Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt
Wasser sparen - trotz hoher Niederschlagsmenge
Gast (Wolfgang Schneider)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.07.2007

Guten Tag,
als Umweltbeauftragter möchte ich in unserem Unternehmen im nächsten GJ gerne "Wasser sparen" zum Thema machen. Jetzt sind  wir zum einen mit sehr vielen Niederschlägen in der letzten Zeit konfrontiert und zum anderen wurde in einer der letzten "plus-minus-Sendungen" von Problemen bei Kanalisation, Abwasserrohren etc. gesprochen die durch extremes Wasser sparen entstünden.
Wie kann ich die Mitarbeiter trotzdem motivieren?
Danke für hilfreiche Tipps
Wolfgang Schneider



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2007

Es ist aber eigentlich sinnlos Wasser zu sparen. Denn dadurch wird die Kanalisation geschädigt. Und außerdem benötigen wir nur 3% des vorhandenen Wassers. Durch mehr Wasserverbrauch gehen auch die Wasserpreise zurück.
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  12.07.2007

Hallo Wolfgang,

wie Wilfried schon sagte, wäre das einzige Argument, die Mitarbeiter zum Wassersparen zu bewegen, ein ökonomisches. Da Du aber Umweltbeauftragter bist, sollte dies nicht Deine Argumentationsschiene sein ;-)

Ökologisch wirst Du kaum Argumente finden, die nicht durch Fachleute zu widerlegen wären. Ich mag Dich falsch verstanden haben, aber Deine Frage wirkt so, als ob Du selbst nicht an die Sinnhaftigkeit Deiner Aktion glauben würdest, aber nach Argumenten suchst, die Dir helfen, zu "verschleiern", dass Deine Aktion auf tönernen Füßen steht. Ich kann mich auch täuschen und Dein Anliegen ist ein anderes.

Ich denke, Du solltest als Umweltbeauftragter Aktionen wählen, die wirklich nachhaltig sinnvoll sind. Da wird Dir bestimmt etwas einfallen - das Gebiet "Wasser sparen" ist da eher ungeeignet.

Gruß

JB
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.07.2007

Hallo Wolfgang,

wenn es keinen Sinn macht mit der Ressource zu sparen, bleibt eigentlich nur das liebe Geld. Aber auch das wird eine Milchmädchenrechnung, denn der Wasserversorger hat hier kaum Kosten, braucht aber seine Einnahmen zu 80% um das Rohwasser aufzubereiten und ein Leitungsnetz zu unterhalten. Dort zu sparen, nämlich Rückzubauen, wird erst richtig teuer.

Wenn Du wirklich etwas für den Umweltschutz tun möchtest, setze bitte beim Abwasser an und mache den Schutz unseres Grundwassers, der Flüsse und Seen zum Thema. Viel Erfolg!

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas