Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zhler / Rohrbruch
Kampf gegen die Wasserwerke???
Klein
(Mailadresse bestätigt)

  16.11.2007

Hallo zusammen,

vor 2,5 Jahren haben wir ein drei Familien Haus aus der Zwangsversteigerung gekauft. Der Zählerstand lag zu diesem Zeitpunkt bei 01068m. Der Zähler wurde seit dem nicht mehr abgelesen, es wurde lediglich eine Berechnung erstellt nach den im Haus lebenden Personen (Unterste Wohnung leer, Mitte zwei Personen, Oben drei Personen).
Im Oktober 2007 haben wir einen neuen Zähler bekommen, und beim ablesen des alten Zählers haben wir einen Schock bekommen. "4935m". In 2,5 Jahren ein Verbrauch von 3867m. Sofort haben wir eine Prüfung des alten Zählers beantragt, aber schon wenige Tage später erhielten wir einen Anruf der Wasser werke, der Zähler sei in Ordnung und wir sollen die nächsten Tage eine Nachzahlung von über 19000,- leisten.
Komischer weise zeigt der neue Zähler einen ganz anderen Verbrauch an, der absolut realistisch ist. Und auch eine separate Wasseruhr in der obersten Wohnung zeigte in den 2,5 Jahren ein Verbrauch von 176m an. Wasserschäden hatten wir nicht, und auch keinen Pool im Garten der Wöchentlich neu gefüllt werden mußte. Wo soll also dieses Wasser sein. Wie oder was können wir nun tun? An welchen Anwalt kann man sich wenden? Und wo kann man die Wasseruhr erneut Prüfen lassen, im Sinne des Verbrauchers?

Brauchen dringend Hilfe!!!

LG



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  17.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 16.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Frau Klein,

für das KFR-Ventil ist allein der Hauseigentümer verantwortlich. Unser Wasserversorger weist z.B. ausdrücklich darauf hin:
"Laut gültigem Regelwerk (DIN 1988 Teil 4 und AVBWasserV - Verordnung über die Allgemeine Bedingung für die Versorgung mit Wasser) muss die Funktion des KFR einmal im Jahr überprüft werden. Wir empfehlen, das KFR im Rahmen der jährlichen Kontrolle der Heizungsanlage testen zu lassen."
http://www.stadtwerke-hannover.de/pk/enercity_produkte/wasser/versorgung/kfr_rueckflussverhinderer.html

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr Wasserversorger auf seine Forderung verzichtet. Einem Betrug wäre sonst Tür und Tor geöffnet - hoher Wasserverbrauch würde dann wohl oft mit einem defekten Rückflussverhinderer entschuldigt.

Gut erklärt ist das auch hier:
http://www.sprendlingen-gensingen.de/download/Info_Heimlicher_Wasserverbrauch.pdf


Beste Grüße
Wilfried
Klein
(Mailadresse bestätigt)

  16.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 16.11.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried.

Aber kann man das prüfen lassen?
Und wenn es sich um solch einen Defekt handelt, müssen wir dann die 19000,- trotzdem bezahlen?

LG Frau Klein
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  16.11.2007

Hallo Herr(?) Klein,

das Thema hatten wir gerade:
http://www.wasser.de/aktuell/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000004359&seite=2&begriff=&tin=&kategorie=

Das liegt ganz sich nicht am Wasserzähler und schon gar nicht am Wasserwerk. Wenn Ihr Rückflussverhinderer nicht funktioniert pumpt jede Druckschwankung im Netz Wasser in Ihr Haus. Hinein wird es gezählt, der Rückfluss aber nicht. Und das können große Mengen sein, besonders wenn Boiler und Ausdehnungsgefäße im Haus installiert sind.
Beste Grüße
Wilfried



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas