Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
rostiges Wasser
Gast (Riki)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.08.2008

Hallo,

ich vermute, dies ist ein zum Erbrechen diskutiertes Thema aber ich suche nun schon eine ganze weile im Internet und bin auf dieses Forum gestoßen und hier habe ich leider nich keinen Beitrag finden können, der meine Fragen wirklich beantwortet.
Bei einer Freundin in der Wohnung kommt immer rostiges Wasser, sprich das Wasser entfärbt sich nicht nach einigen Minuten, daher will sie verständlicherweise in der Wohnung nicht baden und kocht nicht mit Leitungswasser, was natürlich zu Mehrkosten führt und sie will deshalb eine Mitminderung.
Problem ist auch, dass sie viel Zeit und Geld in die Wohnung investiert hat und man am Anfang den Grund für das verschmutze Wasser im längeren lehrstehen der Wohnung gesucht hat. Die anderen Mietparteien im Haus haben dies Problem nicht, allerdings werden scheinbar alle Wohnungen außer dieser von einer anderen Leitung versorgt.
Nun mal meine Fragen:
1. gibt es einen billigen schnelltest, den man ohne labor durchführen kann, damit man mal einen ansatz hat und dem vermieter zumindest etwas druck machen kann, auch wenn das ganze vor gericht usw. keinen sinn machen würde
2. gibt es irgendwelche einfachen möglichkeiten, die wassersituation zumindest vorläufig zu verbessern?




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Hartmut Schmitt
hartmutschmitthartmutschmitt.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.08.2008

Hallo Riki,

die einzuschlagene Richtung haben Wilfried und Walter ja schon aufgezeigt. Mich würde rein informativ aber dennoch interessieren, was der von Dir erwähnte Begriff "andere Leitung" zu bedeuten hat. Ist das nur ein anderes Leitungsmaterial oder habt Ihr in Eurem Mietshaus tatsächlich verschiedene Wässer mit einer unterschiedlichen Beschaffenheit (evtl. auch verschiedene Druckzonen oder Trinkwassernachbehandlungsanlagen)?

Viele Grüße

Hartmut Schmitt
Gast (Walter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.08.2008

Hallo Riki
Selbst irgendeine Schnelltestuntersuchung durchzuführen oder dein Wasser in ein entsprechendes Labor zu bringen ist nicht zielführend da keine Rechtssicherheit! Man könnte das Wasser ja irgendwo entnommen haben. Also wenn dann nur von einem befugten-akreditierten Labor die Untersuchung durchführen lassen wenn der Vermieter nicht auf den Vorschlag wie Wilfried geschrieben hat eingeht.
lg
Walter
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  26.08.2008

Hallo Riki,

was sie brauchen ist nicht ein billiger Schnelltest, sondern den Vermieter, der für Abhilfe sorgen MUSS! Er ist nämlich verpflichtet in seinen Wohnungen an allen Wasserhähnen Trinkwasserqualität zu liefern. Wasser welches trübe oder verfärbt ist entspricht nicht der Trinkwasserverordnung.
Wird der Vermieter nicht sofort tätig, so können sie das zuständige Gesundheitsamt informieren, welches dann eine Wasseranalyse veranlasst - für Sie kostenlos - und den vermieter in die Pflicht nimmt.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas