Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wassersäule vom Gartenbrunnen nach 10 Std weg
Gast (Kai Ahrens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.05.2008

Hallo zusammen,
ich benötige dringend Hilfe bei meinem Gartenbrunnen.
Sachlage wie folgt: Musste mein Hauswasserwerk versetzen, also Saugleitung um 3m mit Beulco-Messingverschraubung verlängern. Alles was ich an Verrohrung umsetzen musste, wurde mit Hanf und Schmatze eingedichtet. Rückschlagventil geöffnet und gereinigt und mit Hanf eingesetzt.Verrohrung besteht Saugseitig nur aus Messingversch. verzinkten Rohren und Winkeln und einen Rückschlageckventil.Mein HWW hat einen Ausschaltdruck von 3.8bar und einen Einschaltdruck von 2,2bar. Ausschaltdruck wird ohne Mühe erreicht.Wenn das HWW richtig läuft habe ich einen Betriebsdruck von ca. 3bar. Das Problem, daß ich habe ist folgendes: steht das HWW längere Zeit(10Std) und ich benutze dann den Gartenschlauch zum gießen, fällte der Druck auf 2,2bar ab und die Pumpe fängt an zu laufen ( ist ja auch richtig ). Nach ca. 30 Sek. merkt man wie der Wasserdruck langsam zusammenfällt
( bis auf ca 0,5 bar )und aus der Leitung wird Luft gespuckt. Dann fängt sich die Pumpe langsam wieder und der Druck steigt bei geöffnetem Schlauch auf knapp 2,5 bar. Meine Vermutung ist , das mir die Wassersäule absackt, aber wieso?? Das würde ja heissen das etwas undicht ist, oder? An den Verschraubungen und Verbindungen ist aber keine Undichtigkeit inform von Wasser zusehen.
Bitte um Ratschläge und Tips  Gruß Kai



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  29.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Kai Ahrens vom 29.05.2008!  Zum Bezugstext

Hast du noch eine 2. Pumpe die du anschließen könntest?
Gast (Kai Ahrens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 27.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo , genau das ist richtig und ja ich habe eine Kreiselpumpe mit Druckkessel. Der Druck der Blase ist auf 1,5 bar aufgepumt. Wenn ich das Ventil zum Aufpumpen betätige kommt auch Luft und kein Wasser, also Blase ist heile.
Gruß Kai
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  27.05.2008

Das ist ja eigentlich unmöglich.
Du machst den Hahn auf, die Pumpe schaltet ein und pumpt für 20 sec ganz normal das Wasser. Dann lässt du sie weiterlaufen und nach einiger Zeit saugt sie wieder Wasser und pumpt mehere Stunden ganz normal.
Ist das so richtig?

Hast du ein Membrankessel angeschlossen?
Gast (Kai Ahrens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 26.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo , wenn ich die Entnahmestelle öffene und die Pumpe ihren Einschaltdruch erreicht hat , hält sie einen Druck von 2 Bar ca. 20sek. Danach fällt dieser auf 0,5 bar ab auch für ca. 15 sek. Nach dieser Zeit kann mann hören wie die Pumpe wieder Wasser zieht und würde dann ohne Probleme ( wenn ich es wollte )24 Stunden laufen. Wenn die Säule weg wäre, dann würde die Pumpe ja gleich nach dem Einschalten Luftziehen und nicht erst nach Zeit X. Wenn nicht genug Wasser im Brunnen wäre , würde sie wärend des Pumpens keine 3 Bar Betriebsdruck aufbauen.Den Deckel von Rückschlageckventil habe ich auch vorsichtig nach ca. 12 Std geöffnet, der Dichtkegel hatte sich schon auf den Sitz gesetzt und abgedichtet, erst als ich Ihn anhob viel die Wassersäule ab.
Alles ziemlich merkwürdig.  Gruß Kai
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  26.05.2008

Das heißt, das passiert nur wenn du die Pumpe aus lässt? Was passiert denn wenn du den einige Stunden Wasser laufen lässt? Zieht sie dann auch Luft?

Warscheinlich ist irgendetwas undicht. Wenn du den Wasserhahn aufdrehst, kommt das Wasser vom Kessel. Dann schaltet sie sich ein und zieht dann Luft.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas