Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Dimensionierung eines Birmfilters
Gast (wolder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.07.2008

Hallo zusammen,

Ich habe mich dazu durchgerungen mir eine Enteisenungsanlage zu kaufen.
Nach überprüfung des Gesundheitsamtes liegen alle Parameter im grünen Bereich nur halt der Eisenwert nicht.
Eisenwert: 1,1 mg/l
PH-Wert: 7,1 (2.Messung: 7,4)
Bakteriologische Untersuchung: 0
Mangan: unterhalb Grenzwert
Alle anderen Parameter bleiben innerhalb der Grenzwerte.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Enteisenungsanlage. Dabei möchte ich einen geschlossenen Filter haben und dachte da an einen Birmfilter. Da ist die Wartung relativ gering. Ich muß zumindest nicht mit irgendwelchen Chemikalien den Filter wieder regenerieren.

Jetzt hab ich schon bei mehreren Unternehmen angefragt und die sagten mir immer: "Das kostet 2000"

Im Internet hab ich bereits Anlagen gefunden, die wesentlich günstiger sind. Nur weiß ich nicht welche Anlage ich brauche. Wie groß? welchen Durchsatz? etc.

Rahmenbedingungen: 4 Personenhaushalt, normaler Wasserverbrauch. Die Außenbewässerung wollte ich vor dem Filter abnehmen. Da hab ich keine Schwierigkeiten.

Ich hoffe mir kann jemand behilflich sein.

Gruß wolder



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (wolder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.10.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wolder vom 23.10.2008!  Zum Bezugstext

Hallo,

Ich muß meine Daten revidieren.
Ich habe am Wochenende mal genauer notiert, wieviel ich wofür gebrauche.
Jetzt ist mir aufgefallen, dass meine Wasseruhr (Schätzeisen) mit Faktor 1,6 zuviel mist!
Also 1liter Wasser entrspricht 1,6l an der Wasseruhr.

Damit gerechnet erreiche ich Werte, wie z.B.:

1 Dusche + 2 Wasserhähne = 1550 l/h
1 Dusche + 1 Wasserhahn  = 1312 l/h

10 min laufen lassen, dabei 2 wasserhähne, 1 Dusche, 2 mal WC abgedrückt = 363 l
entspricht = 2182 l/h  / 1,6 = 1363 l/h

Dementsprechend müßte ich mit der Anlage auskommen. Da wäre sogar noch ein wenig Platz nach oben, da der maximale Durchfluß auf 2000 l/h beschrieben ist.

Hab ich noch irgendwas vergessen?

Gruß wolder
Gast (wolder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.10.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 23.10.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer,

danke für deine Information. Über MagnoFilt hab ich noch nicht viel im Netz gefunden.

Was mich nur wundert:
Du schreibst:
Birmvolumen von 56 l
Durchsatz 2,8m/h

Die von mir angedachte Anlage hat:
Durchfluß 1,3m
Behälterdurchmesser 365mm
Birmvolumen 84 l

Platzbedarf:
Höhe 2100mm
Breite  400
Tiefe   400

Die gefundene Anlage hat also mehr Birmvolumen aber nur die Hälfte an Durchfluß?!
Liegt das an der Breite des Filters?

Die Steuerung würde ich selber übernehmen. Ich steuere im Moment die Unterwasserpumpe im Zusammenhang mit einem Windkessel über eine Logo. Da diese noch potentialfreie Ausgänge über hat, würde ich die Anlage darüber steuern und zeitabhängig eine Rückspülung machen. Das wäre eigentlich nicht das Problem.

Gruß wolder
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  23.10.2008

Hallo Wolder,

ich habe Deine Anlage mal durchgerechnet.

Ich würde Dir  folgenden Filter vorschlagen:

Kapazität bei 2 mg/l Fe 7,0 m
Birmvolumen   56 l
Durchsatz     2,8 m/h

Bei einem Eisengehalt von 1,1 mg/l kommst Du auf eine Kapazität von ca 12 m.
Incl. Steuerung und Panzerschläuchen zum Anschluß liegt so eine Teil bei ca 1500 .
Mit Montage kommt man dann schon auf die besagten 2000 .

Von dem beschriebenen überfahren der Patrone kann ich Dir allerdings nur abraten.
Bei der Enteisenung sollte die Filtergeschwindigkeit nicht zu hoch sein da ansonsten keine ausreichende Enteisenung stattfindet.
Da Du mit 1,1mg schon eine gehörige Portion Eisen im Wasser hast, rate ich Dir davon ab den Filter ausserhalb der Spezifikation zu betreiben. Auch nicht kurzfristig.
Zudem haben zu hohe Filtergeschindigkeiten einen Einfluss auf die Eindringtiefe des Eisenhydroxid ins Filtermaterial.
Wenn das Eisen Hydtoxid tiefer al 30 cm eindringt. bekommt man es durch die Ruckspülung kaum noch raus.

Daher lieber den richtig ausgelegten Filter verwenden.

Eine echte Alternative zu einem Birmfilter ist die Verwendung von MagnoFilt. Hier ist auch der Wasserverbrauch bei der Rückspülung geringer als bei Birm. Die Ausführung des Filters ist die selbe wei bei der Verwendung von Birm.
Es handelt sich zudem nicht wie bei Birm um ein amerikanisches sondern um ein deutsche Produkt.

Gruß

Rainer
Gast (wolder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.10.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernd Kolpin vom 17.10.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

Ich habe jetzt mal gemessen.
Dusche                - 18 l/min - 1080 l/h
Dusche + 1 Wasserhahn - 26 l/min - 1500 l/h
Dusche + 2 Wasserhähne- 35 l/min - 2100 l/h

Ich würde gerne einen Filter mit 1,3 m/h kaufen, da der Preislich in unserem Budget paßt. Auf Anfrage sagte man mir, dass das der Nenndurchfluß ist. Einen größeren Durchfluß ist durchaus möglich. Die Obergrenze würde bei rund 2m/h liegen.

In der Annahme, dass meistens die Dusche und 1 Wasserhahn gleichzeitig an ist, würde das durchaus passen. Auch kurzzeitig ein 2. Wasserhahn (Toilettenspülung oder Waschmaschine) wäre noch im Bereich des Erlaubten. Vor allem, wenn man bedenkt, das ein Wasserhahn nun nicht volle 30 min durchläuft sondern nur für 5 min.

Hab ich irgendwo einen Denkfehler?

Einen Nummer größer würde doppelt so teuer werden.
Dann würde ich mir lieber einen 2. Filter parallel stellen. Das würde billiger und einen besseren Durchfluß bedeuten.

Gruß wolder
Gast (Bernd Kolpin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.10.2008

Hallo Wolder
meine Empfehlung
notiere an Deiner Wasseruhr den zähl erstand
dreh in der küche und im Bad die Wasserhähne auf
für ca 10 Minuten und spül das WC 2 x drehe alles zu
und lese an Deiner Wasseruhr den verbrauch ab rechne alles auf Liter je Minute um und Du hast einen Wert zur Auslegung Deiner Aufbereitungsanlage
ansonsten kann ste für ein Einfamilienhaus ca 2,5m/h pauschal nehmen das reicht für privat allemal
Gruß Bernd



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas