Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Frage zur Wartung eines Regenwassernutzungssystems
Andreas Heuschert
(Mailadresse bestätigt)

  26.07.2008

Hallo,

mein Sanitärfachmann hat mir seinerzeit im Neubau hinter unseren Graf AquaCenter einen Drufi FR-Filter montiert. Dass ich diesen praktisch wöchentlich rückspülen muss, habe ich mittlerweile akzeptiert. Es wurde sogar der Filter gegen einen neuen mit besserer Maschendichte ausgetauscht. Dennoch wird der Filter immer dreckiger, mittlerweile ist dieser fast schwarz. Vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und mir seine Vorgehensweise einmal mitteilen.

Ich werde nun daran gehen, den Regenwassertank zu säubern und anschließend den Filter abzuschrauben und manuell zu reinigen. Da alles schraubbar ist, sollte das wohl kein Problem sein.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (Leon Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.07.2009

Alles Schwach....

So nicht Herr Müller !

Schönen Sonntag
L.G.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (Möller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.07.2008

Hallo Herr Heuschert,

die Regenwassernutzungsanlage sind keine sterilen oder reinen Anlagen. Bitte reinigen Sie Ihre Zisterne nicht. Nach der Installation der Regenwassernutzungsanlage dauert ca. 3 Monate bis sich eine Sedimentschicht in der Zisterne bildet. Bis dato kann das Wasser trüb sein. Dieser Schicht ist sehr wichtig und sollte nicht abgetragen werden. Ich habe mir Ihre RWN-Anlage im Internet angeschaut. Die Tauchmotorpumpe saugt Ihr Sediment. Sie sollten es beheben. Leider kenne ich nicht Aufbau Ihre Zisterne. Am einfachsten wird es unter Ihre Tauchpumpe z.B. Platen aus dem Beton drunter legen. Die optimale Sedimentsicht ist ca. 10cm. Daraus resultiert auch die Erhöhung der Pumpe (min. 2 Platen). Falls Sie interessiert sind mehr zu erfahren, lesen Sie das Buch vom Klaus König: „Regenwassernutzung von A-Z“. Da ist die Sedimentschicht hervorragen erklärt.

In jedem Fall sollte von der Zisterne ein Grog-Filter eingebaut werden. Die Zisterne sollte auch mit einer Rückstauklappe gegen Rückstau aus dem Straßenkanal (Fäkalien) abgesichert werden. Bitte prüfen Sie es nach. Sie müssen den Filter und die Klappe regelmäßig reinigen.

Bezüglich Anschluss der Drainage an die Regenwassernutzungsanlage sehe ich es nicht so schwarz. Die Voraussetzung es ist nach DIN ausgeführt. Die Drainage muss in Flies eingepackt sein und ein Sandfang haben. Dies bedeutet, dass ein Spülschacht, in Regel der letzte tiefer ist (ca. 30cm) um den anfallende feine Sand abzufangen. Dieser Schacht muss regelmäßig gereinigt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Möller

Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  27.07.2008

Hallo Andreas,

"bessere Maschendicht" kann ja nur bedeuten, dass die Maschen weiter geworden sind - sonst müsstest Du noch öfter als zuvor Rückspülen.

Kannst Du die Drainage nicht versuchsweise dicht machen? Ich denke auch, dass hier von der Oberfläche massenhaft Schmutz eingetragen wird. Meist liegen Drainagerohre in einem groben Kies- oder Schotterbett und das hält kaum Schmutz zurück.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Heuschert vom 26.07.2008!  Zum Bezugstext

HalloAndreas  ist die genannte Drainage eine Grund oder Kellerdrainage, bei so etwas werden kaum Filter eingebaut und wenn dann müsstest du diese sehen  weil diese sehr oft gereinigt werdenn müssen weil sonst die Drainage verstopft!
mfg sepp
Andreas Heuschert
(Mailadresse bestätigt)

  26.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 26.07.2008!  Zum Bezugstext

Ja, sie wird schwimmend durchgeführt. Ich sehe in dem ganzen System nur eine Schwachstelle, die es aber wohl "in sich hat":
Zu dem Regenwasser hinzu wird auch unser Drainagesystem in den Tank geführt. Ich befürchte, dass dort keine besondere Filterung vorgebaut ist, jedenfalls konnte ich bisher nichts erkennen.
Andreas Heuschert
(Mailadresse bestätigt)

  26.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 26.07.2008!  Zum Bezugstext

Ja, sie wird schwimmend durchgeführt. Ich sehe in dem ganzen System nur eine Schwachstelle, die es aber wohl "in sich hat":
Zu dem Regenwasser hinzu wird auch unser Drainagesystem in den Tank geführt. Ich befürchte, dass dort keine besondere Filterung vorgebaut ist, jedenfalls konnte ich bisher nichts erkennen.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.07.2008

Hallo  Andreas Ich glaube da müsste dein Regenwasser beser vorgereinigt werden wird eine schwimmende Entnahme durchgeführt?  mgg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas