Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Eis in heissem Wasser.....
Gast (Kristian Herrmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.01.2008

Hier ist mein Problem...

Ich mache bei einem Wettkampf mit bei welchem ich physikalische Ereignisse beschreiben muss. Jedoch kann ich mir keine Antwort vorstellen zu diesem "Problem".

Mein "Problem":

Ich habe eine Tasse mit heissem Wasser... Nun muss ich dieses umrühren und dann einen Eiswürfel hinzufügen. Nun wird sich der Eiswürfel schneller als das Wasser im Kreis bewegen, aber wieso?
Diese Frage kann ich nicht beantworten. Das Experiment funktioniert, da es so bereits vorgegeben wurde... Im Forum konnte ich keine Antwort zu diesem Thema finden.

Danke schonmal im Voraus.

Gruss Kristian



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Kristian Herrmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.03.2008

also ich habe da die theorie au englisch und auch selbstversuche gestartet... stimmt überein, habe aber auch andere theorien im internet gefunden, welche aber widerlegt werden konnten...

link:
http://scifun.chem.wisc.edu/WOP/Vortex.html
Schnu
(Mailadresse bestätigt)

  08.02.2008

Hallo Kristian.
Als Physiker habe ich deine Frage begeistert aufgenommen und auch den Selbstversuch gestartet. Es sieht echt so aus, wie beschrieben.
Die Sache mit dem Impuls stimmt nicht. Wenn das schmelzende Wasser einen Impuls abgibt, dann  in alle Richtungen gleichzeitig. Netto ergibt das einen Impulsübertrag auf den Eiswürfel von Null.
Das Problem hierbei ist, dass man mit bloßem Auge die Wassergeschwindigkeit nur schwer einschätzen kann.
Ich habe dann mal Kokosflocken(ich war gerade in der Küche) zum rotierenden Wasser gegeben, um das zu beobachten.
Was dann zu beobachten ist, erklärt auch den Effekt. Man sieht nämlich, dass die Flüssigkeit in der Gefäßmitte deutlich schneller rotiert als außen. Die Flocken schaffen in der Mitte deutlich mehr Umrundungen und überholen die äußeren. Das kommt daher, dass die Reibung an der Gefäßwand dort die Flüssigkeit abbremst. So ergibt sich eine Geschwindigkeitsverteilung, die in der Mitte maximal ist und nach außen hin auf fast 0 abfällt.
Der Eiswürfel in der Mitte blockiert natürlich die Sicht auf das dort rotierende Wasser und man sieht nur das was außen um den Eiswürfel strömt. Und das ist natürlich langsamer.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich machen.
Schönes Wochenende.
Christian Schneider
Gast (Kristian Hermann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tom vom 22.01.2008!  Zum Bezugstext

hey das könnte was damit zu tun haben! DANKE!
Der Anstoss in die Richtige Richtung!

Wikipedia zufolge ist das genau das was ich gesucht habe :D

"Der Impuls ist eine vektorielle physikalische Größe, die einem sich bewegenden Massenpunkt zugeordnet werden kann. Jeder bewegte Körper trägt einen Impuls, den er bei Stößen oder durch andere Wechselwirkungen (d. h. Kräfte zwischen den Körpern) ganz oder teilweise auf andere Körper übertragen kann."

Gruss Kristian...

P.S. falls jemand denkt toms aussage ist nicht korrekt dann soll er bitte diese korrigieren... Danke!
Gast (tom)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.01.2008

ich hab zwar wirklich keine große Ahnung aber hat vll was mit Impuls zutun... wegen schmelzendem Eis oder so.

Nur ne Idee



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas