Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Kohlefilter heiß geworden
Thomas Holtstiege
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2007

Hallo zusammen,
ich habe mir einen Kohlefilter zugelegt, der angeblich das Wasser enthärten soll. Wie ich inzwischen hier gelesen habe, ist das ja wohl Blödsinn??
Und dann ist jetzt auch noch heißes Wasser durchgeflossen. In der Beschreibung steht, dass der Filter dadurch beschädigt bzw. zerstört wird. Stimmt das?

Schönen Gruß,  Thomas



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (Ina)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.06.2009

hallo zusammen,

wir möchten uns einen Wasser-Kohlefilter kaufen.
Wer kann uns beraten und einen guten, schon getesteten und nicht teueren empfällen?
VG Ina
Gast (Michael Mattstedt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Holtstiege vom 15.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Thomas,

der Grund, warum kein heißes Wasser durch viele Carbon-Blockfilter geleitet werden soll ist folgender:

die Blockfilter bestehen aus Aktivkohlestäuben, welche in verschiedenen technischen Verfahren so aufbereitet werden, dass diese zu einem festen Block mit definierten Porengrößen verbacken werden.

Die Hersteller, welche weitgehend, oder komplett auf Hilfsstoffe verzichten, arbeiten mit Hitze. Sie nennen das Verfahren oftmals "Sinterung". Beim Betrieb des Filters mit heißem Wasser kann jetzt der Blockfilter in seiner Festigkeit bzgl. der definierten Porösität beschädigt werden.
In der Praxis passiert dennoch nichts, wenn da mal heißes Wasser hindurchfließt.

Wahrscheinlich hast Du einen Block mit 0,5µ Porengröße. Du kannst, um zu Überprüfen, ob der Filter noch in Ordnung ist folgenden Test machen.
Etwas Tinte von einem Schulfüller primärseitig in den Filter geben. Beispielsweise bei einem Auftischmodell in das Umschaltventil.
Wenn das Wasser klar herauskommt dürfte alles i.O. sein. Bei intakten Filterkerzen wird die Tinte jedenfalls komplett herausgenommen und das Wasser bleibt völlig klar.

Viele Grüße

Michael
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Thomas Holtstiege vom 15.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Thomas,

ich habe aufgrund Deiner Angaben etwas im Internet recherchiert. Wahrscheinlich handelt es sich bei Deinem Filter um ein Gerät, das die Aktivkohlefiltration mit der Membranfiltration kombiniert, es also kein reiner Aktivkohlefilter darstellt. Je nach Porengröße wäre also auch eine Enthärtung denkbar. Wenn Du aufgrund nicht mehr vorhandener Unterlagen nicht mehr wissen solltest, was dieses Gerät eigentlich macht, frage doch einfach 'mal den Lieferanten. Laut Produktbeschreibung sollen Geräte mit dieser Bezeichnung nicht für den Heißwasserbereich geeignet sein. Welche Bauteile dafür verantwortlich sind, habe ich aber nicht gefunden. Damit könnte es sein, dass Du das Gerät versehentlich falsch betrieben und beschädigt hast.

Warum hast Du Dir eigentlich gerade dieses Gerät besorgt. Hattest Du konkrete Probleme mit Deinem Trinkwasser, die z.B. durch Wasseruntersuchungen nachgewiesen wurden? Oder war es nur eine reine Vorsorgemaßnahme. Vielleicht könntest Du ja Dein Wasser vor und nach dem Gerät einmal untersuchen lassen, um dessen Wirkungsweise bei Dir zu prüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Schmitt
Thomas Holtstiege
(Mailadresse bestätigt)

  15.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 15.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,
danke für die Infos. es ist definitiv ein Kohlefilter, wie der Name Carbonit schon sagt. Die Beschreibung habe ich leider schon weggeworfen.
Nun ja, ich werd' mal schaun, ob ich über die Bezeichnung des Gerätes noch mehr raus kriege. Nun ja, meine Frau ist zufrieden, das Wasser schmeckt besser.

Nochmal danke, Thomas
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  15.08.2007

Hallo Thomas,

ein paar nähere Angaben zur Situation wären gut. Aktivkohle zur Wasserenthärtung zu verkaufen ist jedenfalls kein Blödsinn sondern Betrug.
Das heiße Wasser macht der AK gar nichts aus, eher dem Gehäuse, das meist aus Kunststoff hergestellt ist.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Hartmut Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.08.2007

Hallo Thomas,

ist das Gerät, von dem Du sprichst, wirklich nur ein Kohlefilter? Oder sind dort mehrere Funktionen integriert? Wie kommst Du zu der Vermutung, dass es "Blödsinn" sein könnte (z.B. durch Wasseruntersuchungen)?

Könntest Du die Funktionsweise anhand der Betriebs- oder Produktbeschreibung etwas näher erläutern? Es sollte vermieden werden, ein Produkt vorschnell zu verurteilen, wenn es möglicherweise falsch eingesetzt oder betrieben wird.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Schmitt
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.08.2007

Hi,
Aktivkohle wird durch heisses Wasser definitiv nicht zerstört. Es werden höchstens gebundene Schadstoffe wieder freigesetzt.
Aktivkohle wird mit Sattdampf bei hohen Temperaturen
reaktiviert.


Christoph



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas