Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Hauswasserwerk mit Filter oder ohne?
Martin
(Mailadresse bestätigt)

  09.06.2009

Hallo zusammen,
ich habe auf meinem Grundstück einen sehr alten (50Jahre oder mehr) gemauerten Brunnen. Dieser ist etwa 8 Meter tief und der Wasserstand ist ca 1,5 unter der Oberfläche.
Bisher hab ich ab und zu eine kleine Tauchpumpe reingehalten um mein Grundstück zu bewässern.
Nun möchte ich aber gerne ein Hauswasserwerk installieren um zum einen über einen ausenliegenden Wasserhahn weiterhin zu bewässern, zusätzlich eine Waschmaschiene und eine Toilette betreiben.

Bisher habe ich aber lediglich ein neues Güde Hauswasserwerk MP 120/5A 24LT ohne jegliches Zubehör welches ich praktisch geschenkt bekommen habe.

Einbauen möchte ich das Wasserwerk gerne im Keller, der etwa 50cm unter der Wasserlinie und ca. 10m vom Brunnen weg liegt.
Soweit erst mal die Fakten.

Jetzt überlege ich natürlich welches Zubehör sinvoll scheint.
1 einen Schlauch in den Brunnen
2 dann ein Absperrhahn
3 dreifach Verteiler wo dann die Anschlüsse dran kommen.
4 Soweit ich mich einlesen konnte, muß wohl auch iergent wo noch eine Art Rückschlagventiel angebracht werden.
5 dann einen Filter (hier bin ich garnicht sicher, es wird geschrieben von Pumpentot und Bakterien Nestern was wohl nicht so gut in der Waschmaschiene wäre und wenn doch vor oder hinter die Pumpe)
6 was um sicherzu stellen das die Pumpe nicht trocken läuft. (gibts da einen Fühler für direkt vor die Pumpe? Oder muß Zwangsläufig im Brunnen eine art Schwimmer)

Wie man sicherlich unschwer erlesen kann, hab ich nicht all zu viel Ahnung da ich noch nie einen Brunnen betrieben habe.
Aus Kostengründen möchte ich möglichst alles selbst machen, aber dann wenigstens richtig. Die Leitungen legen anschließen dichten usw. ist kein Problem da ich in der Beziehung schon Erfahrung vom Heizungsbau gesammel habe.
Wichtig für mich wäre jetzt halt zu wissen welche Komponenten (ideal noch mit vorgeschlagenen Modellen) in welcher Reihenfolge zusammengehören damit es möglichst wartungsarm und sicher funktioniert. Sicher auch in hinsicht auf Hygjene was die Waschmaschiene betrifft, möchte ja nicht meine kleine Tochter gefärden nur um ein wenig Wassergeld zu sparen. Eine komplett von der Städttischen Wasserversorgung getrennte Leitung ist klar und auch gegeben.

Soweit erst mal in der Hoffnung auf viele Tips.

Gruß Martin



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  09.06.2009

Als Saugleitung würde ich dir 32er PE-Rohr Empfehlen. Daran kommt ein Fußventil. Dann solltest du das Rohr im Brunen am besten mit ein paar Schellen befestigen, so das das Ventil ca. 50cm vom Boden entfernt ist. Dann wie sepp schon gesagt hat, das Rohr zur Wand hin gut abdichten. am besten auch am Schachtbrunen ordentlich abdichten. Ich mache dies gerne mit Ton oder Bruttoplast. Vieleicht bekommst du etwas davon.
Ein Filter ist unnötig. Ein Sieb befindet sich ja am Furßentil, damit wird das Einsaugen von Fröschen und Kröten verhindert. Ohne Sieb kann das Ventil durch diese Tierchen verstopft werden.

Eigentlich sollte die Pumpe nicht trockenlaufen, da du eigentlich genug Wasser hast. Man könnte natürlich mittels Fühler und Relais die Pumpe schützen, allerdings kommen da weitere Kosten auf dich zu, die eigentlich unnötig sind. Im Prinzip würde es auch mit einem einfachen Schwimmerschalter gehen, aber der müsste weit unten befestigt werden, damit er nicht an der Oberfläche treibt.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.06.2009

Hallo Martin vorerst  mal eine kleine Antwort , wen die Pumpe  etwa 50cm unter der Wasserlinie  dann musst du höllisch aufpassen damit dir nicht entlang  der Leitung das Wasser in  den Keller fließt.Bezüglich Trockenlaufschutz brauchst du dir anhand deiner Angaben    über den hohen Wasserstand keine gedanken  machen es sei den du hast zwar einen hohen Wasserstand aber nur einen geringen  Zufluss
Wir verwenden  das Wasser schon seit "Urzeiten"ohne jedes Filter.So ganz ohne sind solche wie schon öfter erklärt wurde auch wieder nicht da solche auch verkeimen können.  mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas