Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
hausbrunnen und leider ganz schlechte wasserqualität mit kei
Gast (claudia zimmermann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.04.2008

hallihallo,

bisher haben wir uns nie gedanken über unsere wasserqualität gemacht, da wir mitten im naturschutzgebiet wohnen und von daher nicht gedüngt werden darf oder sonstige negative bedingungen existieren und vor 10 jahren war die wasseranalyse supi...., das war noch bei unseren voreigentümern und von daher haben wir uns keinen kopf drum gemacht und bekamen jetzt erstmal vom gesundheitsamt die aufforderung das wasser untersuchen zu lassen, was wir dann auch getan haben, wobei dann rauskam, das ammonium 1,87 mg/l den grenzwert überschreitet, ebenso eisen 2,38, mangan 0,30 und coliforme keime mit 9 und escherichia coli 9 und enterokooen mit 30 vorhanden waren.
noch habe ich die ananlys nicht wieder zum gesundheitsamt zurückgeschickt.... und wollte jetzt euch mal fragen, was uns jetzt passieren wird?!
wir trinken das wasser nicht, gibt nur abgekochtes wasser für tee oder mineralwasser, klar duschen, baden, wäsche waschen..... , ist es für uns oder die kinder gefährlich?
kann man dem gesundheitsamt nicht einfach mitteilen, dass man das wasser nicht zum trinken braucht ?
wird der brunnen dicht gemacht oder so?
wir haben momentan nicht das geld für einen neuen brunnen, gibt es zuschüsse vom staat , kann man brunnenbau steuerlich absetzen?

ach ja unser brunnen ist leider nur 18 meter tief und liegt direkt neben der klärgrube....., verstehe gar nicht warum jetzt das wasser so schlecht ist, war es doch vor 10 jahren auch nicht....

lg und danke für eure infos, claudia



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.05.2008

Hallo  claudia,die genannten  0,30 und coliforme keime mit 9 und escherichia coli 9 und enterokooen mit 30  führenn dazu dass das Wasser keine Trinkwasequalität hat. Was die Angabe angeht vor 10 Jahren war das Wasser in Ordnung so ist es wahrscheinlich  so das inzwischen die Klärgrube undicht wurde.Sowohl das Abdichtender Klärgrume als auchdas abdichtenn des Brunnes  ist schwer durchführbar .Aber vieleicht hast du Glück dass es nicht die Klärgrube selbst ist welche undichtwurde sondern "nur" die Zuleitung ,oftmals wurden nähmlich früher keine geigneten Kanalrohre sondern gewöhnliche Zementrohre dazu verwendet. Wie ist die Kanalisation im Hause selbst.  mfg sepp    



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas