Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Wasser bei 300C
Gast (Klaus)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.05.2008

Hallo,
hatte mal gehört das Wasser bei mehr als 300C
sogar gold auflösen kann, stimmt das?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  08.05.2008

Hallo Klaus,

ich gehe mal davon aus, dass Du nicht meinst, ob sich ein paar Goldatome pro Liter lösen, sondern dass Deine Frage auf "handfeste" Mengen bzw. Konzentrationen abzielt. Dann lautet die Antwort: Nein, es löst sich nicht. Auch das Kupfer oder der Edelstahl der Rohrleitung, durch die das >300C heiße Wasser fließt, lösen sich keineswegs darin auf. (Ausnahme: bestimmte korrosive "Zutaten", aber danach war ja hier nicht gefragt.)

Nur der Vollständigkeit halber: Ab einem gewissen Temperaturniveau sind Gold und Wasser gasförmig und folglich miteinander mischbar. Bei diesen Temperaturen >>>300C wäre das Wasser allerdings bereits zum Teil in H2, O2, und deren Ionen und Radikale zerfallen.

Viele Grüße
Heiner
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  08.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Noch ein Pfälzer vom 08.05.2008!  Zum Bezugstext

Un wo de Parrer mit de Peiff in de Kärsch geht ?

Hallo M. schön mal wieder was von dir zu hören.

Bei uns sieht das heute so aus. Bild folgt.

LG aus GR

Lothar


Gast (Noch ein Pfälzer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 07.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

zur eigentlichen Fragestellung kann ich nicht viel beitragen, Wasser von 300C habe ich noch nicht gesehen bzw. erlebt. Höchstens mal als Dampf. Ohne Tabellenwerk weiß ich nicht mal, mit wieviel Druck man dem begegnen müsste.

Aber du gestattest, dass ich meinem Landsmann/-frau? beistehe. S Tröpfle lebt bestimmt in de Palz - wo heit die Sunn' scheint - unn nit uffm Mond. Aber der Pälzer und vermutlich auch andere Volksstämme Germaniens benutzen umgangssprachlich (dabei vielleicht einen anderen Dialekt verwendend) schon mal den Ausdruck Mänsch, heit brennt awwer widder de Planet und meinen damit die Sonne. [Auch grinz]. Unterschätzt nicht die Pfälzer, die leben weder auf noch hinter dem Mond!

Scheint sie (die Sonne) denn heute in GR auch oder regnets die dir wie auf Mallorca?

LG
M. (der sich weitgehend aus den Foren zurück gezogen hat)
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  07.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von tröpfchen vom 06.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Tröpfchen,

lies das mal ganz langsam und denke mal nach:

Viele Grüße aus der Pfalz, wo heute Morgen unser Planet auch goldig am blauen Himmel steht.
Tröpfchen

Lebst Du auf dem Mond,smile.

LG aus GR

Lothar
Gast (tröpfchen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.05.2008

Hallo Klaus,

in reinem Wasser lösen sich praktisch alle Stoffe, also auch Gold. Allerdings ist dies in der Regel so wenig, dass man Gold wohl als "unlöslichen Stoff" bezeichnen kann.

Du meinst aber anscheinend nicht die Goldlöslichkeit in reinem Wasser, sondern in wässrigen Lösungen. Solche sind beispielsweise alle natürlichen Wässer, für das angesprochene Thema bevorzugt vulkanische oder thermale Wässer. Wenn diese dann noch sauer sind, können sich schon messbare Mengen an Gold lösen. Genaue Daten dazu kann ich leider aus dem Stegreif nicht liefern. Hoffe aber dennoch, dir einen Tipp gegeben zu haben.

Viele Grüße aus der Pfalz, wo heute Morgen unser Planet auch goldig am blauen Himmel steht.
Tröpfchen



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas