Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Warmwasser riecht nach Schwefel
Gast (Christine Wimmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2008

Hallo,

mein Freund hat das Problem das das WW aus allen Leitungen im Haus irgendwie nach schwefel richt. Das Haus wurde vor 5 Jahren gebaut, da hat ihm der Installateur gesagt das liegt an den neuen Leitungen und der Geruch vergeht, und nun glaubt er, das es am wenigen Wasserverbrauch liegt (600l Bolier - alleinlebend). Im Altbau bei seiner Mutter, gleiche Quelle ist da Problem nicht. Ich glaube nicht das es am wenigen Wasserverbrauch liegt. Was kann die Ursache dafür sein? Würde mich auf Antwort riesig freuen, den der Geruch ist sehr unangenehm.

lg Christine



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Hartmut Schmitt
hartmutschmitthartmutschmitt.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christine Wimmer vom 15.07.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Christine,

egal, welche Theorien wir hier in der Art einer Ferndiagnose diskutieren, es wird eine reine Spekulation bleiben. Klare Verhältnisse werden nur entsprechende Untersuchungen bringen, auch wenn diese etwas kosten sollten.

Schwefelgeruch (wenn es wirklich ein solcher ist) deutet auf sauerstoffarme Millieubedingungen hin. Da normales Trinkwasser üblicherweise genügend Sauerstoff enthält, muss irgendwo die Sauerstoffzehrung beginnen und ihre Ursache haben (vielleicht gibt es ja auch eine Nachbehandlung, die so etwas bewirkt). Möglicherweise passiert dies auch schon außerhalb des Hauses, wenn dieses auch eher unwahrscheinlich erscheint. Dies kann man aber nur mit Sauerstoffuntersuchungen herausbekommen. Aber vielleicht hat ja jemand im Forum noch eine andere Idee.

Viele Grüße

Hartmut Schmitt
Gast (Christine Wimmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 15.07.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Hartmut,

danke für deine Antwort. Das Problem ist aber von Anfang aufgetreten, wo noch 4 Personen im Haushalt lebten und der Boiler neu war.
Wie können dann schon Ablagerungen drinnen sein, bzw. da war der Wasserumlauf sich groß genug.

Lg Christine
Hartmut Schmitt
hartmutschmitthartmutschmitt.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2008

Hallo Christine,

es wäre möglich, dass im Boiler Ablagerungen vorkommen, die durch die langen Standzeiten zu einer Sauerstoffzehrung führen und sich aus Schwefelverbindungen (z.B. Sulfat) geruchsintensive Sulfide (z.B. auch Schwefelwasserstoff) bilden. Eine Minderung des Problems wird vermutlich nur durch eine Beseitigung evtl. Ablagerungen im Boiler und ein häufigerer Wasseraustausch bringen. Wenn es schlimm kommt, muss sogar die Warmwasserbereitung auf eine deutlich kleinere Einheit reduziert oder auf ein anderes System (z.B. Durchlauferhitzer) geändert werden.

Zwei Sauerstoffvergleichsmessungen im Kalt- und Warmwasser könnten hier wertvolle Informationen liefern. Man kann zwar auch im Warmwasser auf Sulfid messen, das erfordert aber eine sehr sorgfältige Probenahme mit Fixierung des Sulfids vor Ort, da Sulfid sehr flüchtig ist.

Viele Grüße

Hartmut Schmitt



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas