Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Regentonnendruckfeste Wasserführung
Gast (Werner sauerborn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.09.2008

Wer weiß Rat? Ich möchte je 1000 Liter -oberirdischer regentonnen, die ca 4m von der hauswand entfernt stehen sollen, über eine Art Siffon an die Fallrohre anschließen. Dazu bräuchte ich druckfeste Rohre oder Schläuche mit Y- Stücken und Überlaufvorrichtungen. Hat einer Ahnung oder Erfahrung mit so was ?

Danke & Gruß von Werner S.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (sebi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.09.2008

@ brunnenbaumeister... eben, seh ich genau so.
wichtig ist auf jeden fall das bei den tankverbindungen nicht gespart wird.
diese pfuscherei a la silikon und ect, die ich des öfteren sehe is nix!
entweder es wird gar nicht erst dicht oder es hält für einen monat... und abgesehen davon sieht es auch noch sch***** aus;)
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  01.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 01.09.2008!  Zum Bezugstext

Das ist mir schon klar. 10m sind ca. 1 bar.

Um 0,7 bar am Abzweig zu ereichen muss der dieser komplett dicht sein. Außerdem darf es dann keinen Überlauf vom Tank geben. Wenn es nun regnet füllt sich das Fass. Wenn man vergisst den Abzweig zu öffnen staut sich das Wasser bis hoch zur Dachrinne. Dort läuft es dann über. Aber damit dies nicht passiert gibt es ja den Überlauf.

Desshalb halte ich auch druckfeste Verbindungen in diesen Fall sinnlos.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 01.09.2008!  Zum Bezugstext

Hallo "Brunnenbaumeister  das mit 0,7 bar kann mann so nicht sagen diese können sehr wohl entstehen wen zwischenn  Tankoberkante und der Dachrinne ein Höhenunterschied von 7 Méter besteht und der Anschluss zwischen Fallrohr und Tank dicht ist. Ist das Haus höher z.B.  Wolkenkratzer mit mit 50m  dann sind dies wohl an die 5 Bar.
mfg sepp
PS als Brunnenbauer recnest du ja auch  damit dass man 5 Bar benötigt um das Wasser 50 m hoch  zu fördern
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  01.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sebi vom 01.09.2008!  Zum Bezugstext

Ja wenn sich das Wasser in den Fallrohren staut, kann es maximal zu 0,7 bar kommen. Das ist natürlich nicht zu erreichen. Denn vorher würde das Wasser überlaufen.
Gast (sebi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.09.2008

nabend... also ich würd es so machen.... 1. alle tanks unten miteinander mittels tankverschraubungen verbinden. 2. in den ersten tank einleiten und dort auch nen ablauf als überlaufschutz einbauen.
das ist wohl die einfachste lösung (und sauberste).

die tankverschraubungen würde ich natürlich gross genug wählen...so ab 3 zoll...

das material was du suchst findest du im teichbau!!
winkel muffen etc. werden verklebt und halten standartmässig drücken bis 10 bar stand.

vor dem verkleben muss die zu klebende verbindung mit speziellem reiniger gesäubert werden. dann wird per pinsel der kleber aufgetragen.
jetzt die teile gut zusammen drücken und nicht mehr drehen. ( der kleber klebt wie sau und ist nach ca einer minute nicht mehr lösbar) also am besten vorher einmal alles zusammenstecken und dann hinterher kleben.
übermässiger kleber kann gut mit na rolle klopapier von den rohren abgeputzt werden.
das rohrsystem währe nach einer stunde trocknungszeit schon mit 1 bar belastbar... also pro stunde ein bar mehr.

http://www.teich-center.com/index.php?cName=pvc-fittingflexfitflansche

dort bekommst du alles was du brauchst
p.s .... die tankverschraubungen heissen dor  pvc-Quetschverbinder.


@brunnenbaumeister, wie kommst du auf 0,7 bar??.... bist du davon ausgegangen das sich das wasser bis in die dachrinne zurück staut?? das is nich dein ernst oder... naja... zumindest wäre das ne unschöne art die tonnen voll zu machen;)
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  01.09.2008

Warum müssen denn die Rohre druckfest sein? Wenn sich das Wasser anstaut, kommt man am Abzweig bei einem normalen Eigenheim maximal auf 0,7 bar.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas