Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Trinkwasserproblemlösungen oft falsch
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2007

Liebe Forumsnutzer/innen,

ich bin seit über 20 Jahren in der Trinkwasserüberwachung tätig. Ich glaube daher, dass ich mich auf dem Trinkwassersektor vermutlich durch die dort gemachten beruflichen Erfahrungen besser auskenne als meine meisten Mitbüger/innen. Dies denke ich vor allem bei vielen in diesem Forum genannten Tipps zur Trinkwasserproblemlösung. Die Tipps sind sicherlich alle gut gemeint, aber in vielen Fällen fachlich falsch oder in schlimmen Fällen für die Trinkwassernutzer/innen sogar schädlich.

Ich gebe gerne zu, dass diejenigen, die ihre gemachten Erfahrungen in Form von Tipps weitergeben, auch davon überzeugt sind, dass diese korrekt sind. Ich will auch keinen einzigen Tippgeber verurteilen. Denn die gemachten Erfahrungen sind ja vorhanden. Doch leider deuten viele fachlich Unkundigen ihre Erfahrungen falsch. Viele dieser Erfahrungen würden einer fachlichen Prüfung nicht standhalten. Leider wissen auch Wissenschaftler nicht alles. - Ich ebenfalls nicht. - Und bei der Lösung von Trinkwasserproblemen ist oft eine besondere Art detektivisches Gespür erforderlich. Und dazu gehört ein  gehöriges Maß an grundlegenden Kenntnissen und eine gehörige Portion an Berufserfahrung. Und diese Kombination haben leider nur wenige Menschen.

Das Wesen eines solchen Forums ist es aber, Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten. Und dieses Forum ist auch kein x-beliebiges Forum. Es geht um unser wichtigstes Lebensmittel mit einem großen Einfluß auf unsere Gesundheit. Deshalb kann ich hier nur jeden Tippgeber bitten, seine eigenen Erfahrungen sorgfältig zu prüfen und auch die Bedingungen, unter denen er sie gemacht hat, anzugeben. Denn wenn die örtlichen Bedingungen des Fragenden und des Antwortenden nicht vergleichbar sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Lösungsvorschläge auch nicht ohne weiteres übertragbar sind. Man sollte vor allem dann mit der Umsetzung der Lösungsvorschläge vorsichtig sein, wenn völlig unterschiedliche Lösungsansätze vorliegen oder wenn ohne genauere Prüfung des Sachverhaltes eine Anlage mit möglicherweise zweifelhafter Wirkung verkauft werden soll. Ein seriöser Anbieter hält einer Prüfung ohne weiteres stand. In den meisten Fällen ist sogar der Rat eines Spezialisten erforderlich, vor allem bei Trinkwassergrenzwertüberschreitungen. Hier sind auch gesetzliche Regelungen zu beachten.

Weitere Informationen zum Trinkwasserthema können auf den Internetseiten
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx und
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
eingesehen werden.

Ich wünsche allen Fragenden/innen und Antwortenden/innen eine glückliche Hand bei der Lösung ihrer Trinkwasserprobleme.

Euer Hartmut Schmitt

editiert wegen Werbung
W.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 17
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  09.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 06.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmitt,

Ihr "Altruismus" in allen Ehren. Sie sind doch wohl nicht ernsthaft der Meinung, dass ein "Buch für Trinkwasserfragen", also ein Einwegmedium, ein Expertenforum ersetzen könnte? Den Fragestellern kommt es mE v.a. auf den Dialog mit Fachleuten an. Wenn es ihnen nur um Hilfestellung, und nicht um kommerzielle Interessen geht, so wie sie behaupten, ist es ihnen freigestellt, eine kostenlose PDF-Version des Buches ins Netz zu stellen. Mit einer CC-Lizenz könnte (nach Evaluation und Redaktion durch "unsere" Experten) das Wasser.de Forum auch Texte hosten.

Aber nein, sie stellen die Qualifikation der versammelten Experten, Fragen nach einem hohen Qualitätsstandard zu beantworten, in Frage und verweisen auf ein Einwegmedium als Alternative, aus dem sie finanzielle Vorteile erringen. Das bezeichnen Sie als aufrichtig? *hüstel*

JB
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  07.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 07.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmitt,

irgendwie haben sie mich kräftig missverstanden. Ich habe nie vorgeschlagen, dass wir ihre Buch-CD hier verwenden.

Ich wollte ihnen einen Weg aufzeigen, wie sie den Hinweis auf ihr Buch in Form von Quellen- und Copyrightvermerken in ganz normalen Forenbeiträgen unterbringen könnten.

Ich sehe das nicht so, dass sie wenn sie einen Auszug aus ihrem Buch oder eine Abbildung daraus posten ihr Lebenswerk zu Nichte machen. Wir sind hier Idealisten und arbeiten wie es sich für so ein Forum gehört vollkommen ehrenamtlich. Vielleicht bin ich einer der wenigen, der das Forum schon mal zu Selbstdarstellungszwecken egoistisch zweckentfremdet.
Nur daran gemessen, was diesbezüglich hier gelaufen ist, sind ihre Ansprüche übersteigert, selbstsüchtig und überheblich. Ja und ich würde sagen ob ihr Buch ein Klassiker für Wasserinteressierte ist oder wird, ist dann gerade so als ob die Tür zu patscht oder ob die Linde rauscht. Das interessiert zunächst keinen; glauben sie mir das ruhig. Einen Fachmann von noch einem weiteren Buch zu überzeugen, heisst echtes Interesse wecken, ihn mit hochinteressanten Auszügen überraschen und zum Kauf bewegen. Dann folgt das Weiterempfehlen von Mund zu Mund.

Sie schreiben:

Ich sehe aber nicht ein, dass ich aus reinem Idealismus handeln soll, während andere Vorteile, egal welcher Art, aus meinem Handeln schöpfen und dabei die in diesem Forum wirklich Hilfesuchenden mit Ihren Problemen auf der Strecke bleiben.

Das klingt doch für die bisherigen Freunde des Forums wie eine Ohrfeige. Ohne sie bleiben also hier die Hilfesuchenden auf der STrecke. Sie haben aber auch eine ausgeprägte Art und Weise von einem Fettnapf in den anderen zu treten.
Somit machen sie sich hier zu einem Sonderfall wo dann unter Umständen das Forum nicht zu ihnen passt. Das ist aber nicht verhandelbar, da organisch gewachsen und so bleibt dann unter Umständen nur eine Trennung übrig. Tut mir Leid, wenn ich das so klar andeuten muss. und die Erde dreht sich mit oder ohne ihr Buch.

Lassen sie sich das ruhig mal auf der Zunge zergehen.

LG aus GR und gutes Nächtle

Lothar
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 06.08.2007!  Zum Bezugstext

Sehr gehrter Herr Gutjahr,

Sie machen mir den Vorschlag, meine jahrelange Arbeit kostenlos für Ihr Forum zur Verfügung zu stellen. Das  würde die fachliche Kompetenz Ihres Forums vermutlich deutlich erhöhen. Ich selbst dürfte dabei aber keinerlei Vorteil haben. Ist das wirklich Ihr Ernst? Ich mache Ihnen einen anderen Vorschlag: Ich bringe meine fachliche Kompetenz in Ihr Forum ein und darf dafür, wenn ich es für angemessen halte, auf meine Internetseiten und meine Fachliteratur hinweisen.

Oder ist dies der falsche Weg? Sollte ich mir lieber Werbefläche bei Ihnen kaufen? Und den Hinweisen auf meine Internetseiten und meine Fachliteratur stünde nichts mehr im Wege. Weiter unten auf dieser Forumsseite kann man nämlich mit ein paar Klicks über das Logo "Nein zu Gewalt" in der Rubrik Werbung Kreuzfahrten, Handies usw. kaufen. Soll ich also dafür zahlen, dass ich Hilfesuchenden wichtige Informationen und Hinweise in diesem Forum geben darf? Haben Sie sich Ihren Vorschlag an mich wirklich gut überlegt?

Auch Ihr früherer Vorschlag, mein Fachbuch über den Onlineshop der Fa. Klaas verkaufen zu wollen, erweckt in mir den Eindruck eines kommerziellen Hintergrundes dieses Forums.

Ich bin kein Gegner kommerzieller Aktivitäten. Ich sehe aber nicht ein, dass ich aus reinem Idealismus handeln soll, während andere Vorteile, egal welcher Art, aus meinem Handeln schöpfen und dabei die in diesem Forum wirklich Hilfesuchenden mit Ihren Problemen auf der Strecke bleiben.

Ich machte am Anfang einmal den Vorschlag, diese Diskussion nicht öffentlich zu führen. Sie wählten die Öffentlichkeit. Ich bin auch weiterhin bereit, im kleinen Kreis fachlich über Ihr Forum zu diskutieren. Denn es gäbe noch einiges dazu zu sagen.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Schmitt
Gast (KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 07.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Hartmut,

Deine Antwort macht mich noch nachdenklicher! Ich weiß
immer noch nicht, warum ich dieses Buch kaufen sollte, wichtige und umfassende Informationen kann ich auf Anhieb nicht erkennen. Du schreibst u.a. zur Frage "Warum dieses Trinkwasserbuch?":

"Ist Ihnen gesundes Trinkwasser etwas wert?"
Antwort - JA, ABER DAZU BRAUCHE ICH KEIN BUCH!

"Wollen Sie bei Gesprächen und Diskussionen über unser mit Abstand wichtigstes Lebensmittel maßgebend sein?"
Antwort - NICHT UNBEDINGT!

"Versetzen Sie Ihre Mitmenschen in Erstaunen!"
Antwort - WARUM UND WOMIT?

"Diese Informationen hat fast niemand - garantiert."
Antwort - WARUM NICHT, WIRD DAS BUCH NICHT VERKAUFT?

"Wie, das können Sie nicht glauben?"
Antwort - BEZÜGLICH DEINER INFORMATIONEN BIN UND BLEIBE ICH SKEPTISCH!

"Wenn Sie jetzt noch nicht überzeugt sind, dann gehören Sie vielleicht zu den Menschen, die sich wünschen, möglichst nie in ein fachlich anspruchsvolleres Gespräch über das Trinkwasser verwickelt zu werden."
Antwort - SOLL DAS EINE BELEIDIGUNG SEIN? AUCH OHNE DEIN BUCH KANN ICH EIN ANSPRUCHVOLLES GESPRÄCH FÜHREN, MEINE  INFORMATIONSQUELLEN SIND U.A. VERORDNUNGEN, REGELWERKE, NORMEN UND NATÜRLICH DAS WASSER.DE-FORUM.

"Haben diese Ausführungen Ihr Interesse geweckt?"
Antwort - NEIN, DIESES BUCH BRINGT MICH NICHT WEITER! ICH WERDE ABER AUCH IN ZUKUNFT DIESES FORUM AUFSUCHEN, VIELLEICHT KANN ICH HIER NOCH ETWAS LERNEN!


Gruß
KIM ALEXANDER ein "Aufmerksamer Gast"
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast vom 06.08.2007!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Alexander,

zu Ihren Anmerkungen nehme ich folgendermaßen Stellung:

zu 1.
Auf meiner Internetseite xxxxxxxxxxxxxxxx sind Links sowohl auf die UBA-Epoxidharzleitlinie als auch auf das kürzlich veröffentlichte Rechtsgutachten zu dieser Leitlinie enthalten. Dort wird auch auf die sogenannten allgemein anerkanten Regeln der Technik (a.a.R.d.T.) in den betreffenden rechtlichen Trinkwasservorschriften eingegangen.

zu 2.
Eine Leseprobe ist nicht das vollständige Buch. Bei der von Ihnen angesprochenen Formulierung geht es nicht um diejenigen, die sich an die rechtlichen Regeln halten, sondern um die, die eigentlich wissen, dass sie so nicht handeln dürften und es trotzdem tun. Es geht auch um die Betriebe, die den Heimwerkern Materialien und Geräte verkaufen, ohne die Käufer darauf hinzuweisen, dass Trinkwasserinstallationen nur durch dafür zugelassene Betriebe durchgeführt werden dürfen.

Außerdem bin ich nicht so vermessen, zu glauben, ich könnte durch ein paar juristisch geschicktere Formulierungen den Willen meiner Mitmenschen wesentlich beeinflussen. Wer den Sinn meiner Worte verstehen will, wird ihn verstehen. Wer ihn nicht verstehen will, wird so lange nach einer rechtlichen Lücke suchen, bis er sie findet.

Ich habe nie den Anspruch erhoben, dass meine geschriebenen Worte alle denkbaren Trinkwasserprobleme lösen könnten. Sie geben aber viele Hinweise, wie man bei einem Trinkwasserproblem weiterkommen kann. Eigene Arbeit des Fragestellers bei der Recherche kann ich nicht ersetzen,vor allem, wenn der Fragesteller mich nicht einmal darüber informiert, welches Problem er eigentlich hat.

Ich kann somit nur empfehlen, meine Internetseiten einschließlich der für die Problematik relevanten Links  möglichst vollständig zu lesen und mich zu kontaktieren, wenn dies noch nicht zu einer Problemlösung führen sollte.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Schmitt

editiert wegen Werbung
W.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (KIM ALEXANDER Aufmerksamer Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.08.2007

Hallo Hartmut,

Deine Worte machen mich etwas nachdenklich!

Auf Deinen Internetseiten erkenne ich einige "oberflächliche Aussagen", die fachlich nicht richtig oder unvollständig sind. Hier zwei Beispiele:

1. "Anforderungen der Trinkwasserverordnung"
"Soll für die Innensanierung von Trinkwasser führenden Rohrleitungen oder die Beschichtung von Trinkwasserbehältern Epoxidharz verwendet werden, sollte die Epoxidharz-Leitlinie des Umweltbundesamtes (UBA) beachtet werden."

Wo ist Dein Verweis auf das DVGW-Regelwerk? Es müssen nach §§ 4 (1) und 17 (1)TrinkwV die a.a.R.d.T. eingehalten werden, die UBA-Listung ist nicht ausreichend, sie ist keine a.a.R.d.T.
Deine Informationen sind fahrlässig und unvollständig.

2. "Leseprobe"
"Es ist daher nicht empfehlenswert, diese Arbeiten von unerfahrenen Heimwerkern oder Auszubildenden durchführen zu lassen."

Seit wann dürfen Heimwerker an Trinkwasserinstallationen arbeiten? Hier wäre ein Verweis auf § 12 (2) AVBWasserV, DIN 1988 etc. angebracht gewesen, ein "nicht empfehlenswert" ist sehr dürftig und ungenügend.


Hartmut, in beiden Fällen könnte es ein BÖSES ERWACHEN für Deine Leser (Unternehmer oder der sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage) geben. Auch Du solltest auf Deinen Internetseiten und im Buch Deine eigenen Worte beherzigen:

"Die Tipps sind sicherlich gut gemeint, aber in vielen Fällen fachlich falsch oder in schlimmen Fällen für die Trinkwassernutzer/innen sogar schädlich."


Gruß

KIM ALEXANDER ein "Aufmerksamer Gast"
 
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  06.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 06.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmitt,

denken sie doch mal darüber nach, ob sie nicht dort wo es passt,Textauszüge von ihrer Buch-CD mittels copy and paste in Forenbeiträgen verwenden könnten; Bilder oder Graphiken lassen sich auch, wenn auch etwas umständlich einbinden. Der Hinweis auf ihr Buch kann ja ganz dezent geschehen und im Laufe der Zeit, denke ich schon, dass der eine oder andere sagt das Buch will ich haben. So bräuchten sie das Rad nicht laufend neu erfinden und allen wäre geholfen. Was die gelöschten Beiträge anbelangt, haben die Moderatoren, hier "gute Seeledes Forums" genannt auf eine allgemein bestehende Anweisung gehandelt. Im Falle des Schleims im Sieb wäre es doch gerade mal passend dort einen Dreizeiler zu setzen und das Foto aus ihrem Buch zu posten anstatt auf das Buch zu verweisen. Gegen einen Quellen-und Copyrightvermerk sollte eigentlich niemand etwas haben. So jetzt muss ich aber zum Boot und mich in einige Kubikkilometer Salzwasser begeben.

LG aus GR

Lothar
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 06.08.2007!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Gutjahr,

ich stimme Ihnen zu, dass wir alle nur Menschen sind und uns in Diskussionen auch ereifern können und dies gelegentlich auch tun. Vielleicht sollten wir es auch vermeiden, in die Worte des jeweils Anderen zuviel hinein zu interpretieren und uns auf die tatsächlich geschriebenen oder gesprochenen Worte zu konzentrieren. Ich will gleich einmal damit anfangen.

Sie fragten konkret, ob ich in Ihrem Forum mitmachen will oder nur Werbung für mich und mein Buch beabsichtige. In der Vergangenheit musste ich die Erfahrung machen, dass im Trinkwasserbereich immer wieder bestimmte Themen gefragt werden. Wenn ich auf solche Fragen antwortete, musste ich bei meinen Antworten "das Rad immer wieder neu erfinden". Da ich auch bemüht war, keine falschen Tipps zu geben, kostete mich das sehr viel Zeit. Da ich diese Zeit aber nicht hatte, habe ich meine Mitarbeit an Foren wieder eingestellt. Als ich dann von Wasserversorgungsunternehmen wörtlich aufgefordert wurde, einen "Crash-Kurs für Trinkwasserfragen" durchzuführen, habe ich mich entschlossen, das in diesem Forum umstrittene Trinkwasserbuch zu schreiben. Vor allem auch deshalb, weil ich als Gutachter in Gerichtsverfahren erleben musste, mit welchen Schwierigkeiten Verbraucher durch falsche oder unangemessene Beratung zu kämpfen hatten.

Das Buch gibt es erst seit ein paar Wochen. Ich dachte mir eigentlich, dass ich jetzt wieder an Foren teilnehmen könne, weil ich nun ggf. auf dieses Buch verweisen kann und das Rad bei vielen Fragestellungen nicht mehr neu erfinden und eintippen müsste. Durch die Teinahme an einem Trinkwasserforum könnte auch ich dazulernen, da ich mich auf die praktischen Belange des Trinkwassers konzentriert habe und trotz meines fachlich guten Hintergrundes vieles auch noch nicht weiß. Insofern hätte ich gerne von Zeit zu Zeit an Ihrem Forum mitgewirkt.

Wenn es aber aus formalen Gründen nicht möglich sein sollte, auch auf fachliche Internetseiten oder Fachliteratur hinzuweisen, weil dies als Werbung verstanden werden könnte, werde ich mich aus Ihrem Forum wieder zurückziehen. Wie groß ein möglicher Werbeeffekt für mein Buch wäre, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weiß, nach welchen Kriterien die Leser/innen des Forums ein solches Fachbuch überhaupt kaufen oder nicht. Ich bin schließlich kein Marketing-Fachmann. Andererseits fände ich es unmenschlich, von einem Autor zu verlangen, dass er bewusst auf einen Verkaufserfolg seines Buches verzichtet. Denn bis ein solches Buch im Handel erhältlich ist, hat man bereits viel Zeit (oft mehrere Jahre) und Geld investiert.

Ich habe in Ihrem Forum zu zwei Fragestellungen geantwortet. Da ich meine Antworten nicht mehr finde, nehme ich an, dass Sie diese zwischenzeitlich hinausgeworfen haben. Beide Antworten waren zu Themenbereichen, die auf dem Trinkwassersektor relativ häufig auftreten. In meinen Antworten war zwar jeweils ein Link auf meine Internetseite vorhanden, aber es gab auch die wahrscheinlich relevantesten fachlichen Hinweise für die Fragesteller. Diese hätten Sie dann gleich mitgelöscht. Wäre es dann nicht im Sinne der Fragenden besser gewesen, Sie hätten nur meine Links mit einem entsprechenden Hinweis gelöscht und die fachlichen Antworten stehen gelassen. Denn diese wären ja sicherlich für viele Leser/innen des Forums von Nutzen gewesen.

Ich werde Ihren Vorschlag aufgreifen, und mich einmal mit Herrn Klaas fachlich in Verbindung setzen, aber nicht mit dem Ziel, mein Buch über Ihre Firma zu verkaufen, denn dieses ist bereits in Internetbuchshops und im Buchhandel erhältlich. Vielleicht könnten Sie ja auf Ihrer Internetseite eine Rubrik "Fachliteratur" o.ä. einführen. Dann könnten Sie ja selbst entscheiden, was Sie dort einstellen und was nicht.

Ich hoffe, das genügt zunächst einmal als Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Schmitt
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 06.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Forum, hallo Lothar,

tut mir leid ich kanns mir aber nicht verkneifen.

Herr Schmitt liegt mit seinen Einschätzungen so ziemlich daneben. Das Forum hier steht nicht im Wettbewerb zu seinem Buch. Das tatsächlich an Wasser stark interessierte Fachpublikum hat er ja schon vergrault, weil ihm kurzerhand die Kompetenz abspricht.
20 Jahre Beschäftigung mit dem Thema Wasser ist vergleichsweise lächerlich im Vergleich zu der in diesem Forum vorhandener Erfahrungssumme. Der hilfesuchende Besucher, der mal kurz eine Dichtung auswechseln will, ist sicher auch kein potentieller Kunde des beworbenen Buchs.

"Ich glaube daher, dass ich mich auf dem Trinkwassersektor vermutlich durch die dort gemachten beruflichen Erfahrungen besser auskenne als meine meisten Mitbüger/innen."

Und dieser Glaube an die Vermutung ist ausreichend um hier ausgesprochene Fachleute in unverschämter Weise die Kompetenz abzusprechen?

Passen Sie lieber auf dass dieser Schuss nicht nach hinten losgeht. So mancher Fachmann hier ist durchaus in der Lage ihr Buch mal kritisch in Augenschein zu nehmen. Jeder Online Buchhänder bettelt ja geradezu um eine Leserbewertung.

Gruß
H2O

Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  06.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 05.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schmitt,

auf ihre etwas verbiestert klingenden Komentare will ich nicht einsteigen und bitte auch meine Kollegen, das nicht weiter zu tun.
Eigentlich dachte ich eindeutig gefragt zu haben, ob sie hier im Forum auftauchen, um mitzumachen oder ob sie es bei der Werbung für ihr Buch belassen wollen.

Sollten sie sich aktiv am Forum beteiligen wollen, dann war ihr "Einstand" wohl etwas unglücklich gewählt. Wenn ich ihren Text Revue passieren lasse, dann klingt das schon fast so als sollte man solche Foren meiden um nicht geschädigt zu werden. Ja eben besser ihr Buch kaufen oder ihre Homepage studieren.

Irgendwie dumm gelaufen würde ich sagen.

Bei aller Lebenserfahrung passiert es uns leider sehr leicht, dass vor dem Bildschirm sitzend, man vergisst, dass am anderen Ende auch Menschen wie "du und ich" sitzen und emotional reagieren können. Und nun in einem Fachforum als Fachpabst aufzutauchen, die andern wissen zu lassen hier könnt ihr nachlesen was Sache ist und alles was ihr hier treibt ist Volksverdummung,das muss ja zu Verstimmungen führen. Das in einem Forum auch dummes Zeug geschrieben wird, lässt sich nicht vermeiden und es benötigt auch Zeit, das alles zu lesen und zu bearbeiten.

Als Nichtforist wäre ihre Vorgehensweise vielleicht besser die gewesen, die Firma Klaas anzuschreiben und ein Ansichtsexemplar vorzulegen und anzufragen, ob es möglich wäre das Buch mit in den Onlineshop aufzunehmen. Herr Klaas wiederum Fachmann genug, um so etwas zu beurteilen ist sicher der letzte, der sich gegen einen Klassiker in Sachen Wasser sträuben würde. Oder haben sie sich die ganze Arbeit gemacht nur um noch ein Buch in Sachen Wasser zu schreiben? Soll doch wohl ein Klassiker werden ?

Sehen sie, wenn sie jetzt bisher hier geschrieben hätten und einer von uns wären, (ja ein Forum hat auch eine Art Leben,) dann dieses Forum durch ihr Fachwissen brilliert hätte, wäre sicherlich jeder stolz auf "unser Buch" .
So hauen sie uns ihr Buch aber vor die Nase mit dem zwischen den Zeilen versteckten Kommentar, euer Forum könnt ihr in der Pfeife rauchen und erzeugen widerwillige Komentare.

Da ich die Qualität ihres Buches nicht anzweifle, schlage ich ihnen vor den oben angedeuteten Weg einzuschlagen und mit Herrn Klaas einen Weg zu finden ihr Buch zu bewerben oder gar zu verkaufen.

frühmorgendliche Grüsse aus Griechenland

Lothar


Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  06.08.2007

Hallo Herr Schmitt,

Sie schreiben zur fachlichen Qualität hier im Forum:

"Die Tipps sind sicherlich alle gut gemeint, aber in vielen Fällen fachlich falsch oder in schlimmen Fällen für die Trinkwassernutzer/innen sogar schädlich."

Intrigant und hinterhältig, wie ich meine, denn quasi als Ausweg bieten Sie eine herrliche Selbstdarstellung und Ihr neues Buch wohlfeil, auf Kosten ihrer Berufskollegen, die schon viele Jahre in diesem Forum arbeiten und in ihrem speziellen Fachwissen Ihnen sicher weit überlegen sind.

Sie sollten sich schämen!

Wilfried Rosendahl
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 05.08.2007!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Gutjahr,

Sie erwarten eine öffentliche Stellungnahme von mir. Nun gut, hier ist sie.

Es wundert mich, dass einzig eine mögliche Werbung für meine Person oder mein Buch entscheidend dafür sein soll, ob die in diesem Forum Fragenden fachlich fundierte Lösungen für ihre Trinkwasserprobleme finden können oder nicht. Sollten nicht die Probleme der Fragenden um ihr wichtigstes Lebensmittel und die damit in Verbindung stehende Gesundheit und deren Lösung im Vordergrund dieses Forums stehen?

Die Lebenserfahrung zeigt aber, dass man als Fachmann in der Öffentlichkeit erst dann ernst genommen wird, wenn man auf seinem Fachgebiet etwas geleistet hat. Und das kann man nur durch entsprechende Hinweise verdeutlichen. Wenn Sie nicht wünschen, dass die Fragenden fachliches Vertrauen zu den Antwortenden finden, dann sollten Sie in Ihren Nutzungsbedingungen klar darstellen, dass es Fachleuten untersagt ist, auf ihre Tätigkeiten oder die von ihnen erstellten Internetseiten und Fachliteratur hinzuweisen, auch wenn diese produkt- oder ideologieneutral sein sollten. Wäre es den Fragestellern gegenüber nicht fairer, die Informationen im Hinblick auf ihre örtlichen Gegebenheiten selbst zu prüfen, ob sie für sie Betracht kommen oder nicht. Leider ist der Trinkwasserbereich zu komplex, als dass man die Probleme mit ein paar oberflächlichen Sätzen lösen könnte, ohne die örtlichen Verhältnisse näher zu kennen. Und um die Zusammenhänge besser zu verstehen, benötigt man in der Regel mehr Informationen. Und die Informationen auf meinen Internetseiten sind völlig kostenlos für die Leser/innen. Das Einzige, was etwas kostet, ist mein Fachbuch. Und das dürfte wohl legitim sein. Wer dieses Buch nicht benötigt, braucht es ja nicht zu kaufen.

Ich bedaure diese öffentliche Diskussion. Aber Sie können mich auch direkt über E-Mail erreichen. Meine E-Mail-Adresse habe ich von Anfang an offengelegt. Ich hoffe, die weitere Diskussion über die Thematik "Fachinformationen - evtl. Werbung" wird nicht emotional bestimmt.

Ich erwarte Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Schmitt
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 05.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Forum,
heute mal mit ausgesprochen guter "fachlicher" Laune. Es wundert mich doch "fachlich" sehr, daß da außer sehr viel heißer Luft im "fachlichen" Mantel nichts konkretes rüberkommt. 20 Jahre hätten vielleicht doch zu mehr führen können?
Na,ja es scheint überlegenswert auch ein "fachliches" Buch zu schreiben, wenn denn Zeit dazu wäre.

Gruß
H2O
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  05.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 05.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

hast ja recht. Geben wir ihm noch Zeit bis morgen Mittag, sich selbst zu äussern. Wird er wohl keine Zeit haben, dann weg damit.

Lothar
Gast (seita)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.08.2007

Moin Hartmut,
ich bin komplett deiner Meinung und empfinde es auch so, dass Personen wie JayBee, H20, Wilfried, Lothar, Ernster Regulator, W. Klaas, R. Schmitz, Kim Alexsander oder die anderen Laien wie sepp s, brunnenbaumeister und und und... ihren unüberlegten geistigen Ergüsse ins Netz  stellen. Schande, Schande - werde einmal dein Buch ordern, um zukünftig deine Kommentare währscheinlich besser ( wenn überhaupt ) verstehen zu können.
Ach eine Sache noch : Gib doch bitte mal ein konkretes Beispiel ! Und Zweites : Sorry an all die anderen Laien, welche ich in der Kürze vergessen habe :-))
Gruß
seita
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  05.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 05.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

dass von Herrn Schmitt nichts anderes als Eigenwerbung betrieben wird liegt deutlich auf der Hand. Bis heute kümmerte er sich nicht um andere Themen des Forums. Nun einen eigenen Thread aufzumachen, um nach einigen Floskeln über Verantwortung in Sachen Trinkwasser abermals hier seine Werbung zu plazieren, scheint mir doch sehr dreist. Ich bin für "Wegspülen".

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  05.08.2007

Hallo Hartmut,

Willkommen im Forum !

Zunächst aber die Gretchenfrage: Hast du vor ernsthaft und regelmässig hier mitzumachen ? Oder ist dir nur daran gelegen, Werbung für dein Buch zu machen.

Da wir hier keine Werbung dulden, müsste ich deinen Beitrag dazu löschen. Eigentlich sogar beide, da auch der zweite dazu dient, auf dein web und dein Buch hinzuweisen.

Mit Interesse erwarte ich deine persönliche Meinung dazu.

LG aus GR

Lothar



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas