Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Wie prüft man die Funktion des Schnüffelventils
Gast (Friedrich Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.08.2007

In meiner Anlage (Windkessel mit Kolbenpume), welche sich auf der Höhe des Tanks befindet, ist das Luftpolster verschwunden.
Mich würde nun interessieren, wie prüfe ich die "Leistungsfähigkeit" des Schnüffelventils. Wenn ich die Leitung zum Luftwart abklemme und die Pumpe laufen lasse, so kann ich einen ganz geringen Unterdruck feststellen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass da wirklich Luft angesaugt wird. Wie kann ich das überprüfen?




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Friedrich Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Steffens vom 13.08.2007!  Zum Bezugstext

Danke für diese Erklärung. Da mein Tank auf gleicher Höhe wie die Pumpe steht, ist für die Pumpe eigentlich gar kein Unterdruck nötig um an Wasser zu kommen. Kann es sein, dass deshalb auch keine Luft "geschnüffelt" wird, weil sowieso kein Unterdruck in der Zuleitung ist. Sollte ich vielleicht mit dem Absperrhahn ein wenig den Volumenstrom drosseln, damit in der Pumpe ein Unterdruck entsteht?

Gast (Andreas Steffens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Friedrich Martin vom 13.08.2007!  Zum Bezugstext

Die Funktion des Schnüffelventils kann nicht überprüft werden. Es besteht im wesentlichen aus einem Messingkörper, mit einer ca. 1,5 mmm starken Bohrung und einer darüber gestülpten Gummilippe mit (Funktion ähnlich Luftventil beim Fahrradreifen). Was aber geprüft werden kann ist das Vakuum der Pumpe. Bewegt sich das Vakuum der Pumpe im Betrieb etwa zwischen 0,2 und 0,7bar, kann ausreichen Luft eingesaugt werden.
Viele Grüße; Andreas Steffens
Gast (Friedrich Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Manfred Schleissing vom 13.08.2007!  Zum Bezugstext

Vielen Dank für diese Anrwort, aber sie löst nicht mein eigentliches Problem. Mir ist klar, wie ich den Kessel wieder in Betrieb nehmen kann. Ich würde nur gerne wieder sicherstellen, dass das Luftpolster von der Pumpe und dem Luftwart auf dem richtigen Niveau gehalten wird. Deshalb möchte ich die Funktion des Schnüffelventils prüfen. Ich weiß aber nicht, wie stark so ein Ventil tatsächlich saugen muss und hätte gerne einen Hinweis, wie ich diese Funktion prüfen kann. z.B wenn ich ein Vakuummessgerät anschließe, welchen Unterdruck sollte die Pumpe erreichen.
Ich bin für weitere Hinweise dankbar.

Gruß Friedrich
Gast (Manfred Schleissing)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.08.2007


Ich würde den Windkessel entleeren und neu füllen.
Das Luftpolster sollte den Wasserdruck mindestens einen Monat stabil halten. Wenn der Wasserstrahl an der Entnahmestelle beim lauf der Pumpe schwankt, ist das Polster zu gering. Kommen Luftblasen oder spuckt der Wasserhahn, ist das Luftpolster zu gross.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas