Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Öffentliche Versorgung
Probleme mit privater Wasserleitung...
Joh
(Mailadresse bestätigt)

  26.11.2007

Guten Abend!

Ich bin vor einiger Zeit in ein Haus gezogen, das nahe einem weiteren Privathaus etwa 3 Km. von einem Dorf entfernt liegt. Die Wasserversorgung für die beiden Häuser läuft über ein Kunststoffrohr das unter den Feldern (nicht meinen) vom Dorf kommt. Allerdings ist bereits am Dorfrand in einem Schacht eine Wasseruhr ab der die Leitung dann privat ist. Nun habe ich bereits das Problem, dass die Leitung undicht ist und ein hoher Verlust auftritt. Meine Frage: Ist es wirklich rechtens, dass ich als Privatperson nun die gesamten Kosten für Lokalisierung und Behebung des Schadens tragen muss? Vielleicht hat ja wer Erfahrung mit derartigen Fällen...

besten Gruß+Dank,
Joh



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Joh
(Mailadresse bestätigt)

  27.11.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wasserwagges vom 27.11.2007!  Zum Bezugstext

Tja,dann habe ich wohl schlechte Karten!
Herzlichen Dank trotzdem!

Joh
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.11.2007

Hallo  Joh ich bin ob der Tatsache überracht dass wegen zweier Häuser eine 3 KM lange Leitung errichtet wurde .Fü deinem Vorbesitzer und deinem Naccbarn sind da doch zienlich grosse Kosten entstanden.Wenn man bedenkt as bei einer solchen Leitung auf frendem Grund auch Flurschdenn zu bezahlen waren.Daher die Frage ob es nicht schon damals küger /billiger gewesen wäre eine eigenen Gemeinschaftsbrunnen   zu errichten.Da ich die geologichen Verhätnisse bei dir euch  nicht kenn ist es  durchaus möglich das bei euch ein Brunnenbau nicht /kaum möglich ist.
mfg sepp
Gast (wasserwagges)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.11.2007

Hallo Joh,

das mit der Haftung geht erst mal in Ordnung bei dir.
Mit dem Zählerstandort ist es so: Wo die Wasseruhr sitzt hängt von der Satzung ab, es gibt Gemeinden die Grundsätzlich ihre Wasserzähler in Schaechten bei der Grundstücksgrenze (zwischen öffentlicher Fläche und privater Fläche) platzieren lassen. Zumeist wird es nach AVB-WasserV gehandhabt und diese besagt das Anschlussleitungen die eine gewisse Länge übersteigen in die private Unterhaltung gehen( heißt Wasserzähler Nahe Hauptzuleitung(ist nicht ganz der Originaltext, aber sinngemäß ausgedrückt)).Schätze also das du da wenig Chancen hast:-( !!
Hoffe das ich ein wenig aufklären konnte.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas