Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Silber- und Kupferplatten zur Konservierung von Trinkwasser
Adrian Letzner
(Mailadresse bestätigt)

  28.02.2009

Hallo zusammen,
Ich beginne in wenigen Wochen ein Projekt in dem ich den Effekt von Silber- und Kupferplatten auf mikrobielle Verunreinigungen in Hauseigenen Wasserreservoirs untersuchen soll. Das Silbersalze sich lösen und Ag+ Ionen einen oligodynamischen Effekt auf mikroorganismen haben können war mir bekannt, nur stelle ich mir einige fragen zu der Silberplatte und finde wenig Antworten im Internet.
Silbermetall ist doch unlöslich, es entstehen also keine in lösung vorliegende Ag+ Ionen die einen oligodynamischen Effekt auslösen könnten oder?
Beruht die Antimikrobielle Wirkung alleinen auf dem Kontakt und der tatsache das sich auf einer Silberplatte weniger organismen ansiedeln können? Wäre es dann nicht logischer die Silberoberfläche zu erhöhen indem man Besilberte Textilien verwendet (z.B. www.silvertex.de).
Zu dem Kupfer habe ich mir noch wenig Gedanken gemacht halte es jedoch für sehr fragwürdig dieses anzuwenden da Kupfer für den Menschen und die Umwelt sehr viel schädlicher ist als Silber.
Für Anregungen,Ideen und korrekturen wäre ich sehr dankbar.
Viele Grüße
Adrian



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 9
Gast (Thomas Käfer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.06.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Adrian Letzner vom 01.03.2009!  Zum Bezugstext

Und was ist aus dem Projekt geworden?

Wirksamkeit von Silber und oder Kupfer (Platten oder Gewebe?) für Konservierung von Trinkwasser? Toxizität?

Irgendwelche Ergebnisse oder neuen Erkenntnisse zum Konservieren von Trinkwasser in großen Wassertanks?
Adrian Letzner
(Mailadresse bestätigt)

  01.03.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 01.03.2009!  Zum Bezugstext

Danke Wilfried.
Ich erkundige mich mal bzgl.der Kombination Cu-Ag und halte das Forum auf dem Laufenden.
Ich meinte ob die kolloide als Oberfläche dienen, nicht die Ionen :)(die armen Ionen..) (hatte mich etwas ungenau ausgedrückt). Den Effekt einer Silberoberfläche der wachstumshemmend seien soll kann ich jetzt nachvollziehen, ich frage mich halt wieviel Ag+ in Lösung geht und evtl. planktonische oder einzelne freischwimmende Bakterien abtöten oder am Wachstum hemmen kann. Wenn die mir da eine kleine Silberplatte geben die im vergleich zu dem riesigen Wassertank eine nur winzige Oberfläche besitzt wäre das interessant zu wissen. Und Silber metall ist in reinem Wasser unlöslich. Geht da trotzdem was in lösung?
Viele Gruesse
Ulrich Pfeffer
pfefferpfeffer-filtertechnik.de
(Mailadresse bestätigt)

  01.03.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 01.03.2009!  Zum Bezugstext

Hallo

wenn wir schon bei Nebenwirkungen sind:

http://de.wikipedia.org/wiki/Argyrie

http://freenet-homepage.de/silberkollo/kollo/rose2.html

das kann durchaus zum Problem werden. Silber ist nicht umsonst in TW nicht zulässig.

Kolloidales Silber lässt sich durch Elektrolyse leicht in hohen Konzentrationen  herstellen, leider verbindet es sich schnell und unkontrolliert mit den Wasserinhaltstoffen, man müsste entsalztes Wasser nehmen, dann geht aber die Elektrolyse nicht mehr.
Silberkolloide sind wohl eher eine Sache der Theorie.

Kupfer funktioniert auch, der  Mensch hat im Laufe der Zeit eine gewisse "Resistenz" gegen das Schwermetall entwickelt, weil er schon lange Kupfergeschirr verwendet.

Beide Metalle wirken mehr oder weniger gifig, Vorsicht ist angebracht.

Gegen eine Wasserkanne aus Silber ist sicher nichts einzuwenden, ebenso Silbertextilien, grössere Silbermengen in den Körper zB durch elektrolytische Wasserdesinfektion  -siehe Argyrie!

Gruss

Uli
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.03.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 01.03.2009!  Zum Bezugstext

Hallo    wen wir schonn beim" Edelmetall" sind was bewirken   Goldpräparate bei Rheumaerkrankungen?Diese haben laut Hausarzt starke Nebennwirkungen ,wie die meisten anderen  Rheumamittel. mfg sepp
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  01.03.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Adrian Letzner vom 28.02.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Adrian,

als Oberfläche wirken freie Ionen nicht, dafür wären sie zu klein. Angeblich dringen sie in Mikroorganismen und Zellen ein und wirken da toxisch. Für eine sichere Desinfektion wären allerdings erhebliche Konzentrationen notwendig, sodass Trinkwasser oder auch Aquarienwasser nicht mehr gesund wären. Wie gesagt, geringe Mengen wirken lediglich einer Vermehrung entgegen. Prinzipiell ist das im Labor vielfach untersucht und bewiesen, doch leider sind Studien, auf welche man praktische Anwendungen begründen könnte, nicht bekannt. Insofern halte ich die Verkäufer, welche auch im Internet kollodiales Silber für medizinische Zwecke anbieten, allesamt für Scharlatane.

Ich fände es nett, wenn Du uns hier über Deine Arbeit weiter berichtest. Die Kombination Silber + Kupfer als galvanisches Element könnte ich mir in Wasserspeichern (schon bei kleinen Strömen) gut wirksam vorstellen.

Beste Grüße
Wilfried
Adrian Letzner
(Mailadresse bestätigt)

  28.02.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 28.02.2009!  Zum Bezugstext

Lösen sich von den Kolloiden Ag+ Ionen die dann für die Hemmung der Vermehrung verantwortlich sind oder wirken diese als Oberfläche für die Bakterien an der dann etwas passiert?
viele Gruesse
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  28.02.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Adrian Letzner vom 28.02.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Adrian,

colloidales Silber desinfiziert nicht, tötet also keine Bakterien, hemmt aber die Vermehrung. Silbergefäße haben eine ähnliche Wirkung und vor allem den Vorteil, dass sich die Oberfläche nicht mit  Bakterien besiedelt. So sehe ich das auch bei versilbertem Gewebe.
Zusammen mit Kupfer würde Silber ein galvanisches Element bilden, wobei das Silber die Kupferionen "einfängt". Giftig wären Kupferionen im Trinkwasser vor allem für Kleinkinder.

Beste Grüße
Wilfried
Adrian Letzner
(Mailadresse bestätigt)

  28.02.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michel vom 28.02.2009!  Zum Bezugstext

Ich hatte gelesen das dieses noch stark diskutiert wird. Das colloidales silber antimikrobielle Wirkungen haben soll ist angeblich zum Teil von P.van Hasselt 2004 wissenschaftlich wiederlegt worden.
Gast (Michel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.02.2009

Hallo,

kenne nur den positiven Effekt von kolloidalem Silber bei oraler Einahme, angeblich besser als alle Antibiotika, weiß aber nicht, ob Dir das hilft!

Gruß Michael



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas