Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Brunnenwasseruntersuchung
Frank Köhler
(Mailadresse bestätigt)

  26.05.2008

Hallo,
bedingt durch die Trockenheit und unseren Sandboden haben wir leider Knappheit mit Regenwasser. Wir haben aber die Möglichkeit einen Brunnen zu nutzen ( 3,5m tief/Betonringe/Alter ca. 40 Jahre/noch nie trocken/Nutzung bei Hausbau u.ä.) Jedoch besitzt unsere Gegend erst kurzfristig einen Abwasserkanal. Bisher sind die meisten Haushaltsabwasser versickert.
Wir möchten das Wasser als Gartenwasser verwenden, Gemüseanbau, Kräutergarten u.s.w. nicht als Trinkwasser.
Welche Wasseruntersuchung sollten wir vorher machen ?
Chemische Untersuchung auf Elemente oder bakteriologische Untersuchung.
Auf welche Grenzwerte müssen wir achten ?
Danke für Eure Antworten



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Hartmut Schmitt
hartmutschmitthartmutschmitt.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2008

Hallo Frank,

tut mir leid, dass ich auf Deine Anfrage jetzt erst aufmerksam wurde. Ich habe 'mal die allgemeinen Anforderungen an Beregnungswasser, soweit ich die gefunden habe, auf der Internetseite http://www.hartmutschmitt.de/bereg.htm zusammengestellt. Diese haben keinen Gesetzescharakter, helfen Dir aber vielleicht ein wenig weiter. Da in den bisherigen Antworten noch keine Richtwerte o.ä. genannt wurden, denke ich, dass ich diesen Hinweis bringen kann. Vielleicht kannst Du dann auch entscheiden, auf welche Parameter Du Dein Wasser untersuchen lassen willst.

Viele Grüße

Hartmut Schmitt
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von TOM vom 26.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo um  diesen  Betrag  gibt es keine eine anerkannte Wasseruntersuchng .Für deien Zweck dürfte das aber reichen  Was heißt pro Kein ,da könnte ja ein Milionenbtrag entstehenn ,ich mnehne daher an pro Keimart. mfg sepp
Bei der Waserentnahme muss da Wasser einige Min. laufen und die Entnahmeöffnung  erhitzt /Keimfrei gemacht werden und auch dr Perlator abgeschraubt werden  
Gast (TOM)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.05.2008

Hallo Frank,
ich habe letze Woche in einer Apotheke hier vor Ort nachgefragt. Eine Analyse auf chemische Parameter wie z.B. Härtegrad, el. Leitfähigkeit, Nitrat, Ammonium, Magnesium, Phosphat, Kupfer, Blei, Cadmium und was mir sonst noch nicht einfällt kostet hier 13,- €, Keime pro Keim 3,- €. Die Probe wird von Ihnen in ein Labor geschickt. Allerdings ist die Probenahme nicht ganz unkompliziert...
Das kostet also nicht die Welt, einfach mal die Gelben Seiten nehmen und telefonieren, eine gute Apotheke kann Dich auch beraten.
Gruß Tom
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.05.2008

Hallo Frank allzu-schlimm kann  es nicht sein wenn du dieses Wasser auch ohne Untersuchung verwendest man    bedenkt was alles auf Wiesen und Felder zur Prodiuktion von   Lebensmittel ausgebracht wird(Jauche Gülle, Festmist,  früher hatten Landwirtinen sogar den Gemüsegarten  damit gedüngt und das oft noch ziemlich kurz vor der Ernte . mfg  sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas