Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Kein bzw. wenig Wasser bei erhöhtem Wasserverbrauch des Nach
Rudi Dullien
ard1sbg.at
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2008

Hallo,
wir haben folgendes Problem:
Gemeinsam mit zwei Nachbarn nutzen wir eine gemeinsame Quelle. Wenn der eine Nachbar (Bauernhof) seinen Brunnen im Hof zum Milchkühlen laufen lässt, ist es bei uns aus mit dem Wasser.
Die Quelle bringt (ziemlich) konstant 5 l/sec, wird in einen 300 l Quellsammelschacht und dann in einen 5000 l Behälter geleitet. Von dort geht es ca. 200 m mit einem 5/4"-Schlauch zu unserem Y-Abzweig mit einem 1"-Hausanschluß (Höhenunterschied Quelle/Haus 28 m). Der Hauptstrang mit 5/4" führt dann 250 m weiter zu besagtem Bauernhaus (Höhenunterschied Quelle/Bauer 60 m).
Kann man das Problem mit einem Hauswasserwerk lösen oder hat jemand eine andere Idee?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  27.06.2008

Hallo Rudi,

auf Grund des großen Höhenunterschiedes der Häuser saugt das Rohr zum tieferen Haus am Y-Stück die gesamte Wassermenge ab. In diese Leitung gehört am Ende ein Druckminderer, der sich so einstellen lässt, dass beide Häuser die gleiche Wassermenge bekommen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.06.2008

Hallo Rudi  etwas altertümlich ist es schon wenn heutzutage zur Milchkühlung   noch Wasser  verwendet  wird bei uns  musste schon vor 20 Jahren  auf elektrische Milckühler umgstellt werden   weil es mit Wasser gar nicht mölglich ist die Milch auf  die geforderten 6° abzukühlen .(2 tägige Abholung )Zu deinen Problemm wäre zu sagen das dir der Landwirt das Wasser duch den grossen Querschnitt , Höhenunterschied und Verbrauch  wegsaugt würde eine drosselung in der Leitung zum Bauern vorgenommenn dann hättest auch du genug  Wasser  bei diesem Gefälle Querschnitt mus ja ein wahrer Sturzbach unten ankommen .Ob er da nicht zu viel des guten an Wasser einsetzt wieviel Milch hat dieser täglich zu kühlen  bzw.wie viele  Kühe hat dieser . Bei uns Österreich)würde vom Tankwagen Milch  welche über 11 Grad hat  überhaupt   nicht übernommen werden.Ich aube dass die so gekühlte Milch  13°  oder mehr hat. mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas