Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Extrem hoher Wasserverbrauch!!
Gast (Frank)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.06.2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir sind Vermieter eines Hauses mit 6 Mietparteien mit insgesamt 8 Personen. Ein Mieter ist nur am Wochenende zu Hause, ein anderer wohnte fast das ganze Jahr bei seiner Freundin. Die anderen Personen sind Berufstätig und nur Abends zu Hause.

Wir hatten in den letzen Jahren immer einen Wasserverbrauch von ca. 800.000 Litern im ganzen Jahr. Am Anfang diesen Jahres bekamen wir von den Stadtwerken eine Wassernachzahlung von Euro 8.000,-- mit dem Hinweis es wären 2.500.000 Liter Wasser verbraucht worden, also 1.700.000 Liter mehr als in den Jahren davor.

Um sich die Dimension klar zu machen.. das sind insgesamt 6.849 Liter die jeden Tag das ganze Jahr über verbraucht worden sein sollen. Das entspricht ca. 57 volle Badewannen, jeden Tag!

Daraufhin wurde der Wasserzähler von den Stadtwerken ausgebaut, und dann von einem Eichamt überprüft. Befund: Wasserzähler ist ok.
Dann wurde ein Techniker von den Wasserwerken zu uns geschickt, der das Haus auf undichte Rohre oder laufende Wasserhähne prüfte. Befund: Haus ist auch ok.

Wenn man nun die Verbrauchszahl von dem neuen Wasserzähler auf das Jahr hochrechnet, liegen wir jetzt sogar noch unter den 800.000. Litern die wir sonst immer verbraucht haben.

Es sei vielleicht noch erwähnt, daß im Dez. 2008 in unmittelbarer nähe unseres Hauses ein Hydrant umgefahren wurde. Über eine Stunde lang schoß eine 10m hohe Fontäne aus dem Boden. Daraufhin wurde der Hydrant unsachgemäß von einem Passanten geschlossen, wobei starke Druckschläge im Wassernetz auftreten können. Unsere Vermutung, der Unfall könnte etwas mit dem hohen Wasserverbrauch zu tun haben, wurde von den Wasserwerken abgewinkt.

Wir sind mit unserem Latein am Ende. 8.000 Euro ist für uns kein Pappenstiel. Wenn wir auch noch Anwalts- und Gerichtskosten tragen müßten, wäre das eine Katastrophe für uns.
Offensichtlich ist der Versorger auch nicht bereit sich gütlich zu einigen.

Vielleicht hat ja hier jemand Ahnung, ob diese Geschichte mit dem Hydranten etwas mit unserem hohen Wasserverbrauch zu tun haben könnte.

Vielen Dank schon mal im voraus!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (sepp s )
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.06.2009

Hallo Frank ich nehme an dass ihr   keinen freien Zugang zu den Wohnungen bei  Abwesenheit der /des Mieters habt was die Kontrollmöglichkeit erschwert also unmöglich macht.Das so nicht weitergehen kann,müssten wohl Subzähler oder zumindest Abbsperrhähne in den einzelnen Wohnungen eingebaut  werden.
Könnte  nicht etwa doch ein "bösartiger" Mieter auf die Idee das Wasser laufen zu lassen,auch auf die Gefahr hin mehr bezahlen zum müssen?  
mfgsepp
Gast (Wasserwerker85)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.06.2009

Hallo Frank

Sicher das die Hausinstallation dicht ist? Manchmal kann es vorkommen das ein WC Spühlkasten nicht richtig schliest, und so unbemerkt Wasser wegläuft. Das Problem dabei ist. Das es beim nächsten Spühlen das Ventil wieder Dicht wird.

Und habt ihr keine Zwischenzähler für die einzelne Wohnungen?

Das mit den Hydranten halte ich persönlich für ausgeschlossen. Da der Zähler ja Überprüft wurde. Und haben die Nachbarn auch Probleme mit zu hohem Wasserverbrauch?

Hoffe ich konnte dir weiter helfen.

MFG



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas