Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Phasendiagramm
Gast (Chris D.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.08.2008

Hallo allerseits,

ich suche hilfe zu "unterkültem" Wasser. Theoretisch kann ich ja mit genügend Druck in einem gewissen Rahmen Wasser von frieren abhalten.
Dazu Suche ich irgendwie eine Berechnung oder ein exaktes Phasendiagramm in dem ich den benötigten Druck errechnen / ablesen kann.
Auch wäre ein Ansatz dazu schon mal ganz hilfreich ;-)

Danke schonmal.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (Chris D.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von DK4DY vom 08.08.2008!  Zum Bezugstext

hätt mich vielleicht doch nen bissl länger damit beschäftigen sollen und nicht gleich bei dem Wort "Dampf" wegklicken ;-)
Riesen Danke für die Hilfe, habs auch gefunden!
Und hey, ich will das in nem Labor versuchen *gg*
Gast (DK4DY)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Chris D. vom 08.08.2008!  Zum Bezugstext

OH Chris,

das hast Du aber ziemlich falsch gesehen. Ich meine, dort sogar MathCad- Simulationen zum Zustandsdiagramm des Wassers gesehen zu haben.

Und wie gesagt: Der Zustand ist äußerst instabil, ist nur im Labor darstellbar.
Gast (Chris D.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 07.08.2008!  Zum Bezugstext

Aha .... gut zu wissen, dann hab ich den falschen Begriff verwendet ;-)

Gut, aber gibt es irgendwas wie ich den Druck berechnen kann? Oder Tabellen / Diagramme oder irgendwas um das ab zu lesen. Der Post davor war ja (wie das allermeiste) mal wieder für Temperaturen über 0C, also zum heraufsetzen des Siedepunktes. Das hilft mir nur leider nicht weiter, oder hab ich das falsch gesehen?
Gruß
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  07.08.2008

Hallo,

es stimmt zwar, dass man durch Druckerhöhung den Gefrierpunkt des Wassers herabsetzen kann. Aber das ist es nicht, was man unter "unterkühltem Wasser" versteht. Wasser, das aufgrund eines hohen Druckes bei <0C flüssig bleibt, befindet sich in einem stabilen Gleichgewichtszustand, da seine Temperatur höher ist als die Schmelztemperatur bei diesem Druck. Unterkühltes Wasser befindet sich in einem Ungleichgewichtszustand, da seine Temperatur niedriger ist als seine Schmelztemperatur, und es beim Abkühlen nur deshalb flüssig geblieben ist, weil keine Kristallisationskeime zugegen waren.

Unterkühltes Wasser erhält man durch vorsichtiges Abkühlen sehr reinen (staubfreien) Wassers in einem Gefäß mit sehr sauberer und möglichst kratzerfreier Oberfläche.

Grüße, Heiner
Gast (DK4DY)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von DK4DY vom 07.08.2008!  Zum Bezugstext

ACHTUNG !!!

Der Link wurde nicht korrekt wiedergegeben....
Die nachfolgende Zeile gehört noch dazu !
Gast (DK4DY)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.08.2008

Hier sollte was zu finden sein:

http://www.thermo.tu-dresden.de/Individuelle Seiten/IS002_Boehmer/Thermocad_EL/Zust_dia/ZD_0.htm#2




Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas