Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Welche Pumpe zum Brunnen?
Gast (Christof Heiber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.05.2008

Hallo zusammen,
habe direkt am Haus einen uralten Brunnen. Durchmesser ca. 1,50m, Tiefe 23m, Wasserstand ab 9m. Da hängt eine ca. 20 Jahre alte Drehstrompumpe drin. Fabrikat unbekannt. Diese pumpt in einen 300l Druckbehälter auf 3,5 bar. Förderhöhe ca. 15m. Damit wird der Garten und die Toiletten versorgt. Nun lässt die Leistungleistung stark nach. Für den Rasensprenger muss die Pumpe ununterbrochen laufen ohne befriedigendes Ergebnis. Falls eine Reparatur der alten nicht mehr in Frage käme, bzw. eine neue auch wesentlich sparsamer wäre, welche Pumpe würdet ihr mir empfehlen. Und stimmt es, dass Tauchpumpen sich im Betrieb versuchen um die eigene Achse zu drehen? Muss man das verhindern? Und wenn ja, wie? Danke schon mal für Eure antworten.
Chris



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christof Heiber vom 20.05.2008!  Zum Bezugstext

Da schaust du dir die Leistungskurve an. Bei dir müssten dann 50m ebend die Wassermenge kommen die du willst. Für einen Rasensprenger je nachdem wie groß so 1500l/h-2000l/h.
Gast (Christof Heiber)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 20.05.2008!  Zum Bezugstext

Danke.
Wollte schon gerne eine Dauerleistung von 3 bar, damit der Rasensprenger auch gut läuft, wie beim normalen Wasseranschluss eben. Die Pumpe muss ziemlich weit unten hängen, da der Brunnen im Schieferfels steht und nicht soviel Wasser nachfliesst. Also Pumphöhe 20m und Dauerleistung ca. 3 bar. Was muss die Pumpe dann für Leistungsdaten aufweisen?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2008

Tauchpumpen versuchen nicht sich um die eigene Achse zu drehen. Das geht garnicht.

Da musst du wieder eine Tauchpumpe nehmen. Je nachdem wieviel Leistung du willst kannst du wählen.
Ich empfehle dir dazu einen Kühlmantel. Denn in einem Schachtbrunnen fließt das Wasser nicht so stark am Motor vorbei. Das kann, wenn die Pumpe lange läuft einen Schaden herbei füren.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas