Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
E-Coli im Haustrinkwasser
Inga Hummig
(Mailadresse bestätigt)

  30.07.2007

Seit vermutlich einem Jahr trinkt unsere 5 köpfige Familie Eschericha Coli und Coliferme Keime aus dem Wandanschluss von Warm und Kaltwasser aus der Küche und sind entsprechend heftig erkrankt. Wie werden wir diese Keime los und wer ist dafür zuständig.

Freu mich über jeden Tipp!
Danke




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 34
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Schmidt vom 11.09.2007!  Zum Bezugstext

Merci !

Gruß
seita

@ H2O - war wohl doch ein kleiner Versuch => ein bisschen Werbung zu machen !
Stelle später vielleicht noch ein Bild rein bzgl. Innenbeschichtung ( aus meiner obskuren Reservatenkammer)
Michael Schmidt
(Mailadresse bestätigt)

  11.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 11.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Seita,
meintest Du "Innenbeschichtung" als Suchbegriff???
Dann passt's.

Gruß
Michael
H2O
(gute Seele des Forums)

  11.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 11.09.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Werner,

habe gerade zwei gleichlautende Werbeposts von besagter Tanja gelöscht.

Gruß
H2O
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.09.2007
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 11.09.2007!  Bezugstext gelöscht

Hallo Tanja,
ei, ei , ei !!
Kunststoffinnenbeschichtung ! Gib einmal diesen Begriff in das Suchfeld ein und lese dann !!
Gruß
seita

Gast (Wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wasserbock vom 11.08.2007!  Zum Bezugstext

@Wilfried
Und um kein Wiederholungstäter zu sein, werde ich mir Deine Kritikpunkte zu Herzen nehmen.

Lg Wasserbock
Gast (Wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 10.08.2007!  Zum Bezugstext

Ich lebe in der selben Hausgemeinschaft wie Brunnenotto und wir sind Arbeitskollegen.

Ich wollte keinen Unfrieden stiften und ich entschuldige mich hiermit ausdrücklich, wenn meine postings so rübergekommen sind.

Ich finde dieses Forum hervorragend und hilfreich weil es offensichtlich auch sehr gut betreut ist.

Danke und schönes Wochenende!

Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wasserbock vom 10.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wasserbock, Otto oder Brunnenotto, wie auch immer,

mir fällt auf, dass Du seit zwei Tagen als Neuling in diesem Forum nicht gerade freundlich agierst. Und hier sprichst Du die Empfehlung aus den Thread zu schließen???

Ich empfehle Dir etwas mehr Zurückhaltung, nur eine Identität zu verwenden und vor allem nach guten Beiträgen den gleichen Inhalt nicht mit schlechterer Grammatik zu wiederholen -so wie ich das eben löschte.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast vom 10.08.2007!  Zum Bezugstext

"Wenn der Geschädigte Mieter ist, dann müsste er sofort den Vermieter und/oder das Gesundheitsamt informieren, damit er endlich wieder Wasser für den menschlichen Gebrauch bekommt."

Ich bin da ganz Deiner Meinung! Du hast Recht!
Ach auf einmal erkennst Du wer hier der Geschädigte ist?


Und schwenkst um und reitest auf Begiffen rum damit keiner merkt das Du xxx gebaut hast?

Lassen wir das, es zahlt sich nicht aus Du willst bewußt nicht verstehen was ich  meine weil Du mr dann wahrscheinlich Recht geben müßtest.

Juristische Definitionsspalterei bringt überhaupt nix.

Abgesehen davon  interessierts den Threadersteller schon lange nicht mehr.
Ich glaube es ist Zeit den thread zu schließen

Liebe Grüße

Wasserbock
Gast (Wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wasserbock vom 10.08.2007!  Zum Bezugstext

In den EU-Richtlinien steht, und das wurde vor wenigen Jahren betont, dass die Behörde Hilfestellung leisten soll, wenn wir jetzt wieder anfangen Paragraphen möglichst streng und scharf zu interpretieren, dann entfernen wir uns letzetn Endes immer weiter von einer freien Gesellschaft.
Deswegen finde es ganz wichtig den Anfängen zu wehren!
Gast (Wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 10.08.2007!  Zum Bezugstext

Ja natürlich ist er verantwortlich und wir können das so weit treiben jeden zu verklagen und Strafen androhen. Aber Inga nimmt offensichtlich ihre Verantwortung auch war.
Nur weil  da eine Verantwortung besteht, heißt das vernünftiger Weise noch lange nicht dass Inga auch nur im entferntesten Gefahr läuft gestraft zu werden.

Ist ja nicht wie in der Türkei, wo der dessen auto gestohlen wird zuerst mal ins Gefängnis kommt.

Ich finde das ganauso übertrieben wie hier Leute zu veschrecken die glauben dass ihr Wasser nicht in Ordnung ist.
Gast (KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wassebock vom 10.08.2007!  Zum Bezugstext

Wasserbock, was soll der xxxxxx?

Hoffentlich weißt Du, wer der "Inhaber einer Wasserversorgungsanlage" ist, sonst schaue Dir einmal § 3 TrinkwV an. Von Dir werden laufend Begriffe
durcheinander gebracht. Wenn der Geschädigte Mieter ist, dann müsste er sofort den Vermieter und/oder das Gesundheitsamt informieren, damit er endlich wieder Wasser für den menschlichen Gebrauch bekommt.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wassebock vom 10.08.2007!  Zum Bezugstext

Eine Ergänzung zum Begriff "Trinkwasserversorgungsanlagen".  

Zu den Wasserversorgungsanlagen gehören auch die Anlagen der Hausinstallation. Näheres siehe § 3 der Trinkwasserverordnung (Begriffsbestimmungen). Damit wird der Hauseigentümer zu einem "kleinen Waserversorger", der auch dafür verantwortlich ist, dass die Wasserqualität von der Übergabestelle eines öffentlichen Wasserversorgungsunternehmens (in der Regel in der Nähe des Wasserzählers) bis zum Wasserhahn des Verbrauchers sich nicht soweit verändert, dass die Anforderungen der Trinkwasserverordnung nicht mehr erfüllt werden.

Hartmut Schmitt
Gast (Wassebock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

"Von Betrieb, Wasserbock, hat hier keiner gesprochen. Es geht darum, ob Inga Mieterin oder Eigentümerin der Wohnung bzw. des Hauses ist?"

Prinzipiell hat sich ein geschädigter gemeldet,bzw. ist um seine Familie besorgt.

Dass der jetzt noch weiter vermietet ist Mutmaßung.

Betreiberin einer Trinkwasserversorgungsalage ist sie nur wenn sie Wasser aufbereitet oder einen Brunne hat. Das sind alles Dinge die hier ERWOGEN wurden und hier Ihr, der hilfesuchenden, besorgeten und leidtargenden, eine Gestzesübertretung aufs Aug zu drücken die auf Annahmen beruht einfach unsachlich, überflüssig.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

da muss ich dir recht geben. So wie das bis jetzt gelaufen ist, betrachte ich den Herrn inzwischen als kleinen Unruhestifter. Im Transistornet.de,  hätte  ihn "Erfinderlein" wahrscheinlich schon einem kräftigen "Elektronenfluss" in Richtung Papierkorb anvertraut.

LG aus GR

Lothar
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

vielleicht sollte Herr Schmitt hier erstmal ein bis zwei Monate still mitlesen und Forenerfahrung sammeln - schaden könnte es nicht und ich denke dem Forum würde es gut tun...

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmitt,

ich weiss das klingt jetzt schon etwas infam, aber wenn nicht ihres, dann vielleicht eines anderen Interessierten Konstrukt, diese Verfasserin ?

Woher weiss ich, dass ich seit Monaten genau spezifizierte Keime trinke ?

"Sie"schreibt:

Seit vermutlich einem Jahr trinkt unsere 5 köpfige Familie Eschericha Coli und Coliferme Keime aus dem Wandanschluss von Warm und Kaltwasser aus der Küche und sind entsprechend heftig erkrankt.

Ein normaler Anfragender würde bestenfalls mitteilen, dass das Wasser nicht vertragen wird. Aber hier wird lediglich die Zeitdauer des Trinkens in Frage gestellt. Das passt doch nicht zusammen und ist in keiner Weise plausibel.

Solcherlei und ähnliche postings kennen wir hier als Vorbereitung für den Disput U.O.-Anlage dringend erforderlich und ähnlichen.
Der wirkliche Verfasser denkt vielleicht darüber nach, wie er doch noch zum Zug kommen könnte ?

Schönen Abend

Lothar
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2007

An alle Fachkollegen und besonders an Inga.

Inga hat dadurch, dass sie mit einem solchen Problem in ihrer Familie in ein öffentliches Forum gegangen ist, eine große Fürsorge für ihre Familie und einen außerordentlich großen Mut bewiesen. Die meisten Menschen versuchen nämlich, solche Dinge zu verheimlichen. Wir sollten ihr für den Gang in die Öffentlichkeit einen großen Respekt entgegenbringen. Ich wünsche ihr, dass sie inzwischen Hilfe gefunden hat.

Wie ihr Problem gelöst wird oder vielleicht schon wurde, wissen wir alle nicht. Daher Inga, wäre es schön, wenn Du nocheinmal Mut aufbringst und dem Forum mitteilst, was schließlich Euer Problem war und wie es gelöst wurde. Waren wirklich die E. coli an den Erkrankungen schuld, waren es andere Mikroorganismen oder war es gar eine völlig andere Ursache? War es überhaut das Trinkwasser? Eine Rückmeldung könnte vielleicht dazu beitragen, dass das Forum anderen Hilfesuchenden, die in eine ähnliche Situation wie Du geraten sind, schneller und besser helfen kann.

Euer Hartmut Schmitt
Gast (KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wasserbock vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

Von Betrieb, Wasserbock, hat hier keiner gesprochen. Es geht darum, ob Inga Mieterin oder Eigentümerin der Wohnung bzw. des Hauses ist?

Ich glaube, jetzt verlässt Du die fachliche Ebene. Schon einmal etwas von § 4 TrinkwV gehört? Der Vermieter - als Inhaber der Wasserversorgungsanlage - dürfte das Wasser, das den Anforderungen nicht entspricht, nicht als Wasser für den menschlichen Gebrauch abgeben und anderen zur Verfügung stellen. § 4 Abs. 2 TrinkwV ist eine Verbotsnorm, also könnte sich der Inhaber der Wasserversorgungsanlage evtl. strafbar machen (§ 75 IfSG i.V. § 24 TrinkwV).


Gruß
KIM ALEXANDER ein "Aufmerksamer Gast"
Gast (Wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2007

Und nun zu den Tipps!

Wasser Abkochen ist kurzfristig ein guter und wirksamer Tip!

Ursache finden ,Behörde und andere Experten beiziehen um Ursache abzustellen ist nötig.

Buch lesen ist nicht unbedingt erforderlich.

Kurz und bündig
Ende
Gast (Wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

"Hallo!

Woher weißt Du, ob Inga Selbstversorger ist? Kannst Du zwischen den Zeilen lesen?"

Inga schrieb von ihrer Familie: Die Frage ist also von einem HAUSHALT! Es wäre Mutmaßung(und das ist dann "Zwischen den Zeilen lesen") davon auszugehen dass es ein Betrieb ist.
Daher ist es einfach nicht zielführend sofort mit dem Lebesnsmittelgesetz zu drohen. Das ist der falsche Umgang mit hilfesuchenden und auf grund solcher Aussagen noch glauben könnten belangt zu werden.

Deswegen medet sie sich in die´sem thread wohl nicht mehr!
Gast (Sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo allseits Da sich Inga trotz  zahlreicher Beiträge nicht mehr gemeldet hat  bin ich zur  Ansicht gelangt dass diese mit  dem einfagenn  besagtet Bakt. beschäftigt ist und das kann noch dauern.  mfg
Gast (KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wasserbock vom 09.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo!

Woher weißt Du, ob Inga Selbstversorger ist? Kannst Du zwischen den Zeilen lesen?
Gast (wasserbock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf einen gelöschten Beitrag vom 09.08.2007!  Bezugstext gelöscht

Nochmal wegen Fehler:

"Wenn Sie ein Wasser als Trinkwasser abgeben, von dem Sie Wissen, dass dieses Colibakterien enthält, machen Sie sich nach dem Lebensmittelrecht strafbar, vor allem, wenn durch dieses Wasser schon Erkrankungen vorkamen. Wenn Sie dagegen das Gesundheitsamt unverzüglich informieren, ist die Strafbarkeit nicht relevant, da dann das Gesundheitsamt die weiteren Maßnahmen in die Wege leitet. Wenn Sie ein Wasser als Trinkwasser abgeben, von dem Sie Wissen, dass dieses Colibakterien enthält, machen Sie sich nach dem Lebensmittelrecht strafbar, "

Das würde mich sehr wundern zumal das Lebensmittelgsetz bei Selbstversorgung NICHT anwendbar ist.
Vom mir aus können andere Gesetze herangezogen werden wenn man will, das wird aber hier vernünftiger Weise kaum erfolgen
Die Behörde kann  in diesem Fall Freund und Helfer sein. Sie hilft die Ursache festzulegen und abzustellen.
Gast (KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2007

Hallo Inga,

hast Du inzwischen das Gesundheitsamt informiert? Ich halte es nicht für sehr sinnvoll, unsererseits Tipps abzugeben (Abkochgebot), da ich befürchte, Du möchtest dann diese Tipps erst abarbeiten. So würden aus 1 Jahr?? schnell 2 oder 3 Jahre werden. Deine Worte "Freu mich über jeden Tipp" lassen das jedenfalls vermuten.

Auch von mir die schon mehrmals erwähnte Aufforderung, schalte sofort das Gesundheitsamt ein! Vielleicht teilst Du uns noch mit, was das Gesundheitsamt angeordnet hat.


Gruß
KIM ALEXANDER ein "Aufmerksamer Gast"
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  08.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von peter s vom 08.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Peter s,Dirk, Horst, Patrick, Patrick Berger, Wolder und wie du dich sonst noch nennen magst. Mehrfachidentitäten in einem Forum sind unerwünscht !

Was soll der Quatsch ?

Ich will meine sarkastische Ader etwas bremsen, aber es gibt hier einen "Wasserpabst" und das Forum ächzt ein wenig, wie man ja mit etwas Zeit zum Lesen leicht feststellen kann.
Also kein Krieg sondern Anpassungsprobleme.

LG aus GR

Lothar
Gast (peter s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 08.08.2007!  Zum Bezugstext

zumindest hat herr schmitt einen Tip zur Soforthilfe gegeben. Dass die gute Frau Humming das Gesundheitsamt bescheid geben soll, hat ja mitlerweile jeder geschrieben.
Herrscht bei euch etwa krieg?!
Hört sich ganz danach an!
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 08.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

wieso sollte sich Herr Schmitt dazu herablassen die oft falschen Empfehlungen von Tippgebern/innen zu lesen? Als Fachmann/innen muß man das nicht.

Gruß
H2O  
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  08.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmu Schmitt vom 07.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmitt,

nicht der Forenbetreiber hat Ihren Beitrag gelöscht. Ich habe in meiner Eigenschaft als Co-Moderator nur durchgesetzt was Sie fortwährend ignorieren, nämlich die Forenregeln. Und es war nicht Ihre E-mailadresse der Anlass, sondern eine Einladung auf eine Webseite für Ihr Buch.

Zum Inhalt Ihres Beitrags selbst drängt sich mir die Vermutung auf, Sie haben die anderen Beiträge gar nicht gelesen. Den Hinweis auf das Gesundheitsamt hatte Wulf längst gegeben - wie dann weiter zu verfahren ist wird man dort sicher mit Frau Humming besprechen.
Überdies hat Frau Humming die Fragen von Wulf noch gar nicht beantwortet.
Wozu also Ihre unerträgliche Wichtigtuerei?

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Hartmu Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.08.2007

Sehr geehrte Frau Hummig,

ich schrieb schon einmal eine Antwort auf Ihre Frage. Diese wurde aber vom Forumsbetreiber gelöscht, da ich dort einen Hinweis auf meine Internetadressen gab und dies als Eigenwerbung gewertet wurde. Nun versuche ich es 'mal ohne weitere Hinweise. Der Fall ist zu wichtig, als dass es mit einem Löschvorgang getan wäre, zumal die folgenden Hinweise von den anderen Tippgebern in dieser Form nicht gegeben wurden.

Wenn Sie ein Wasser als Trinkwasser abgeben, von dem Sie Wissen, dass dieses Colibakterien enthält, machen Sie sich nach dem Lebensmittelrecht strafbar, vor allem, wenn durch dieses Wasser schon Erkrankungen vorkamen. Wenn Sie dagegen das Gesundheitsamt unverzüglich informieren, ist die Strafbarkeit nicht relevant, da dann das Gesundheitsamt die weiteren Maßnahmen in die Wege leitet. Wenn die Colibakterien bereits seit einem Jahr in Ihrem Trinkwasser sind, nehme ich an, dass das Gesundheitsamt noch nicht Bescheid weiß, da es sonst schon längst gehandelt hätte. Als Sofortmaßnahme ist ein Abkochgebot die wirksamste Maßnahme. Aber nur, wenn sie richtig und konsequent durchgeführt wird. Viren, typische bakterielle Seuchenerreger und Einzeller werden schon bei 80 °C innerhalb einer Minute inaktiviert. Deshalb genügt es, das Wasser solange zu Erhitzen, bis es kräftig sprudelt. Die Sporen von Clostridien werden dadurch aber nicht abgetötet.

Verantwortlich für eine ordentliche Wasserqualität in der Hausinstallation ist in der Regel deren Betreiber, meist der Hauseigentümer. Für weitere Hinweise sollten die örtlichen Gegebenheiten bekannt sein. Informieren Sie unverzüglich das Gesundheitsamt, wenn dieses noch nicht informiert ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Schmitt
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  31.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wulf vom 31.07.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wulf,

Deine Meinung zu E.coli teilte ich früher auch, doch ganz ungefährlich ist das nicht, darum eine kleine Ergänzung:
"Eigentlich gehört E. coli zur normalen Darmflora. E. coli teilt sich sehr schnell (alle 20 Minuten unter optimalen Bedingungen), so dass andere Keime, die dem Körper schaden könnten, sich nicht ausbreiten können. Außerhalb des Darms jedoch kann E. coli Infektionen hervorrufen, da es sich „am falschen Fleck“ befindet (fakultativ pathogen). Die Bakterien können verschleppt werden und so Harnwegsinfekte, Peritonitis (nach Operationen im Bauchraum), Meningitis bei Neugeborenen (Infektion während der Geburt) und andere Infektionen hervorrufen. Zum Anheften an bestimmte Zellen der Harnwege besitzen die Bakterien so genannte P-Fimbrien oder PAP (pyelonephritis assoziierte Pili). Weiterhin kommen Fimbrien und Hämolysine vor. Das Kapselantigen K1 von bestimmten Kapsel tragenden E. coli ist an der Neugeborenenmeningitis beteiligt"
http://de.wikipedia.org/wiki/Escherichia_coli#Pathogenese
Beste Grüße
Wilfried
Wulf
beo.wulfweb.de
(gute Seele des Forums)

  31.07.2007

Hallo Inga,

> wer ist dafür zuständig
das kommt darauf an, was die Ursache der Verkeimung ist
- habt ihr einen eigenen Brunnen?
- seid ihr an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen?
- seid ihr Mieter oder Eigentümer der Wohnung bzw. des Hauses?
- Ist die Verkeimung nur in der Wohnung (Küche) oder im gesamten Haus (handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus?) oder auch am Hausanschluss oder im Trinkwassernetz des Versorgers nachweisbar?
- Was ist die Ursache der Verkeimung?

> Wie werden wir diese Keime los
Das kommt darauf an, wo die Verkeimung vorhanden ist und was die Ursache ist. Mit irgendwelchen pauschalen Tipps ist dir meiner Meinung nach nicht weitergeholfen.

Wer hat die Verkeimung festgestellt?
Warum gehst du davon aus, dass die Verkeimung schon seit ca. einem Jahr besteht?

E. coli bzw. die coliformen Keime selber sind keine Krankheitserreger. Sie dienen im Rahmen von Trinkwasseruntersuchungen als Indikatorparameter.
Grenzwertüberschreitungen müssen nach § 16 der Trinkwasserverordnung dem Gesundheitsamt angezeigt werden.
Ist dies bereits erfolgt?
was für Maßnahmen hat das Gesundheitsamt angeordnet?

Gruß
Wulf
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.07.2007

Hallo Inga hast Du bis vor einemm Jahr dieses Choli Waser getrunken ohne das Du dies gewusst hast oder wird seit dieser zeit etwas Jauche in Dein Wasser eingespeist .Eigener Brunnen/Schachtbrunnen, Landwirt welcher beim Ausfahren von Gülle deinen Brunnen kontraminiert Landwirtschaft mit undichter Güllegrube ?Eigene undichte san. Anlagen /Abflüsse. All dies muss festgestellt werden!  
mfg sepp
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.07.2007

Hallo Inga,

wo habt Ihr den diese Information her? E.coli weißt ja eigentlich auf Fäkalverunreinigungen hin. Nun ja, wenn Ihr keine akuten Erkrankungen habt, ist der Krug wohl an Euch vorübergegangen. Bakterien haben keine Langzeitwirkung.

Dafür zuständig ist das Gesundheitsamt - an dieses würde ich mich auch schleunigst wenden.

Gruß

JB
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.07.2007

Hallo Inga,
seit einem Jahr ?? woher ieißt Du das denn?

aber egal, als wichtigste Maßnahme ist erstmal festzustellen, woher denn diese Biester kommen aus dem Wasseranschluß (sofern vorhanden) dem eigenen Brunnen oder der Hausinstallation. Wenn due Ursache bzw. der Herd der Verunreinigung bekannt ist, kann man dort gezielt vorgehen.

Viel Erfolg

Fred



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas