Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > sonstiges > Infos / Tips / Links
adiabate Kühlung oder ähnliches
Gast (Karsten Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.06.2009

Hallo an alle!
ersteinmal großes lob fürs forum. leider habe ich nichts passendes gefunden beim nutzen der suchfunktion.
ich hätte gerne eine ungefähre aussage, ob und wie ich in dubai ein gebäude mit hilfe von wasser kühlen kann. zum einen kann man das erdreich als kühlung nutzen und dort wasser durchlaufen lassen. das kalte wasser kühlt dann das innere mittels beton als speichermasse. zum anderen habe ich aber beiträge zum kühlen mittels verdunstung und energieentnahme gelesen.da aber die anforderungen in den VAE andere sind wie in deutschland bleiben einige fragen offen. die luftfeuchte in dubai ist ja kontraproduktiv. auch das enorme aufheizen des gebäudeinneren ist schwer zu händeln. lassen sich pauschal fixwerte annehmen? kühlung maximal 10C möglich? funktioniert gar nicht,...
ich danke im vorraus



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Karsten Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.06.2009

hallo!
danke für die antworten. da die luftfeuchtigkeit in den sommermonaten dort bis zu 80% betragen kann, wird diese art der kühlung wohl nicht effizient genug sein.

daher gehe ich nun mal der betonkernaktivierung und der speicherkapazität des bodens auf den grund. das medium wasser ist also noch nicht abgeschrieben.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  02.06.2009

Hallo,

bei den angegebenen Luftfeuchtigkeiten von 30-40% für Dubai macht so eine Wasserverdampfungsanlage schon noch Sinn. Nur müssten da die ganzen Luftkanäle im Haus schon beim Bau berücksichtigt werden. In Texas habe ich auf einem Einfamielienhaus einen etwa einen Meter Kantenlänge messenden Würfel auf dem Dach gehabt, der von drei Seiten mit Wasser berieselten Holzwollematten bestückt war. Die vierte Seite bestand aus einem großen Tangentialgebläse, welches die kühle Luft nach unten in die unter der Decke zu den einzelnen Räumen führenden Dukten führte. Diese hatten so etwa 30 x 65 cm Querschnitt und wurden im Winter durch Umstecken einer Blechplatte mit der Warmluftheizung verbunden.

Die 42 Grad C Sommertemperaturen konnte man fast immer auf 20 Grad herunterkühlen. Wenn allerdings nach einem Gewitter die Luftfeuchtigkeit ansteigt, lässt man diese Art Kühlung besser aus, weil dann heiße schwüle Luft geliefert wird.
Hierzu müßte man mal die Statistik des dortigen Wetters studieren, ob sich der Aufwand lohnt. Vom Prinzip her sind diese Anlagen recht einfach gebaut. Der untere Teil ist als Wasserwanne gebaut, welche über ein Schwimmerventil wie bei der Toilettenspülung auf Niveau gehalten wird. Darin steht ein Pümpchen, welches das Wasser auf drei über den Holzwollematten laufenden gelochten Blechrinnen verteilt und in die Matten triefeln lässt. Das ist der Wissensstand aus den 60.er Jahren. Was man heute für Materialien nimmt entzieht sich meiner Kenntnis. Die gewünschte Raumtemperatur hat man dann ganz einfach mit der Jalousie auf der Austrittsöffnung über die zugeleitete Menge der Kaltluft gesteuert. Wenn ich heute so etwas bauen müßte, würde ich den Motor des Lüfters drehzahlgeregelt auslegen und damit steuern; respektive die Luftmenge an die Luftfeuchte anpassen.
Vielleicht hilft das etwas weiter.

Gruß Lothar

Nachtrag: zum googeln unter " Evaporative Air Cooler" suchen.

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Ulrich Pfeffer
pfefferpfeffer-filtertechnik.de
(Mailadresse bestätigt)

  02.06.2009

hallo

warum ist die Temperatur in Dubai dem Prinzip abträglich?
Je geringer die rel. Luftfeuchte, um so besser funktioniert so ein Verdunstungskühlungsprinzip.

Ob man damit von 45 auf 20 kommt ist eine andere Frage!

Gruss

Uli



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas