Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
dauernde Fliessgeräusche in der Wasserleitung
Gast (Heidi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007

Hallo,
habe folgendes Problem und weiß nicht weiter: bei mir ist ein ständiges fliessgeräusch zu hören und der Wasserzähler dreht sich ganz langsam, obwohl kein wasserhahn offen ist. Wenn ich den Haupthahn abdrehe hört auch das Geräusch auf und der Zähler dreht sich nicht mehr. Die Spülung ist auch nicht "undicht", da sie nach dem volllaufen ordnungsgemäß stoppt. habe auch keine Anzeichen die auf einen Rohrbruch hinweisen gefunden. Kann es der Boiler sein, aber wo läuft das Wasser dann hin? Falls jemand eine Idee hat, würde ich mich freuen.

Vielen Dank
Heidi



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Gast (Willi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.08.2007

Hallo Heidi,
wenn du ein Überdruckventil eingebaut hast - nicht du sondern in der Leitung
kann es daher kommen - es schliesst nicht komplett
zuviel Druck in der Leitung -
das Ventil kann verkalkt sein / oder zu alt - austausch

viele Gruesse
Willi
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007

Hallo Heidi Hasst du einen Boiler mit einer Sicherheitsgruppe bzw Überdruckventil dessen Abflußmündung du nicht sehen  kannst?Könnte undicht sein bei meiner Schwägerin dar das die Ursache
 mfg sepp
Gast (Heidi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von otto vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

hallo otto,

habe alle Zulaufventile unter den Becken und an den Spülkästen schon zu gehabt. Das Haus ist Teilunterkellert, wobei der Haupthahn den ich zudrehe ca. 2 m über dem Kellerboden ist. kann fast nur der Durchlauf erhitzer sein, alles andere würde man nach der Zeit doch schon sehen bzw. gefunden haben.

Vielen Dank
Heidi
otto
(Mailadresse bestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heidi vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Probier mal alle suksessive alle Eckventile von Verbrauchern abzudrehen. Ist aber nur beweisend wenn Wasserstrom dann aufhört.

Ist Das Haus unterkellert?
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heidi vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Heidi,

wenn Du so weiter nichts feststellen kannst erscheint es mir ratsam einen Elektriker oder Installatuer(für den Durchlauferhitzer) und für den Rest einen Installatuer zu Rate zu ziehen - und das kurzfristig um weitere Wasserverluste und somit Wassergeld und Kanalgebühren nicht "weglaufen" zu lassen.

Viel erfolg und nen trotzdem schönes Wochenende

Fred
Gast (Heidi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fred vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Fred,

die Warmwasser Aufbereitung erfolgt über einen Durchlauferhitzer, wo sich bei mir die Frage stellt, ob der defekt seien kann (irgendein Ventil oder Kalk) das da Wasser irgendwo langsam läuft. Der ist aber trocken und es ist nichts zu sehen und das Geräusch ist ja auch schon seit letzter Nacht.

Vielen Dank
Heidi
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heidi vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Heidi,

komplett aus? und wie erfolgt die Warmwasseraufbereitung - über Solar?. Egal, wenn es daran liegen sollte müsste im Bereich der Heizung eine Pfütze stehen, oder ein Rinnsaal zu sehen sein, es sein denn, dass das Ventil oder der Auslass des Ausgleichbehälters direkt an die Kanalisation angeschlossen ist.

Fred
Gast (Heidi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fred vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Fred,

habe ja keine Ahnung, aber meine Ölheizung ist komplett aus, kann das dann trotzdem von daher rühren?

Vielen Dank
Heidi
Gast (Heidi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 17.08.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

vielen Dank für die schnelle Antwort, habe mir die Keramik nochmal angesehen aber da is nichts, die ist trocken (leider). Habe keine Ahnung woher das Geräusch kommt und wo das Wasser hinfliesst, aber so wie es sich anhört, müsste ich schon längst was sehen wenn es ein Leck ist. habe jetzt erstmal den Haupthahn zu und gehe auf Spurensuche im Haus.

Vielen Dank
Heidi
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007

Nachgang:

Auch die Waschmaschine oder Spülmaschine kommt als Ursache für den "Wasserverlust" in Frage.

Fred
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.08.2007

Hallo Heidi,

ich würde auch mal das Überdruckventil bzw. den Ausgleichsbehälter an der Heizung überprüfen.
Es gibt auch Rohrbrüche, die sich im Mauerwerk (wie Lothar es schon schrieb) oder aber auch unter der Kellersohle (mehrere Fälle bekannt) befinden - dann fließt das "Rohrbruchwasser" möglicherweise unbemerkt unter der Kellersohle in die Drainage und ist weg.

Viel Erfolg bei der Suche

Fred
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  17.08.2007

HalloHeidi,

das kann trotzdem der Spülkasten sein. Nach dem ordnungsgemässen Stop fliesst unter Umständen Leckwasser als kaum wahrnehmbarer laminarer Film in die Toilette. Um das zu prüfen, müsstest du mal versuchen die Keramik trocken zu reiben und beobachten, ob dir das gelingt. Von einem Boiler könnte es nur kommen, wenn dieser am darunter befindlichen Überdruckventil kontinuierlich  läuft.
Alle anderen Möglichkeiten stecken in deinem Gemäuer und müssten sich irgendwo als Feuchtigkeit aufspüren lassen.

LG aus GR

Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas