Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wer hat Erfahrung mit XY Tiefbrunnenpumpen ?
Gast (Willi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.2007

Hallo,
ich hatte bei ebay von diesen Pumpen gelesen und finde die von der Leistung her sehr beachtlich. Ich meine damit das Verhältnis der Fördermenge zur Wattzahl.
Hat vielleicht schon jemand solch eine Pumpe im Einsatz ?
Wäre sehr interessant, darüber etwas zu erfahren

Grüße Willi

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  11.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 10.11.2007!  Zum Bezugstext

Mit dem direktem Wirkungsgrad des Motors hat das nichts zu tun. Vieleicht habe ich mich auch schlecht ausgedrückt. Ich habe gemeint, dass der schwache Motor immer am Leistungslimit ist. Der stärkere Motor schafft diese Arbeit ohne Probleme. Das ist wie ein 1,2l Benziner im VW-Tuareg. Der Motor "quält sich". Ein 5l Diesel allerdings den merkt man nichts an.
Du meinst bestimmt das es uneffizient wäre ein 7,5KW Motor an einer 3m³ Pumpe zu hängen.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 10.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister,

"denn sie müssen mit weniger elektrischer Leistung die gleiche mechanische Leistung erzeugen."
Das wäre sogar gut, nämlich ein besserer Wirkungsgrad, um den sich alle Hersteller bemühen.
Also, der gute Wirkungsgrad einer Pumpe hat nichts mit ihrer Lebenserwartung zu tun.

Beste Grüße
Wilfried

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  10.11.2007

Ich muss mich berichtigen. Ich habe eine Unterwasserpumpe mit 0.37KW motor. Sie leistet 3000 l in der Stunde und 5 bar max. Druck. Das ist auch ein sehhr guter Wert. Es kann also richtig sein was dieser Hersteller sagt.
Es ist aber komplett egal ob der Motor 500W mehr oder weniger hat. Die ersparnis ist meistens nicht sehr groß. Die leistungschwachen Motoren gehen sogar schneller kaputt, denn sie müssen mit weniger elektrischer Leistung die gleiche mechanische Leistung erzeugen.
Gast (Willi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 09.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo,
die angegebenen Werte kommen mir nämlich auch etwas " schleierhaft " vor, denn jetzt brauche ich für die Wassermenge von 1,2 m³/h aus 20 m Tiefe eine Leistung von 650 Watt, habe es im Sommer gemessen.
Da ich sehr viel Wasser verbrauche, wegen großer Rasenflächen, viel Pflanzen und viel trockenen Sand, nicht zu vergessen den 50 m³ Pool, den ich jedes Jahr neu befülle, ist der Stromverbrauch schon ein Faktor.
Mit den Membranpumpen wäre ja tatsächlich Solarbetrieb möglich ( wenn dann alles so stimmen würde ??? )


 
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.11.2007

Hallo der Energievebrauch bei der "Wassergewinnung" spielt  bei Haushaltesverbräuchen  eine doch etwas untergeortnete Bedeutung  auf Kosten dar sofern man nicht eine/n riesigen  Garten(Grünfläche bewässert viel höher fällt die Wassergebühr und noch mehr die Kanalgebühr ins Gewicht.Kann schon mal zusammen  5 € pro m³ betragen.Besoders bei der Berechnung der Kanalgebühren sind die Gemeinden nicht gerade zimperlich. mfg sepp

PS Ein eigener Brunnen ist aber auch keinen kostenloses Wasser wen ich daran denke dass ich letztes Jahr an die 2000 € für eine neue Pumpe inkl. Montage ausgegeben habe(war erst 15 Jahre in Betrieb.)Pumpleistung während dieser Zeit etwa 2000 m3
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  10.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 09.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo liebe Foristen,

ich musste in diesem Fall leider sogar den Titel des Treads ändern. Wäre es nur ein listiger Werbungsversuch, halb so schlimm. Aber diskutieren wir das Produkt negativ - was zu befürchten ist - drohen sofort Abmahnung und juristische Kosten. Wir "Seelen" bemühen uns derzeit um eine Rechtssicherheit.

Beste Grüße

Wilfried
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  09.11.2007

Ich habe diese Pumpe zwar noch nie eingebaut, aber ich habe mich darüber informiert. Meiner Meinung nach ist da was nicht in Ordnung. Denn 220W bei 1800l in der Stunde und 6 bar, das ist meiner Meinung nach fast unmöglich. Da ist irgend was gefälscht. Ob Leistungsangaben oder Stromverbrauch.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas