Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Es kommt kaum noch Wasser aus dem Brunnen
Gast (Manfred Arand)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2007

Hallo,
wir haben einen Brunnen den wir für die Gartenbewässerung nutzen.
Ich weiß nicht den genauen fachausdruck aber beschreibe gerne mal wie er aufgebaut ist.
Im Garten ist ein großer Betondeckel mit darunter liegenden ca 1 meter tiefem Schacht.
Im Schacht ist ein ca 10cm (durchmesser) Rohr in aus dem der Wasserschlauch, Stromkabel und Drahtseil kommt.
Die wasserleitung geht dann in den Keller wo ein Druckspeicher steht den man mit Luft auffüllen kann.
Außerdem ist an dem Druckspeicher der An/Ausschalter angebracht.

Bisher war es immer so wenn man einschaltete hörte man deutlich wie Wasser in den Druckspeicher strömte, jetzt nicht mehr. Auch steigt die Druckanzeige nicht höher wie ein Bar, sonst waren es drei Bar Wasserdruck.
Bei drei Bar schaltete die Pumpe ab, jetzt läuft sie ständig und schaltet nicht ab, auch wenn alle anschlüsse zu sind schafft sie nur ein Bar am Manometer. Ich glaube aber das Manometer zeigt zu viel an, selbst wenn ausgeschaltet ist, ist ein bar die kleinste anzeige...
Am Gartenschlauch kommt nun fast gar kein Wasser mehr raus. Ich kann den Schlauch sogar ohne Probleme mit dem Finger zuhalten. Früher ging das nie!

Mein Nachbar meinte ich solle erst mal Luftdruck am Druckspeicher nachfüllen. Ich habe jetzt ca 1 Bar druck auf den Speicher gepumpt. Ohne Erfolg.

Den Pumpenschacht habe ich geöffnet, es ist genug Wasser da.

Auf was tippt Ihr, bzw kann es sein das ich die Pumpe reinigen muß? Ist die Pume Defekt? Das Wasser war immer klar. Ich habe einen Zettel gefunden auf dem steht Speck Unterwasserpumpen, das dürfte wohl der Hersteller sein. Ist noch ne alte PLZ drauf..

Wir haben das Haus vor einem Jahr gekauft, deshalb habe ich noch keine Erfahrung damit.

Mfg
Manni



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Manfred
(Mailadresse bestätigt)

  07.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 14.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
alles funktioniert wieder.
Als wir die Pumpe zogen (20 meter tief)brach beim letzten stückchen der wasseranschluß oben an der Pumpe bündig ab.
Dort war ein reduzierstück von 1 1/2 zoll auf 1 1/4 Zoll verbaut. Der Bruch sah erstaunlich alt aus und so besorgte ich erst mal ein neues Redzierstück aus Messing.Das größte Problem war dann das abgerissene restgewinde aus der Pumpe zu bekommen. Letztendlich habe ich dann WUT bekommen und mit einem Schraubendreher und Fäustel das Gewinde herrausbekommen.Hätte aber auch das Gewinde in der Pumpe beschädigen können.
Habe dann noch ein bisschen die Pumpe gereinigt und alles wieder zusammengebaut.

Tadaahhh, Der Brunnen funzt wieder einwandfrei und wir haben ca 3-3,5 Bar Druck zum Garten giessen.

Danke für Eure Hilfe/Tips
Gruß
Manfred
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  16.07.2007

Oh Franklin, die Verkauf ich auch ab und zu. Gute Qualität bei wenig Geld. Du must versuchen mit einem Sägeblatt 2 Schlitze in das abgebrochene Stück zu sägen. Dann hast du ja am Ende 2 Teile. Und jetzt versuchen mit einem Schraubenzieher das eine Stück raus zuholen. Ist aber sehr schwierig. Habe selbst noch 2-3 Pumpen zu liegen mit abgebrochenen Teilen im Gewinde.
War die Pumpe braun?
Manfred
(Mailadresse bestätigt)

  16.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 15.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
kurzer zwischenstand.
Ich habe heute die Pumpe mit einem Kumpel zusammen gezogen.
Musste erst Werkzeug in der Passenden größe auftreiben um die Wasserleitung zu öffnen.
Die Pumpe ist ca 20 Meter tief gewesen und wir hatten großes Glück das wir sie überhaupt rausbekommen haben.
Der Wasseranschluß der oben auf der Pumpe angeschraubt war ist einfach Weggebrochen sobald die Pumpe aus dem Rohr war und etwas seitliche belastung auf den  anschluß einwirkte. Man sieht an der Bruchstelle das diese schön lange einen Haarriss gehabt haben muß da die Stelle total schwarz und nicht metallisch ist.

Problem ist nun das das Ding bündig zur Pumpe abgerissen ist. und noch ca 1 cm gewinde in der Pumpe steckt, welches sich nicht lösen will.Hammer und Meißel habe ich berreits versucht....

Der Motor der Pumpe ist übrigens von Franklin Electronic

Gruß Manni
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.07.2007

Hallo Manfred ich kenne diese Pumpen nicht aber keinesfalls den Motor zerlegen wen diese so wie üblich gebaut sind diese haben nähmlich einen Wassermantel zwecks Kühlung welcher eine Schmieremulsionn zur Schmierung der Motorlager enthält!   mfg sepp

Ps in der Betriebsanweisung vonn altenn Garvens Pumpen steht sogar dass mann diese nicht umlegen  darf wen das Wasser welches man bei der Baustelle einfüllen musste drinnen  ist!
Manfred
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 14.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
Danke für die prompte Antwort.
Ich werde dann mal die Pumpe ziehen und soweit zerlegen.
Ich werde über den Ausgang der Aktion bericht erstatten.
Danke
Manni
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2007

Also wie es aussieht ist deine U-Pumpe defekt. Das erschließt sich daraus das der Druck sinkt. Wenn d er Brunnen zu wenig Wasser hätte würde die Pumpe trotzdem für ein paar Minuten vollen Druck bringen.
Und wenn alle Wasserhähne zu sind ist es egal wieviel Luft auf deinem Kessel ist.
Also ich würde wenn du ein bisschen handwerklich geschikt bist die U-Pumpe ziehen. Am besten zu zweit. Speck kenne ich nicht. Vieleicht ist die Pumpe von außen braun. Das bedeutet das du Eisen im Wasser hast. Hochwertige Unterwasserpumpen kann man relativ einfach reinigen. Wenn die Eisenschicht(fals vorhanden)entfernt wurde siehst du entweder einzelne Segmente oder eine glatte Oberfläche. Die einzelnen Segmente sind mit meistens 3 Streben befestigt. Da wo das Rohr dran ist oder wo die Pumpe das Wasser ansaugt müsten die Schrauben sein. Diese lösen und dann Stück für Stück die einzelnen Segmente abnehmen. Ganz wichtig ist das du sie nummerierst denn sie müssen an den selben Platz wie vorher. In den Segmenten sind die Kreisel. Ambesten mit einem Schraubenzieher alles gut abkratzen und entfernen.
Das kann aber einige Zeit dauern. Neulich habe ich 5h an einer Pumpe gesessen. Also Eimer mit Wasser und Schraubenzieher.
Bei den glatten Pumpen musst du mal schauen ob die sie irgendwie auseinander bekommst.
Wenn du nicht so handwerklich begabt bist dann suche einen Pumpenhändler oder Brunnanbauer auf.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas