber auch einstürzen kann. Gefährlich wird das in der Nähe von Gebäuden...

Beste Grüße
Wilfried
sascha zimny
(Mailadresse bestätigt)

  10.07.2007

hat keiner eine Lösung bitt helft uns wir wissen nicht mehr weiter und wir wollen jetzt auch nichts mehr falsch machen



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas