Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Brunnen sauber - Leitungen verschmutzt?!
Gast (Sebastian Möllers)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.09.2008

Hallo,
ich habe mal eine Frage, auf die ich im Forum leider keine Antwort finde, da unser Fall etwas verdreht ist.
Der Brunnen hat laut mehreren Test eine super Wasserqualität. Aus dem Hahn kommt aber Wasser, das realtiv hohe Werte an coli-Bakterien aufweist. Es gab schon zahlreiche Tests und es wurde bereits dreimal das Leitungssystem gechlort (immer vom Vermieter privat - nicht von Profis - gibt es dafür Firmen??), einzelne Totleitungen wurden beim letzten Versuch auch abgeklemmt. Die Qualität aus dem Hahn schwankt stark - mal besser mal sehr schlecht - nie Trinkwasserqualität - angeblich soll man manchmal das warme Wasser trinken können?!
Dieser Zustand besteht jetzt seit ca. einem Jahr und wir als fünfköpfige Familie mit drei kleinen Kindern kochen das Wasser immer ab, benutzen es allerdings zum Zähneputzen und Duschen, trinken es aber nicht.

Nun wird diskutiert, ob ein Anschluss an die öffentliche Wasserleitung erfolgen soll - dadurch wir zwar das Leitungssystem nicht besser aber durch die "grundeingespeiste" Chlormenge soll dann das Wasser angeblich wieder trinkbar sein, auch trotz des mehrere hundert Meter langen Wegs zwischen unserem Hof und dem nächsten am Netz angeschlossenen Nachbarn.

Gibt es keine professionelle Möglichkeit, das Leitungssystem so zu identifizieren, dass wir unser super Brunnenwasser wieder voll nutzen können?

Ich freue mich über jeden hilfreichen Hinweis von Profis!

Vielen Dank

Sebastian Möllers



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Dirk Krenzke )
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.09.2008

Tagchen

Um hier ein poitives Ergebniss zu erzielen muß erst die Ursache der Verkeimung gefunden werden. <Ist diese gefunden, so würde ich lieber mit CLO² Chlordioxid arbeiten´; stinkt nicht und hat ne viel bessere Desinfektionleistung als Chlor. Fachfirmen fragen.  
Hartmut Schmitt
hartmutschmitthartmutschmitt.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.09.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sebastian Möllers vom 09.09.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Sebastian,

irgendwie mussten die Colibakterien ja in das Leitungsnetz gekommen sein. Wie häufig wird das Wasser denn untersucht? Wenn das Netz desinfiziert wird, ohne dass man die Ursache kennt, ist der Erfolg wahrscheinlich nur von kurzer Dauer. Handelt es sich eigentlich um E. coli oder um coliforme Bakterien?

Ich habe schon erlebt, dass Brunnen zeitweise gut und zeitweise schlecht waren, je nachdem, bei welchen Witterungseinflüssen und Gegebenheiten im Einzugsgebiet man die Proben entnommen hat. Wenn das zuträfe, was Sepp mit den Ablagerungen in den Leitungsrohren meinte, so können sich die Bakterien dort "einnisten" und zu einem Verzögerungseffekt bei den Untersuchungen auf Colibakterien führen.

Viele Grüße

Hartmut Schmitt
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.09.2008

HALLO Sebastian Das Leitugssystem wurde desinfiziert,/gechlort dabei kommt es aber sehr darauf an wie das gemacht wird nur ein bischen chlor in die Leitung genügt sicher nicht  bei der chlorung muss bei allen Wasserhähnen nach  chlor riechendes  Wasser austretenn und dieses zumindest über Nacht in den Leitungen " verweilen .Problematisch ist es wenn sich in den Rohrenn ablagerungen befindenn weil dan die Bak. nicht / schwer erfasst werden .Bei Brunnenbaufirmen Inst. durchführenn lassen   mfgsepp
Gast (Sebastian Möllers)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.09.2008

das Leitungssystem soll natürlich desinfiziert, nicht identifiziert werden ...



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas