Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Warum - Zusatzstoffe in Wasser?
Gast (Frank Haberkamp)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.2007

Hallo,

was ist der Sinn und Zweck einiger Wasserwerke Zusatzstoffe wie z.b Natriumhydroxid, Calciumhydroxid, Silikat, Phosphat mit einzubringen?

Gruß

Frank



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Frank Haberkamp vom 10.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Frank!

Entfernen kann man die Zusatzstoffe nicht, es sei denn, man entsalzt das Wasser vollständig. Dies liegt daran, dass es sich bei den erlaubten Zusatzstoffen überwiegend um Substanzen handelt, die in jedem "natürlichen" Wasser vorkommen. Beispiel: So besteht Natronlauge aus Natrium-Ionen (Na) und Hydroxyl-Ionen (OH). Beide kommen üblicherweise im Wasser vor. Es gibt kein Verfahren, dass die zugesetzte Natronlauge aus dem Wasser entfernt, zuvor vorhandene Na- und OH-Ionen aber unbeeinflusst lässt.

Ich kann deine Argumentation auch nicht nachvollziehen. Klar ist, dass man für spezielle Fälle, wie die Fischzucht, definierte Wasserqualitäten benötigt. Die muss man sich aus den vorhandenen "Rohwässern" (z. B. Trink- oder Brunnenwasser) bedarfsgerecht erzeugen. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob das Rohwasser von Hause aus eine bestimmte Zusammensetzung hatte oder die Wasserqualität erst durch Zusatzstoffe eingestellt wurde.

Pfälzische Grüße
Tröpfchen
Gast (Frank Haberkamp)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 09.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,

ja, vielen Dank!
Nun habe ich gleich aber auch noch eine Zusatzfrage.

Kann man diese Zusatzstoffe, wie z.b Natriumhydroxid, Calciumhydroxid, Silikat, Phosphat u.a auch wieder irgendwie herausbekommen?

Die Frage ist ernst gemeint, denn vor Allen bei einigen Aquariumfische oder bei Zwerggarnelen können diese Zusatzstoffe zu Problemen führen.

Gruß

Frank
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.2007

Hallo Frank!

Das von den Wasserwerken "erzeugte" Trinkwasser ist gelegentlich nicht optimal. Es kann beispielsweise so viel Kohlensäure enthalten, dass Rohrwerkstoffeangegriffen werden. Um dies zu vermeiden bzw. zu minimieren, geben die Wasserwerke dem Wasser Zusatzstoffe zu. Für das genannte Beispiel kann es Natronlauge (NaOH) sein, die einen Teil der Kohlensäure neutralisiert. Je nach Problemstellung kommen unterschiedliche Stoffe zum Einsatz. Eines ist aber alles gemeinsam: Sie müssen für den gewünschten Zweck zugelassenund in einer Liste des Bundesgesundheitsamtes veröffentlicht sein.

Hoffe, dies beantwortet deine Frage.

Gruß aus der Pfalz
Tröpfchen



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas